S Freitagsdemo der Friedensgruppe


Der Kranich als Friedenssymbol

Internationale Friedensschule Bremen
Ort Der Begegnungen Der Generationen Und Kulturen

Zur Startseite    Kontakt    Impressum    Bürgerhaus


   Aktuell

   Praxis

   Orte

   Netzwerk

   Personen

   Archiv

   Andere Aktivitäten

1030. Freitags- Friedenskundgebung der Initiative Nordbremer Bürger gegen den Krieg

Freitag, den 07.10. 2022, um 17°°Uhr, Ecke Breite Straße / Gerh. Rohlfs Str.

Das Thema: "1.030.Friedenskundgebung: Nur Hoffen"

Jürgen Wersebe aus Meyenburg hat einen Friedenstext von Detlef Kolze ins Hochdeutsche übersetzt. Doch eine Frage wird nicht stumm, und wird nicht satt: Warum? So steht das in Lion Feuchtwanger in seinem "Lied der Gefallenen" von 1915.

Andere Dichterpersönlichkeiten kommen in dem Text vor, wie Ernst Toller, Erich Mühsam und Bertha von Suttner. Die Friedensinitiative wird am Offenen Mikrofon die Friedenssehnsucht dieser Humanisten thematisieren.

Spenden werden nach dem verheerenden Unwetter auf Kuba gesammelt; der Verein zur Förderung alternativer Energien in der Karibik entscheidet, wo die Spendengelder am besten einzusetzen sind.

Von der Mundharmonika begleitet, werden wir abschließend das Friedenslied "Es ist an der Zeit" singen.


1029. Freitags- Friedenskundgebung der Initiative Nordbremer Bürger gegen den Krieg

Freitag, den 30.09. 2022, um 17°°Uhr, Ecke Breite Straße / Gerh. Rohlfs Str.

Das Thema: "7 Monate Krieg - welche Friedensperspektive?"

Die Initiative Nordbremer Bürger gegen den Krieg beschäftigt sich mit einem Interview, das Yurii Sheliazhenko aus der Ukraine und Oleg Bodrov aus Russland der Zeitung gegen den Krieg gaben. Es sind russische und ukrainische Oppositionelle.

Am Offenen Mikrofon werden wir über ihre Antworten diskutieren, ergänzt durch das Friedensgedicht "Ein bewegendes Jahr" von Karin Schuhmann.

Die Spendensammlung für die Elektrifizierung von Ärztehäusern auf Kuba; die anschließende Nachbereitung findet im Gustav Heinemann Bürgerhaus Vegesack statt.

Eine erweiterte 77.Friedensmahnwache führt die Friedensinitiative am Samstag, den 1.Oktober 2022 um 10:30 Uhr vor dem Kaufhaus Leffers durch, Ecke Gerhard-Rohlfs Straße / Breite Straße. Mit unserem Friedenstransparent und Plakaten unter dem Motto "Stoppt den Krieg! Verhandeln statt schießen!" unterstützen wir die Friedensdemo, die am gleichen Tag in Hamburg-Altona durchgeführt wird. Drei Friedenslieder werden gesungen.


1028. Freitags- Friedenskundgebung der Initiative Nordbremer Bürger gegen den Krieg

Freitag, den 23.09. 2022, um 17°°Uhr, Ecke Breite Straße / Gerh. Rohlfs Str.

Das Thema: "Kriegsdienstverweigerer für Waffenlieferungen"

In den Verhandlungen vor dem Prüfungsausschuss für Kriegsdienstverweigerer lehnten Friedensaktivisten bis 1983 entschieden das Töten ab, engagierten sich gegen Rüstungsexporte und schwere Waffen. Führende Politiker in Deutschland heute, Kriegsdienstverweigerer, treten für schwere Waffenlieferungen nicht nur an die Ukraine ein, sondern auch in andere Länder, wo die politische Lage nicht gerade stabil ist.

Die Initiative Nordbremer Bürger gegen den Krieg ist der Meinung, dass gerade Kriegsdienstverweigerer sich gegen den Krieg positionieren müssen, dass Verständigungsverhandlungen und Waffenstillstand sofort auf den Weg zu bringen sind. Die Friedensaktivisten wollen sich auf der 1.028.Friedenskundgebung mit diesem Thema auseinandersetzen.

Offenes Mikrofon, das Friedensgedicht "Zur Friedlichkeit" wird vorgetragen, gemeinsam gesungen wird das Volks- und Partisanenlied Bella Ciao.

Spenden gesammelt für die Elektrifizierung von Ärztehäusern und Grundschulen mit Solarenergie in den Bergregionen Kubas."


1027. Freitags- Friedenskundgebung der Initiative Nordbremer Bürger gegen den Krieg

Freitag, den 16.09. 2022, um 17°°Uhr, Ecke Breite Straße / Gerh. Rohlfs Str.

Das Thema: "Kein stabiler Frieden in Europa ohne Russland"

Aus der aktuellen "zeitung gegen den krieg" wird ein Beitrag von Peter Brandt vorgetragen und am offenen Mikrofon diskutiert werden. Der Beitrag gibt eine Skizze für eine Verhandlungslösung, wenn durch die fossile Inflation im Zuge der Gaskrise die Spaltung der Gesellschaft weiter vertieft wird, während sich gleichzeitig die Quartalsgewinne der Mineralölkonzerne in Europa verdoppelt haben, wird die Unterstützung für die Ukraine immer stärker schwinden.

Es folgen ein Friedensgedicht, Offenes Mikrofon und zum Abschluss ein Friedenslied.

Spenden werden gesammelt für den Verein zur Förderung alternativer Energien in der Karibik e.V. mit dem Schwerpunkt "Elektrifizierung von Ärztehäusern, Wohnhäusern und Grundschulen mit Solarenergie in den Bergregionen Kubas.


1026. Freitags- Friedenskundgebung der Initiative Nordbremer Bürger gegen den Krieg

Freitag, den 09.09. 2022, um 17°°Uhr, Ecke Breite Straße / Gerh. Rohlfs Str.

Das Thema: "Energiekrieg"

Die westeuropäischen Staaten kaufen keine fossilen Energien mehr in Russland. Dadurch soll die russische Wirtschaft ruiniert werden. Russland muss sich umorientieren und blickt deshalb schon seit einiger Zeit nach Asien. Die Nachfrage ist dort vorhanden, die Preise sind auskömmlich, es mangelt aktuell nur noch an ausreichenden Transportkapazitäten.

Der vierte und letzte Teil der Themenreihe bezieht sich hier auf die aktuellen Entwicklungen.

Es folgen ein Friedensgedicht, Offenes Mikrofon und zum Abschluss ein Friedenslied.

Spenden werden gesammelt für den Verein zur Förderung alternativer Energien in der Karibik e.V. mit dem Schwerpunkt "Elektrifizierung von Ärztehäusern, Wohnhäusern und Grundschulen mit Solarenergie in den Bergregionen Kubas."


1025. Freitags- Friedenskundgebung der Initiative Nordbremer Bürger gegen den Krieg

Freitag, den 02.09. 2022, um 17°°Uhr, Ecke Breite Straße / Gerh. Rohlfs Str.

Das Thema: "Die Waffen nieder"

Krieg ist ein Verbrechen wird die Initiative Nordbremer Bürger gegen den Krieg zum Antikriegstag am 1.September 2022 thematisieren und am offenen Mikrofon diskutieren.

Der "russische Bär" hat uns Friedensbewegte, die seit fast 21 Jahren wöchentlich am Freitag vor Leffers stehen, die wir uns als Nicht-Russen immer gegen alle Anfeindungen dafür einsetzen, dass zu einer europäischen Sicherheitsarchitektur natürlich auch die Achtung russischer Sicherheitsinteressen gehört, einen Bärendienst erwiesen. Statt Achtung erntet Russland noch mehr Ächtung.

Das Gedicht "Zur Friedlichkeit" wird vorgetragen, gesungen wird "Die Antwort weiß ganz allein der Wind". Spenden werden gesammelt für die Elektrifizierung mit Solarenergie auf Kuba.


1024. Freitags- Friedenskundgebung der Initiative Nordbremer Bürger gegen den Krieg

Freitag, den 26.08. 2022, um 17°°Uhr, Ecke Breite Straße / Gerh. Rohlfs Str.

Das Thema: "Energiekrieg 3"

Nachdem am 20. März 2003 US-Militär und eine Koalition der Willigen eine militärische Invasion des Irak startenten und damit der "Zweite Irakkrieg" begonnen hatte, gab es in der Friedensbewegung die Forderung "Kein Blut für Öl". Heute sind die USA mit der fragwürdigen Methode des "Fracking" in der Lage, im eigenen Land soviel Erdöl und Erdgas zu fördern, dass sie damit nicht nur den eigenen Bedarf decken, sondern gefühlt, auch noch fast die ganze Welt versorgen könnten. Schieferöl und LNG wurden zum zentralen Faktor der US-Außenpolitik.

Der dritte Teil, der auf vier Teile angelegten Themenreihe, wird sich mit der Energiepolitk der USA befassen.

Danach folgen ein Gedicht, Offenes Mikrofon und zum Abschluss das Friedenslied, "Die Antwort weiß ganz allein der Wind". Gesammelt werden wird für die Elektrifizierung von Ärztehäusern mit Solarenergie in Kuba.


1023. Freitags- Friedenskundgebung der Initiative Nordbremer Bürger gegen den Krieg

Freitag, den 19.08. 2022, um 17°°Uhr, Ecke Breite Straße / Gerh. Rohlfs Str.

Das Thema: "10 Jahre Olivenölprojekt "Synergasia" auf Kreta!"

Synergasia bedeutet Zusammenarbeit. In diesem Sinne wurde 2013 auf Westkreta mit Unterstützung der Gewerkschaft PAME, durch Hansgeorg Hermann, einem in Griechenland arbeitenden Journalisten ein Projekt ins Leben gerufen, dass 28 kretischen Olivenbauern und Arbeitern eine Direktvermarktung ihres Öls in Frankreich und Deutschland ermöglicht.

Die Initiative Nordbremer Bürger gegen den Krieg unterstützt seit 10 Jahren dieses Projekt, bot Olivenöl gegen großzügige Spenden an, sammelte in dieser Zeit fast 18.000 Euro für die Olivenarbeiter. Beschäftigt hat sich die Friedensinitiative auch immer mit der Geschichte Griechenlands, jüngst mit dem Besuch von Annalena Baerbock in Griechenland. Das soll thematisiert werden, auch am Offenen Mikrofon.

Das Solidaritätslied wird gemeinsam gesungen; bis Ende Dezember 2022 werden wöchentlich Spenden gesammelt für den Verein zur Förderung alternativer Energien in der Karibik e.V. mit dem Schwerpunkt "Elektrifizierung von Ärztehäusern, Wohnhäuser und Grundschulen mit Solarenergie in den Bergregionen Kubas.


1022. Freitags- Friedenskundgebung der Initiative Nordbremer Bürger gegen den Krieg

Freitag, den 12.08. 2022, um 17°°Uhr, Ecke Breite Straße / Gerh. Rohlfs Str.

Das Thema: "Energiekrieg 2"

Nachdem im ersten Teil, der auf vier Beiträge angelegten Themenreihe, ausgeführt wurde, dass bei der Beschaffung von neuen Brennelementen für Atomkraftwerke kein Weg an Rosatom vorbei führt, geht es im zweiten Teil allgemein um die Energieversorgung für Deutschland und Europa.

Ein Friedensgedicht, Offenes Mikrofon folgen und zum Anschluss wird gemeinsam ein Friedenslied gesungen.

Auf den letzten beiden zurückliegenden Freitags-Friedenskundgebungen wurde für den sozialen Mittagstisch in der Evangelisch-methodistischen Christuskirche gesammelt. Dafür wurden 106 Euro gespendet.

Am kommenden Freitag beginnt ein neuer Sammlungszyklus bis zum Ende diesen Jahres, zur Unterstützung Kubas bei der weiteren Elektrifizierung der Häuser von Bergbauern mit Solarenergie, der Verbesserung der Versorgung der Bevölkerung aus eigener landwirtschaftlicher Produktion sowie der Ausbildung von Absolventen der Mittelschulen zu Solartechnikern. Kuba war in der nahen Vergangenheit von schweren Unwettern betroffen, die in der Stärke auch die Folge des Klimawandels waren.


1021. Freitags- Friedenskundgebung der Initiative Nordbremer Bürger gegen den Krieg

Freitag, den 05.08. 2022, um 17°°Uhr, Ecke Breite Straße / Gerh. Rohlfs Str.

Das Thema: "Gefahr der atomaren Hochrüstung"

Zu den Mahn- und Gedenktagen am 6. und 9.August, anläßlich des Abwurfes der ersten Atombomben über die Städte Hiroshima und Nagasaki vor 77 Jahren durch Flugzeuge der US-Air Force, warnt die Friedensbewegung vor einem neuen atomaren Aufrüstungswettlauf und fordert, dass Deutschland dem Atomwaffenverbotsvertrag beitritt.

Was jetzt auf den Spiel steht, nachdem der ABM-Vertrag und der INF-Vertrag aufgekündigt wurden, der START 2 -Vertrag erst im letzten Moment verlängert wurde und weltweit sich militärische Eskalationen abzeichnen, darauf wird in dem Redebeitrag eingegangen.

Das Lied "Es ist an der Zeit" wird mit der Mundharmonika vorgetragen.

Gesammelt wird für den "sozialen Mittagstisch" der Evangelisch-methodistischen Christuskirche.


1020. Freitags- Friedenskundgebung der Initiative Nordbremer Bürger gegen den Krieg

Freitag, den 29.07. 2022, um 17°°Uhr, Ecke Breite Straße / Gerh. Rohlfs Str.

Das Thema: "Das Schachspiel"

Das Bild vom Schachspiel kann viele Möglichkeiten im Zusammenleben der Länder deutlich machen. Zuerst mal stellt es klar, worum sich die internationale Politik gerade so wie ein Schachspiel dreht: Jede Seite will die Oberhand bekommen und die erste Geige spielen. Das heißt: Es geht immer um Macht und nichts Anderes. Was immer über Freundschaft, Frieden und Menschenrechte geredet wird, das mag noch so schön klingen. Ein Mittel im Streit um Macht. Jürgen Wersebe hat sich die Arbeit gemacht, die plattdeutsche Ecke zu übersetzen.

Nach dem Vortrag gibt es das Offene Mikrofon. Ein Friedensgedicht und das gemeinsame Singen des Liedes "Es ist an der Zeit" ergänzen die Friedenskundgebung.

Gespendet wird zwei Wochen für das Projekt eines sozialen Mittagstisches.

Für das Olivenölprojekt "Synergasia" wurden seit dem 6.Mai 2022 insgesamt 1.870 Euro an Spenden gesammelt, die nun auf das Solidaritätskonto "Synergasia" auf Vamos/Westkreta überwiesen wird.

Einen 5 Liter Kanister mit kaltgepresstem gesunden Olivenöl wird die Initiative Nordbremer Bürger gegen den Krieg dem Haus der Zukunft in Lüssum auch zum Abschied von Heike Binne als Spende übergeben, die seit vielen Jahren ein gutes Mittagessen anbietet.


1019. Freitags- Friedenskundgebung der Initiative Nordbremer Bürger gegen den Krieg

Freitag, den 22.07. 2022, um 17°°Uhr, Ecke Breite Straße / Gerh. Rohlfs Str.

Das Thema: "20.Juli 1944, Holocaust, Erinnerungsgedächtnis - Widerstand gegen das Böse"

Bereits am Dienstag, den 19.Juli 2022 um 17 Uhr in der Rekumer Straße 181 findet die Stolpersteinverlegung für die Antifaschistin Luise Otten statt. Die Gedenkrede bei der Veranstaltung der Initiative Nordbremer Bürger gegen den Krieg wird Medizinprofessor Ernst Chantelau halten, Friedensgedichte von Karin Schumann vorgetragen und die beiden Lieder, "Sag mir, wo die Blumen sind / Die Gedanken sind frei" gemeinsam gesungen. Der Stolperstein wird verlegt von Dirk Schmidtmann aus St.Magnus

Am Freitag, den 22.Juli 2022 um 17 Uhr thematisiert die Friedensinitative den 20.Juli 1944, den Widerstand gegen das verbrecherische Naziregime. Gerd-Rolf Rosenberger wird auf die Fragen eingehen, ob der Holocaust in seiner Bedeutung relativiert wird, wenn man ihn in eine Beziehung bringt zu den Kolonialverbrechen? Noch immer rangieren in der "Hierarchie der Opfer" Sinti und Roma, die sowjetischen Kriegsgefangenen ganz unten. Wie war es möglich, dass Antifaschistinnen Jahrzehnte auf eine kleine Entschädigungsrente warten mussten, Kriegsverbrecher wesentlich an der Gründung der Bundeswehr aktiv mitwirken durften; der 20.Juli 1944 zur ganz entscheidenden Legitimationsgrundlage der Bundeswehr wurde, sogar das Symbol war für eine vermeintlich antifaschistische Traditionslinie.

Das Friedensgedicht "3 Minuten Gehör" von Kurt Tucholsky wird vorgetragen, das Moorsoldatenlied gesungen.

Letztmalig werden Spenden für das Olivenölprojekt für 28 Olivenarbeiterinnen und Arbeiter gesammelt.


1018. Freitags- Friedenskundgebung der Initiative Nordbremer Bürger gegen den Krieg

Freitag, den 15.07. 2022, um 17°°Uhr, Ecke Breite Straße / Gerh. Rohlfs Str.

Das Thema: "Energiekrieg 1"

Im Schatten des Krieges in der Ukraine entwickelt sich ein Energiekrieg in der Welt. Es geht um Erdgas, Erdöl, Kohle. Deshalb haben einige bekannte Politiker sich dafür ausgesprochen, die drei noch bis Ende diesen Jahres geplant im Betreib befindlichen Atomkraftewerke in Deutschland länger laufen zu lassen. Die Stromversorgung soll damit sicherer gemacht werden.

Aber woher kommt eigentlich der Kernbrennstoff für die Atomkraftwerke? In einer Studie der Nuclear Free Future Foundation und des Bundes für Naturschutz Deutschland sowie des österreichischen Umweltbundesamtes wird dargelegt, dass die Europäische Union rund 40 Prozent ihres Kernbrennstoffs von Russland und dem eng mit ihm verbündeten Kasachstan beziehen. Europa, so zeigt sich, ist bei der Atomenergie stark auf Russland und dessen engste Verbündete angewiesen. Deshalb stehen Produkte der Atomreaktortechnologie und Kernbrennstoffe auch bisher nicht auf einer der mittlerweile 6 beschlossenen Sanktionslisten der EU gegen Russland.

In dem ersten Beitrag, in einer lockeren Folge von vier Beiträgen zum Thema Energiekrieg, wird darauf näher eingegangen.

Ein Friedensgedicht, das Offene Mikrofon und das Friedenslied "Leben einzeln und frei" gehören zum dann folgenden Ablauf der Freitags-Friedenskundgebung.

Spenden werden gesammelt für Olivenarbeiterinnen und Olivenarbeiter auf Kreta, die auf ihren Olivenhainen wieder eine berufliche Zukunft haben sollen.


1017. Freitags- Friedenskundgebung der Initiative Nordbremer Bürger gegen den Krieg

Freitag, den 08.07. 2022, um 17°°Uhr, Ecke Breite Straße / Gerh. Rohlfs Str.

Das Thema: "Friedenskundgebung zur Zeitenwende"

Auf unserer kommenden Friedenskundgebung am nächsten Freitag wird sich Jürgen Wersebe mit der Zeitenwende auseinandersetzen. Am offenen Mikrofon wird die Initiative Nordbremer Bürger gegen den Krieg diskutieren, ob wir dem Gedanken von Alexander Pope zustimmen müssen, dass "der teuerste Frieden billiger ist als der billigste Krieg!"

Und was machen die Verantwortlichen in diesem Land, sie schicken mehr Bomben und Raketen. Auf diesen politischen Holzwegen kommt man am besten voran. Ein Weg, den die Friedensinitiative entschieden ablehnt.

Ein Friedensgedicht von Erich Kästener wird vorgetragen, auf der Mundharmonika gespielt und gemeinsam gesungen das Antikriegslied "Es ist an der Zeit".

Spenden werden gesammelt für 28 Olivenarbeiterinnen und Olivenarbeiter, die auf ihren Olivenhainen wieder eine Berufliche Zukunft haben.


1016. Freitags- Friedenskundgebung der Initiative Nordbremer Bürger gegen den Krieg

Freitag, den 01.07. 2022, um 17°°Uhr, Ecke Breite Straße / Gerh. Rohlfs Str.

Das Thema: "Talkshow über den Ukraine Krieg"

Markus Lanz lud im Juni Ulrike Guerot in seine Talkshow zum Thema Ukraine. Eingeladen waren unter anderem die FDP Politikerin Marie-Agnes Strack-Zimmermann und Frederik Pleitgen. Der Moderator selbst verlor im Verlauf der Sendung rasch jede Beherrschung, mutierte zum Angreifer, nachdem Ulrike Guerot Fragen zu den Kriegszielen gestellt und einen Waffenstillstand statt schwere Waffenlieferungen gefordert hatte.

Als Initiative Nordbremer Bürger gegen den Krieg lehnen wir entschieden schwere Waffenlieferungen an die Ukraine ab. Darüber werden wir nach einer Rede am Offenen Mikrofon diskutieren.

Das Gedicht über die "tötenden Soldaten" wird vorgetragen, ein Friedenslied gesungen und Spenden gesammelt für das Olivenölprojekt. Das Olivenöl wird gegen eine Spende abgegeben.


1015. Freitags- Friedenskundgebung der Initiative Nordbremer Bürger gegen den Krieg

Freitag, den 24.06. 2022, um 17°°Uhr, Ecke Breite Straße / Gerh. Rohlfs Str.

Das Thema: "Wir zahlen nicht für eure Kriege 100 Milliarden Euro!"

Klimawandel, nachhaltige Energieversorgung, bezahlbare Wohnungen, Abschaffung von Kinderarmut, umfassende Bildung, offensichtlich alles nicht so wichtig wie 100 Milliarden Euro für neue Rüstung, damit neue Kriege geführt werden können. Und die Tankstellen führen uns vor Augen: Menschen fallen und Profite steigen.

In seinem Redebeitrag geht Heinz Koppenhöhle auf diese unfassbaren Widersprüche ein und zeichnet Alternativen auf.

Ein Gedicht, das Offene Mikrofon und das Abschlusslied "Blowin in the Wind" von Bob Dylan folgen.


1014. Freitags- Friedenskundgebung der Initiative Nordbremer Bürger gegen den Krieg

Freitag, den 17.06. 2022, um 17°°Uhr, Ecke Breite Straße / Gerh. Rohlfs Str.

Das Thema: "22.Juni 1941, Chruschtschow, der Ukraine Krieg"

Die Initiative Nordbremer Bürger gegen den Krieg thematisiert den 81.Jahrestag des verbrecherischen Überfalls Nazideutschlands auf die UdSSR, seine Vorgeschichte. Auf den Schlosser Nikita Chruschtschow, der maßgeblich viele Jahre in herausragender politischer Position als Generalsekretär der KPdSU tätig war, als Russe viele Jahre in der Ukrainischen SSR lebte, dort Politik gestaltete.

Gerd-Rolf Rosenberger versucht, eine Antwort zu geben, wie die Familie von Nikita Chruschtschow über den Angriffskrieg gegen das slawische Brudervolk der Ukraine heute urteilt.

Das Gedicht über die Soldaten wird vorgetragen, ein Lied frei nach Nazim Hikmet gesungen. Das Offene Mikrofon steht jedem Teilnehmenden zur Verfügung.

Kaltgepresstes Olivenöl, schon in Flaschen abgefüllt, wird gegen eine Spende abgegeben.


1013. Freitags- Friedenskundgebung der Initiative Nordbremer Bürger gegen den Krieg

Freitag, den 10.06. 2022, um 17°°Uhr, Ecke Breite Straße / Gerh. Rohlfs Str.

Das Thema: "Die Zwischenwahlen in den USA im November"

Im Jahr 2016 konnte der vormalige US-Präsident Donald Trump bei den Präsidentschaftswahlen 62.979.636 Wählerinnen und Wähler für sich gewinnen. Bei den Präsidentschaftwahlen im Jahr 2020 waren es 74.216.154 Wählerstimmen, oder 232 Wahlleute. Joe Biden konnte jedoch 81.268.924 Wählerstimmen oder 306 Wahlleute für sich gewinnen. Damit war er zum heutigen US-Präsidenten gewählt worden. Die Zahlen verdeutlichen, dass es sich die US-Wählerinnen und Wähler nicht leicht bei der Wahl ihres Präsidenten machen. Im November sind nun in den USA Zwischenwahlen und etwa ein Drittel der Mitglieder im Repräsentantenhaus und Senat werden neu gewählt.

Wie werden sich die US-Wähler entscheiden. Veränderungen der Mehrheitsverhältnisse im Repräsentantenhaus und Senat haben starken Einfluss auf die Handlungsfähigkeiten des jetzigen US-Präsidenten.

In seinem Redebeitrag geht Walter Metag auf eine Analyse zu Wählerstimmungen in den USA ein.

Es folgen ein Gedicht, das Offene Mikrofon und ein Friedenslied. Gegen eine Spende werden vor der Freitags-Friedenskundgebung die letzten Flaschen kaltgepresstes Ölivenöl aus Kreta abgegeben.


1012. Freitags- Friedenskundgebung der Initiative Nordbremer Bürger gegen den Krieg

Freitag, den 03.06. 2022, um 17°°Uhr, Ecke Breite Straße / Gerh. Rohlfs Str.

Das Thema: "Lügenkram in jedem Krieg"

Kundgebungsteilnehmerinnen und Teilnehmer, die der plattdeutschen Sprache nicht so mächtig sind, machten den Vorschlag, auf der 1.012.Freitags-Friedenskundgebung in Hochdeutsch "Lügenkram" von Detlef Kolze und sein Blick auf die Welt vorzutragen. Der frühere Landwirt aus Meyenburg, Juergen Wersebe, hat aus der plattdeutschen Ecke "Lögenkram" ins Hochdeutsche übersetzt und wird auf der Friedenskundgebung vorgetragen.

Bei "Lügenkram" wird darauf hingewiesen, dass es in der Weltgeschichte nicht einen einzigen Krieg gibt, der ohne Lügen und Unwahrheiten in Gang kam. Und immer wieder wurden die Menschen veräppelt, dass nur der Krieg die einzige Möglichkeit wäre. Eine spannende Diskussion wird es am Offenen Mikrofon geben.

Ein Friedensgedicht von Udo Jürgens wird vorgetragen; "Sag mir wo die Blumen sind" gesungen.

Gespendet wird für das Olivenölprojekt auf Westkreta, Olivenöl ab 16:30 Uhr gegen Spende abgegeben.


1011. Freitags- Friedenskundgebung der Initiative Nordbremer Bürger gegen den Krieg

Freitag, den 27.05. 2022, um 17°°Uhr, Ecke Breite Straße / Gerh. Rohlfs Str.

Das Thema: "Weizen"

Das Bruttoinlandprodukt Deutschlands betrug 2021 3.564 Mrd.Euro. Die Land-und Forstwirtschaft haben dazu in Höhe von etwa einem Prozent beigetragen. In der Landwirtschft wurden zum Beispiel 2021 etwa 43 Millionen Tonnen Getreide produziert. Mais, Roggen, Hafer, Gerste und Weizen. In Deutschland wurden 2021 etwa 22 Millionen Weizen Tonnen produziert. Davon wurden etwa 6 Millionen Tonnen als Nahrungsweizen verwendet.

Man kann die Frage stellen, ob man sich nicht den Aufwand für die landwirtschaftliche Produktion, die Maschinenparks, Feldbearbeitungskosten, Düngemittel, Pflanzenschutz, sparen könnte und die freiwerdenden Mittel in höherproduktive Industrieproduktionen investieren sollte. Zum Beispiel Elektroautos. Die landwirtschaftlichen Produkte könnten in anderen Ländern gekauft und von dort importiert werden, die diese wirtschaftlicher produzieren können. Vergleichbar, wie man es beim Erdgas macht.

Walter Metag geht in seinem Redebeitrag auf die Rolle des Weizens bei der Ernährung der Weltbevölkerung ein. Es folgen ein Gedicht, offenes Mikrofon und zum Abschluss ein Friedenslied.

Jeden Freitag wird gegen eine großzügige Spende ab 16.30 Uhr kaltgepresstes Olivenöl aus Westkreta angeboten. Mit den Spenden werden 28 Olivenarbeiterinnen und Olivenarbeiter auf ihren Olivenhainen unterstützt. Seit 10 Jahren führt die Friedensinitiative diese Solidaritätsaktion durch.


1010. Freitags- Friedenskundgebung der Initiative Nordbremer Bürger gegen den Krieg

Freitag, den 20.05. 2022, um 17°°Uhr, Ecke Breite Straße / Gerh. Rohlfs Str.

Das Thema: "Verhandlungsfrieden mit Moskau wird immer dringlicher"

Die Initiative Nordbremer Bürger gegen den Krieg wird sich mit einem Kommentar von Oskar Lafontaine auseinandersetzen.

Lafontaine plädierte für einen Verhandlungsfrieden mit Moskau. Er hinterfragt, warum die deutsche Politik nicht aus den Fehlschlägen der US-geführten Interventionskriege lernt. Wenn es nicht bald gelingt einen Verhandlungsfrieden zu erreichen, steigt die Gefahr eines Nuklearkrieges, weil Präsident Putin in Moskau mit dem Rücken zur Wand steht und die Hasardeure in Washington glauben, man könne einen Nuklearkrieg auf Europa begrenzen.

Vorgetragen wird das Gedicht von Erich Kästner, "Was tun Soldaten"; Offenes Mikrofon und ein Friedenslied von Hannes Wader schließen sich an.

Die Friedensinitiative überwies in diesen Tagen an Spenden insgesamt 1.161 Euro, 826 Euro nach Palästina und bereits 335 Euro für das Olivenölprojekt auf Kreta in Vamos. Am kommenden Freitag wird gegen Spenden kaltgepresstes Olivenöl vor unserer 1.010.Freitags-Friedenskundgebung abgegeben.


1009. Freitags- Friedenskundgebung der Initiative Nordbremer Bürger gegen den Krieg

Freitag, den 13.05. 2022, um 17°°Uhr, Ecke Breite Straße / Gerh. Rohlfs Str.

Das Thema: "Menschenrechtssituation in Katar"

Die 1.009.Freitags-Friedenskundgebung der Initiative Nordbremer Bürger gegen den Krieg thematisiert die Menschenrechtssituation in Katar vor dem Hintergrund der Fußball Weltmeisterschaft in diesem Jahr.

Bernd Kramer wird über die Situation der Leiharbeiter, die rechtliche Stellung der Frauen referieren. Besonders aber über die katastrophalen Arbeitsbedingungen der Arbeiter in den Stadien; Hunderte Arbeiter wurden Opfer tödlicher Arbeitsunfälle. Es schließt sich das Offene Mikrofon an. Gemeinsam singen wir das Lied, "Wie viele Berge von Geld gibt man aus".

Für die medizinische Basisgrundversorgung in Gaza wurden medico international 826 Euro gespendet, die bereits überwiesen wurden an Projektpartner vor Ort.

In Bermen-Nord sind 100 Liter kaltgepresstes Olivenöl endlich angekommen, die gegen Spenden abgegeben werden. Unter der Telefonnummer 0421 - 6098464 kann das Olivenöl bestellt werden, dass an Infoständen, vor den Friedenskundgebungen und Hausbesuchen gegen Spenden abgegeben wird. 28 Olivenarbeiter haben in Vamos/Westkreta eine berufliche Perspektive. Die Spendenkampagne dauert bis Ende Juli 2022.


1008. Freitags- Friedenskundgebung der Initiative Nordbremer Bürger gegen den Krieg

Freitag, den 06.05. 2022, um 17°°Uhr, Ecke Breite Straße / Gerh. Rohlfs Str.

Das Thema: "100 Liter Olivenöl in Bremen-Nord - 826 Euro Solispenden nach Gaza."

Unsere 1.008.Freitags-Friedenskundgebung widmet sich der Internationalen Solidarität unserer Initiative Nordbremer Bürger gegen den Krieg. Wir werden in dieser Woche an medico international 826 Euro Spendengelder überweisen. Medico international unterstützt die medizinische Basisgrundversorgung in Gaza / Palästina. Unterstützung erfahren besonders das medizinische Fachpersonal der Arzthelferinnen, die einfache Menschen in medizinischen Notlagen helfen.

Seit 10 Jahren unterstützt die Friedensinitiative die Solidarität mit "Omada Paragogon Synergasia", die Erzeugergemeinschaft Synergasia in Vamos/Westkreta. Letzten Donnerstag sind 100 Liter kaltgepresstes Olivenöl in Blumenthal angekommen. Möglichst viele Spenden wollen wir sammeln, seit 10 Jahren sind die "Preise" für Olivenöl unverändert, für einen Olivenölkanister mit 5 Litern Inhalt sollen 75 Euro gespendet werden, ein halber Liter beträgt der Spendenbeitrag 7,50 Euro. 100 Liter Öl - das ist die Ernte von rund 50 Bäumen und das entspricht zwei bis drei Arbeitstage für 4 junge Menschen. Für insgesamt vier Tonnen Olivenöl, die dieses Jahr aus Vamos nach Deutschland geschickt werden, ist das also die 40 fache Arbeitszeit und rund 120 Arbeitstage, die sich dieses Jahr 28 Olivenarbeiterinnen und Olivenbauern verteilen. Und diese Arbeiterinnen und Arbeiter erhalten unsere Spenden, damit sie weiter auf ihren Olivenhainen eine berufliche Perspektive haben.

Bestellungen für das gesunde Olivenöl nimmt Gerd-Rolf Rosenberger, 0421-6098464 entgegen. Bitte an Gefäße denken.

Die 1.008.Freitags-Friedenskundgebung wird eingeleitet mit einem kurzen Referat über das Projekt Synergasia, Frühjahr 2022, Gedicht von Mikis Theodorakis, Offenes Mikrofon, Spendensammlung für das Ölprojekt und dem gemeinsamen singen des Solidaritätliedes.


1007. Freitags- Friedenskundgebung der Initiative Nordbremer Bürger gegen den Krieg

Freitag, den 29.04. 2022, um 17°°Uhr, Ecke Breite Straße / Gerh. Rohlfs Str.

Das Thema: "Volksinitiative gegen Rüstungsexporte"

Die Initiative Nordbremer Bürger gegen den Krieg hat die Friedensfreundinnen Johanna Zimmermann und Evelyn Meyer aus Hamburg eingeladen. Beide sprechen auf unserer 1.007. Freitags-Friedenskundgebung. Sie sind Mitbegründerinnen der "Volksinitiative Hamburg gegen Rüstungsexporte", die sie vor mittlerweile drei Jahren gründeten. Ihr Ziel ist es, Waffenexporte über den Hamburger Hafen zu verbieten. Die Volksinitiative will Hamburg als Friedensstadt gestalten. Denn über den Hamburger Hafen boomt das Geschäft mit demTod. Waffen, Munition, Panzer und Kriegsschiffe gehen tonnenweise in die Welt. Waffen schaffen keinen Frieden. Weder in der Vergangenheit noch aktuell waren und sind sie ein Mittel zur Beendigung von Kriegen.Letztes Jahr starteten die Hamburger Friedensfreunde mitten in der Corona Pandemie ihre Unterschriften- und Gesprächskampagne und übergaben in Dezember 2021 16.442 Unterschriften an den Hamburger Senat. Damit wurde die erste Stufe der offiziellen Volksgesetzgebung erfolgreich abgeschlossen.

Wie ist es gelungen, so viele Unterschriften zu sammeln? Welche Erfahrungen haben die Mitglieder in der Zeit gemacht? Wie funktioniert das Gesetzgebungsverfahren? Und wie kann Bremen-Nord die Volksinitiative unterstützen? Darüber sprechen die beiden Friedensaktivistinnen Johanna Zimmermann und Evelyn Meyer. Am Offenen Mikrofon diskutieren wir das Engagement gegen Rüstungexporte.

Gedichte, das Friedenslied "Sag mir, wo die Blumen sind" und die Spendensammlung für medico international für die medizinische Basisversorgung im Gazastreifen ergänzen die wöchentliche Freitags-Friedenskundgebung.

Die Nachbereitung findet in der Evangelisch-Methodistischen Christuskirche mit Kaffee und Gebäck statt.


1006. Freitags- Friedenskundgebung der Initiative Nordbremer Bürger gegen den Krieg

Freitag, den 22.04. 2022, um 17°°Uhr, Ecke Breite Straße / Gerh. Rohlfs Str.

Das Thema: "Am Anfang der neuen Seidenstraße"

Der Krieg in der Ukraine dominiert unsere Wahrnehmung und der Blick auf Veränderungen in der globalen Welt ist etwas eingeschränkt.

Die von China initierte "neue Seidenstraße" gilt als derzeit weltweit das größte Infrastruktur-Investitionsprogramm seiner Art. Aus chinesischer Sicht ist die Seidenstraße, mit besonderem Augenmerk die Nah- und Mittelostregion einbeziehend, als eine Antwort auf die Herausforderungen des globalisierten 22.Jahrhunderts zu sehen. Innerhalb der muslimisch geprägten Nah- und Mittelostregion ist das Seidenstraßen-Projekt von Anfang an auffällig positiv aufgenommen worden. Immerhin betrifft dies im geografischen Raum zwischen der Ostküste des Mittelmeeres - der Levante - bis zur Grenze nach Zentralasien sowie in südliche Richtung bis hin zum Stillen Ozean um die 420 Millionen Menschen. Ungeachtet aller Unterschiedlichkeit in den jeweiligen politischen Machtverhältnissen und sozio-ökonomischen Entwicklungsbedingungen stehen offenkundig für die gegenwärtigen Staatsführer der beteiligten Länder der Region die jeweiligen mit dem Projekt verbundenen Vorteile im Vordergrund.

Walter Metag wird in seinem Redebeitrag darauf näher eingehen.

Offenes Mikrofon, ein Gedicht, Spendensammlung für medico international, für die medizinische Basisversorgung im Gazastreifen und das Lied "Wie viele Berg von Geld gibt man aus" schließen sich an.


1005. Freitags- Friedenskundgebung der Initiative Nordbremer Bürger gegen den Krieg

Freitag, den 08.04. 2022, um 17°°Uhr, Ecke Breite Straße / Gerh. Rohlfs Str.

Das Thema: "Keine Politik der Aufrüstung"

Die Initiative Nordbremer Bürger gegen den Krieg war entsetzt, als sie vom Angriff der Russischen Föderation auf die Ukraine hörte. Damit hatte sie nicht gerechnet, aber auch nicht mit dem Sondervermögen in Höhe von zusätzlichen 100 Milliarden Euro für deutsche Rüstungsausgaben, eine Ankündigung ohne jede demokratische Legitimation. Die Politik der weltweiten Aufrüstung führte die Weltwirtschaft in eine große Krise, sie erhöht die Weltkriegsgefahr. Russland wird sich so weit wie möglich weg von der EU nach Asien, besonders China, hin orientieren, aus dem Europarat ist Russland bereits ausgetreten.

Gerd-Rolf Rosenberger referiert; das Gedicht "Barlach: der Schwebende", verfasst von Karin Schumann, wird vorgetragen. Offenes Mikrofon, Spendensammlung und das Lied "Wie viele Berge von Geld gibt man aus" beschließen die 1.005.Freitags-Friedenskundgebung.

Spenden werden gesammelt für medico international, für die medizinische Basisversorgung im Gazastreifen.

Zu Beginn der Freitags-Friedenskundgebung wird der Aufruf des Bremer Friedensforums zum Bremer Ostermarsch 2022, verlesen. Der Bremer Ostermarsch beginnt am Samstag, den 16.April 2022, um 11°°Uhr am Friedenstunnel (Parkallee/Hohenlohestraße) und endet mit der Abschlusskundgebung auf dem Marktplatz.


1004. Freitags- Friedenskundgebung der Initiative Nordbremer Bürger gegen den Krieg

Freitag, den 01.04. 2022, um 17°°Uhr, Ecke Breite Straße / Gerh. Rohlfs Str.

Das Thema: "Alles ist vernetzt"

Jeder kennt es aus der eigenen Küche, am Gasherd kann man einfach die Gaszufuhr einschalten und auch wieder abschalten. Im Großen ist das nicht mehr so einfach, alles ist vernetzt. In seinem Redebeitrag wird Walter Metag auf die wechselseitigen Abhängigkeiten bei den Sanktionen gegenüber Russland, nicht nur bei den Gaslieferungen, eingehen.

Es wird das Gedicht vorgetragen, "Was ist daran Ehrenwert?" von Albert Fuchs, gesungen wird das Lied "Wie viele Berge von Geld gibt man aus."

Spenden werden gesammelt für medico international, für die medizinische Basisversorgung im Gazastreifen.


1003. Freitags- Friedenskundgebung der Initiative Nordbremer Bürger gegen den Krieg

Freitag, den 25.03. 2022, um 17°°Uhr, Ecke Breite Straße / Gerh. Rohlfs Str.

Das Thema: "Die Waffen nieder, keine Waffenlieferungen"

Der Angriffskrieg ist entschieden zu verurteilen. Die Waffen müssen schweigen. Auf der Friedenskundgebung am kommenden Freitag werden wir uns wieder mit dem Krieg in der Ukraine auseinandersetzen. Beschäftigen werden wir uns mit der Heuchelei des Westens, der Tilgung des Kosovo-Kriegs aus den Geschichtsbüchern, der Gefahr eines großen Krieges, eines Dritten Weltkrieges.

Es wird ein Referat gehalten, am Offenen Mikrofon diskutiert.

Wir sammeln Spenden für medico international, für die medizinische Basisversorgung im Gazastreifen. Ein Friedensgedicht und das Lied "Sag mir, wo die Blumen sind", ergänzen die Friedenskundgebung.

Die Friedenskundgebung wird nachbereitet in der Ev.-Methodistischen Christuskirche Vegesack.


1002. Freitags- Friedenskundgebung der Initiative Nordbremer Bürger gegen den Krieg

Freitag, den 18.03. 2022, um 17°°Uhr, Ecke Breite Straße / Gerh. Rohlfs Str.

Das Thema: "Stoppt den russischen Krieg gegen die Ukraine!"

Die Verantwortung für den Ukraine-Krieg trägt die russische Regierung. Dieser Krieg ist ohne Wenn und Aber zu verurteilen. Es gibt für ihn Ursachen, Erklärungen, Hintergründe; mit denen will sich die Initiative Nordbremer Bürger gegen den Krieg auf zwei Friedenskundgebungen auseinandersetzen.

Nach dem Referat und einem Antikriegsgedicht werden wir am Offenen Mikrofon diskutieren. Spendensammlung für medico international, zum Abschluss der 1.002.Freitags-Friedenskundgebung singen wir das Friedenslied "Sag mir, wo die Blumen sind".

Auf der Friedenskundgebung ist das Maskentragen nicht mehr erforderlich, der Sicherheitsabstand von 1,50 Metern aber einzuhalten.


1001. Freitags- Friedenskundgebung der Initiative Nordbremer Bürger gegen den Krieg

Freitag, den 11.03. 2022, um 17°°Uhr, Ecke Breite Straße / Gerh. Rohlfs Str.

Das Thema: "Der § 218: Ausnahmebestimmung gegen das weibliche Geschlecht"

Vor 100 Jahren hielt die kommunistische Abgeordnete Gesine Becker eine bewegende Rede vor der Bremischen Bürgerschaft. Sie wollte eine Amnestie für Frauen, die wegen dem § 218 im Zuchthaus einsaßen- und verlor diese Abstimmung. Gesine Becker führte in der Weimarer Republik einen engagierten Kampf gegen den § 218. Für sie ist es ein Gesetz der "Klassenjustiz", die diese Proletarierin besonders belastet. Gilt das heute auch noch? Dieser Frage geht die Diplom-Pädagogin Heike Hey nach.

Regine Voß wird moderieren und ein Gedicht vortragen. Wir hören gemeinsam das Lied zum Internationalen Frauentag "Brot und Rosen". Spenden werden gesammelt für medico international, zur Schaffung einer medizinischen Grundversorgung im Gazastreifen.

Die Initiative Nordbremer Bürger gegen den Krieg konnte von der 999. bis zur 1.000. Freitags-Friedenskundgebung Spenden in einer Gesamthöhe von 974 Euro sammeln. Sie werden wie folgt für folgende Spendenzwecke aufgeteilt: 200 Euro für die Kleinkindbetreuung bei Sprachkursen in der Evangelisch-Methodistischen Christuskirche, 250 Euro für das Auschwitzkomitee und 524 Euro für medico international zur Schaffung einer medizinischen Grundversorgung im Gazastreifen.

Auf der Freitags-Friedenskundgebung ist eine Mund-Nasenmaske zu tragen und der Sicherheitsabstand von 1,50 Metern einzuhalten. Auch gesungen wird mit der FFP2 Maske oder OP-Maske.


1000. Freitags- Friedenskundgebung der Initiative Nordbremer Bürger gegen den Krieg

Freitag, den 04.03. 2022, um 17°°Uhr, Ecke Breite Straße / Gerh. Rohlfs Str.

Das Thema: "1.000 Mal für den Frieden"

Pastor Volker Keller, Mitbegründer der "Initiative Nordbremer Bürger gegen den Krieg", spricht zur 1.000 Freitags-Friedenskundgebung über 20 Jahre Friedenskundgebungen in Bremen-Vegesack. Gesungen werden die Lieder "Leben einzel und frei" von Hannes Wader, frei nach einem Gedicht des türkischen Dichters Nazim Hikmet und das Solidaritätslied von Bertolt Brecht. Zwei selbstverfasste Gedichte von Karin Schuhmann werden vorgetragen. Die Spendensammlung erfolgt wieder für medico international, zur Schaffung einer medizinischen Grundversorgung im Gazastreifen.

Nach der Kundgebung gibt es um 18:30 Uhr in Gemeindesaal der Ev.Methodistischen Christuskirche einen Vortrag mit anschließender Diskussion über die Volksrepublik China von Professor Wolfram Elsner. Wolfram Elsner war Professor für Volkswirtschaft an der Universität Bremen und Leiter des Bremer Landesinstitut für Wirtschaftsforschung. Die Teilnehmerzahl ist begrenzt und Anmeldungen werden erbeten bei Gerd-Rolf Rosenberger. Zur Teilnahme an dem Vortrag ist die Impfbescheinigung über die Boosterimpfung und der Personalausweis mitzubringen.

Auf der Freitags-Friedenskundgebung ist eine Mund-Nasemaske zu tragen und der Sicherheitsabstand von 1,50 Metern einzuhalten. Auch gesungen wird mit der FFP2 Maske oder OP-Maske.

Mitglieder der Initiative Nordbremer Bürger gegen den Krieg putzen zwei Tage vor der 1.000 Friedenskundgebung 55 Stolpersteine in Bremen-Nord.


999. Freitags- Friedenskundgebung der Initiative Nordbremer Bürger gegen den Krieg

Freitag, den 25.02. 2022, um 17°°Uhr, Ecke Breite Straße / Gerh. Rohlfs Str.

Das Thema: "Fuck Europe"

Bei einem militärischen Einmarsch der Russischen Föderation in die Ukraine, droht das westliche Bündnis auch mit Wirtschaftssanktionen der Russischen Föderation. Sanktionen haben aber Folgen für beide Sanktionsseiten. Deshalb auch die Aussage der Außenministerin, "Deutschland sei bereit, einen hohen wirtschaftlichen Preis zu zahlen" in der Folge von ausgesprochenen Sanktionen. Was verbirgt sich hinter dieser kryptischen Formulierung? Walter Metag versucht in seinem Redebeitrag einige praktische Beispiele benennen.

Für die Vorabendveranstaltung mit dem bekannten Schauspieler Rolf Becker, der einen Vortrag und lesen wird über den jüdischen Dichter Erich Fried, konnten wir die Platzkapazität auf 60 Menschen erhöhen. Diese Veranstaltung ist jedoch ausgebucht, Personalausweis und Bescheinigung über eine Drittimpfung nicht vergessen. Die Maske kann am Sitzplatz abgenommen werden.

Die Initiative Nordbremer Bürger gegen den Krieg verteilt in den nächsten Wochen die aktuelle Ausgabe der "Zeitung gegen den Krieg" mit den Themenschwerpunkten "Medien und Ukraine-Krise, USA und Ukraine, Gräber-Skandal Bremen". Diese Themen werden Bestandteile der nächsten Friedenskundgebungen sein."

Auf der Freitags-Friedenskundgebung ist eine Mund-Nasemaske zu tragen und der Sicherheitsabstand von 1,50 Metern einzuhalten. Auch gesungen wird mit der FFP2 Maske oder OP-Maske.


998. Freitags- Friedenskundgebung der Initiative Nordbremer Bürger gegen den Krieg

Freitag, den 18.02. 2022, um 17°°Uhr, Ecke Breite Straße / Gerh. Rohlfs Str.

Das Thema: "Russland und China wollen Frieden"

Folgt man den aktuellen Meldungen der Medien, steht der russische Einmarsch in die Ukraine noch vor dem beginnenden Tauwetter im Frühling an. Russland weist diese Anschuldigung weit von sich. Wo liegen die jeweiligen Interessen in dem eskalierenden Konflikt. In einem Redebeitrag erfolgt dazu eine Analyse.

Danach erfolgt die Diskussion am Offenen Mikrofon, das Gedicht "Meinst Du, die Russen wollen Krieg", und am Schluss ein gemeinsam gesungenes Friedenslied. Spenden werden gesammelt für medico international für eine medizinische Grundversorgung im Gazastreifen.

Auf der Freitags-Friedenskundgebung ist eine Mund-Nasemaske zu tragen und der Sicherheitsabstand von 1,50 Metern einzuhalten. Auch gesungen wird mit FFP2 Maske oder OP-Maske.


996. Freitags- Friedenskundgebung der Initiative Nordbremer Bürger gegen den Krieg

Freitag, den 04.02. 2022, um 17°°Uhr, Ecke Breite Straße / Gerh. Rohlfs Str.

Das Thema: "Russland und China wollen Frieden"

Es hört sich nicht nur so an, dass bei einem Telefongespräch am 10.Januar 2022 zwischen dem chinesischen Staatsrat und Außenminister Wang Yu mit dem russischen Außenminister Sergej Labrow es beide mit dem Frieden sehr ernst meinen. China und Russland müssen als ständige Mitglieder des Sicherheitsrates der Vereinten Nationen und befreundeter Nachbarn Zentralasiens verhindern, dass in der Region Kriege ausbrechen. Man sprach über den Zerfall der UdSSR und hielt sich nicht 1990 an Absprachen, sondern die NATO hat nach dem Osten wiederholt expandiert, um Russlands Umgebung zu erodieren. Und im Südchinesischen Meer?

Nach einem einleitenden Referat wird die "Initiative Nordbremer Bürger gegen den Krieg" am Offenen Mikrofon über diese Fragen diskutieren. Das Gedicht von Jewgeni Jewtuschenko "Meinst Du, die Russen wollen Krieg" wird vorgetragen, das Friedenslied, "Sag mir, wo die Blumen sind" gemeinsam gesungen. Die Internationalistische Spendensammlung für medico international für eine medizinische Grundversorgung im Gazastreifen wird fortgesetzt.

Auf der Freitags-Friedenskundgebung ist eine Mund-Nasenmaske zu tragen und der Sicherheitsabstand von 1,50 Metern einzuhalten. Auch gesungen wird mit FFP2 Maske oder OP-Maske.


995. Freitags- Friedenskundgebung der Initiative Nordbremer Bürger gegen den Krieg

Freitag, den 28.01. 2022, um 17°°Uhr, Ecke Breite Straße / Gerh. Rohlfs Str.

Das Thema: "Rote Armee befreit Vernichtungslager Auschwitz"

Die Russen stehen meistens im Fokus der Berichterstattung, als ein Land dargestellt, dass die Sicherheit und den Frieden in Europa bedroht. Es kam vor, dass bei den Radio Nachrichten am 27. Januar von der Befreiung des Vernichtungslagers Auschwitz als erste Nachricht die Rede war, aber die Befreiungstat der Roten Armee für 7600 Auschwitz-Häftlinge längst nicht immer erwähnt wurde. Unglaublich, wenn der ehem. ukrainische Präsident Poroschenko erzählt, nicht Russen, Ukrainer hätten Auschwitz bereit. Die 1.Ukrainsche Front befreite über 7600 Menschen, aber es war ein Truppenteil von derart vielen des Vielvölkerstaates UdSSR. Hunderte Kinder verdanken ihre Befreiung der vorgezogenen Offensive der Roten Armee. Alleine 66 Rotarmisten fielen auf dem Vernichtungslagergelände Auschwitz. Gerd-Rolf Rosenberger wird referieren, auch eingehen auf den Komponisten Dmitrii Schostakowitsch, der die herausragende Rolle der Roten Armee bei der Befreiung Auschwitz im Januar 1945 in Gedichten und Musik immer wieder hervorhob.

Die Friedensteilnehmer singen gemeinsam das Lied der Moorsoldaten.

Die Initiative Nordbremer Bürger gegen den Krieg übergab 400 Euro Spendengelder für 30 Liter kaltgepresstes Olivenöl an Olivenbauern auf Vamos/Westkreta. Weitere 25 Euro wurden für die medizinische Grundversorgung im Gazastreifen gesammelt.

Auf der Freitags-Friedenskundgebung ist eine Mund-Nasenmaske zu tragen und der Sicherheitsabstand von 1,50 Metern einzuhalten. Auch gesungen wird mit FFP2 Maske oder OP-Maske.


994. Freitags- Friedenskundgebung der Initiative Nordbremer Bürger gegen den Krieg

Freitag, den 21.01. 2022, um 17°°Uhr, Ecke Breite Straße / Gerh. Rohlfs Str.

Das Thema: "Schlussstrich in Deraa"

Nachdem in Syrien die vielen Kämpfer des Islamischen Staat /IS niedergeschlagen wurden müssen die Menschen nicht mehr aus Syrien flüchten. Es herrscht Waffenstillstand. Nun muss dass völlig zerstörte Land wieder aufgebaut werden. Die Versorgung der Menschen mit dem Lebensnotwendigsten muss organisiert werden und die durch den Krieg in der syrischen Gesellschaft entstandenen Risse und Spaltungen müssen mühsam wieder geschlossen werden. Ein Prozess der einige Generationen benötigen wird. Aber die Menschen in Syrien sind des Krieges überdrüssig, sie wollen Frieden und das Land wieder aufbauen.

In einer auf der Freitags-Friedenskundgebung vorgetragenen Reportage aus Syrien wird vermittelt, mit welchen methodischem Ansatz vorgegangen wird und welche Erfolge sich abzeichnen.

Spenden werden gesammelt für medico international, zur Förderung der medizinschen Grundversorgung im Gazastreifen.

Auf der Freitags-Friedenskundgebung ist eine Mund-Nasenmaske zu tragen und der Sicherheitsabstand von 1,50 Metern einzuhalten. Auch gesungen wird mit FFP2 Maske oder OP-Maske.


993. Freitags- Friedenskundgebung der Initiative Nordbremer Bürger gegen den Krieg

Freitag, den 14.01. 2022, um 17°°Uhr, Ecke Breite Straße / Gerh. Rohlfs Str.

Das Thema: "Luxemburg, Liebknecht standen für Frieden"

Die Initiative Nordbremer Bürger gegen den Krieg thematisiert zum Jahrestag ihrer Ermordung am 15. Januar 1919 die Heftigkeit der damaligen Ereignisse; 1. Weltkrieg, Novemberrevolution, Aufstandsversuche. Im Mittelpunkt der Aktivitäten standen bei Luxemburg und Liebknecht der Kampf für den Frieden. 10 Wochen vor seiner Ermordung sprach Karl Liebknecht in Berlin zu den Arbeitern und Soldaten: "Der Tag der Revolution ist gekommen. Wir haben den Frieden erzwungen. Der Frieden ist in diesem Augenblick geschlossen. Das Völkerschlachten hat ein Ende."

Aus dem Gefängnis heraus begrüßte Rosa Luxemburg den flammenden Appell nach Frieden und Gerechtigkeit. Regierungstruppen brachten Rosa und Karl um, nicht nur eine aufgehetzte Soldateska und Freikorpsoffiziere. Darauf wird Gerd-Rolf-Rosenberger eingehen, würdigen, was beide Arbeiterführer der Friedensbewegung noch heute zu sagen hätten.

Die Friedensinitiative singt das Arbeiterlied "Auf, auf zum Kampf", Gedicht und Spendensammlung für die Gesundheitsversorgung im Gazastreifen ergänzen die 993. Freitags-Friedenskundgebung.


992. Freitags- Friedenskundgebung der Initiative Nordbremer Bürger gegen den Krieg

Freitag, den 07.01. 2022, um 17°°Uhr, Ecke Breite Straße / Gerh. Rohlfs Str.

Das Thema: "Frieden mit Russland und China"

Warum eigentlich? In seinem Redebeitrag wird Walter Metag eine Reihe von Gründen anführen. Nach dem Redebeitrag wird das Gedicht "Meinst Du, die Russen wollen Krieg?" von Jewgeni Jewtuschenko vorgetragen. Danach erfolgt eine Diskussion am offenen Mikrofon. Zum Abschluss der Freitags-Friedenskundgebung wird ein Friedenslied von Hannes Wader gesungen. Es wird das Friedenslied "Leben einzeln und frei" sein. Der Text wurde von Hannes Wader frei empfunden nach einem Gedicht des türkischen Dichters Nazim Hikmet.

In dem jetzt neu beginnenden Sammlungszyklus bis Ende April 2022 werden Spenden für medico international gesammelt. Die Initiative Nordbremer Bürger gegen den Krieg unterstützt unter dem Spendenstichwort "Nordbremer für Palästina" gemeinsam mit medico international, mobile Kliniken im Gazastreifen, die marginalisierte Gebiete aufsuchen, um die notwendige medizinische Grundversorgung zu gewährleisten und Rezepte für wichtige Medikamente einlösen. Besonders ArzthelferInnen leisten direkte medizinische, aber auch psychosoziale Hilfen.

Nach weiteren Spendeneingängen bis zum Jahresende konnten im zurückliegenden Sammlungzyklus für die Elektrifizierung von Ärztehäusern mit solarer Energie in Kuba 927 Euro an den Verein zur Förderung Alternativer Energien in der Karibik / KarEn überwiesen werden.

Das Ordnungsamt hat für die Durchführung der wöchentlichen Freitags-Friedenskundgebungen der Initiative Nordbremer Bürger gegen den Krieg verfügt, das während der gesamten Friedenskundgebungen in den nächsten Wochen eine Mund-Nasenmaske zu tragen ist, der Sicherheitsabstand von 1,50 Metern ist unbedingt einzuhalten. Singen nur mit Maske, FFP2 Maske oder OP-Maske. Nach jeder Rede am Offenen Mikrofon ist das Mikrofon zu desinfiziern.


991. Freitags- Friedenskundgebung der Initiative Nordbremer Bürger gegen den Krieg

Freitag, den 17.12. 2021, um 17°°Uhr, Ecke Breite Straße / Gerh. Rohlfs Str.

Das Thema: "Letzte Friedenskundgebung im Jahr 2021"

Die 991.Freitags-Friedenskundgebung thematisiert die internationale Solidarität mit Kuba. Die Friedensinitiative erinnert sich, dass kubanische Ärzte und Krankenpflegerinnen die italienische Region Lombardei im Jahr 2020 unterstützten, als 59.000 an Covid 19 Erkrankte und 5.900 Todesfälle die Region vor schwersten Problemen stellte. Kuba half sofort mit ihren medizinischen Brigaden.

Seit Mitte August 2021 sammelt die Initiative Nordbremer Bürger gegen den Krieg Spenden für die Elektrifizierung von Ärztehäusern mit solarer Energie in den Bergregionen Havannas. Hier werden Menschen medizinisch untersucht, erhalten kostenlos Medikamente und schauen gerne Bildungsfernsehen. Insgesamt wurden 800,50 Euro gespendet, die auf das Solidaritätskonto KarEn, Verein zur Förderung alternativer Energien in der Karibik überwiesen werden. Eine Apotheke in Blumenthal (Flora-Apotheke) rundet die Beträge für Medikamente auf und somit wurden für das ganze Jahr 2021 210 Euro gespendet. Am Freitag findet die letzte Spendensammlung für die Ärztehäuser statt.

Das Solidaritätslied wird gemeinsam gesungen; am Offenen Mikrofon wird über die Solidarität, die Zärtlichkeit der Völker diskutiert. Am 7.Januar 2022 findet die nächste Freitags-Friedenskundgebung statt.


990. Freitags- Friedenskundgebung der Initiative Nordbremer Bürger gegen den Krieg

Freitag, den 10.12. 2021, um 17°°Uhr, Ecke Breite Straße / Gerh. Rohlfs Str.

Das Thema: "Außen- und Sicherheitspolitik nach der Bundestagswahl"

Parteien, die sich an einer Bundesregierung beteiligen wollen, müssen im Vorfeld ein Bekenntnis zur NATO, zu dem militärischen Bündnis abgeben, das vom kalten Krieg übrig blieb. Auch von der Zustimmung zur westlichen Wertegemeinschaft ist die Rede. Nur unter dieser Voraussetzung ist eine Regierungsbeteiligung möglich. Mag sein, dass es zwischen SPD, Grünen und FDP unterschiedliche Interessen gibt, die Außen - und Sicherheitspolitik der 3 Parteien ist ganz sicher nicht gemeint.

Damit will sich die Initiative Nordbremer Bürger gegen den Krieg mit einem Referat auseinandersetzten mit anschließendem offenen Mikrofon. Ergänzt mit dem Volkslied Belle Ciao und der Spendensammlung für die Solidarität mit Kuba.

Das Solidaritätsprojekt "Synergasia" in Kreta hat der Friedensinitiative ein "Weihnachtsangebot" unterbreitet. Mit einer Spende von 50 Euro können 5 Liter Kanister kaltgepresstes Olivenöl abgegeben werden; Bestellungen nimmt G.-R. Rosenberger unter der Telefon Nummer 0421 6098464 entgegen. Mit den Spenden kommen die Olivenarbeiter auf Westkreta/Vamos gut über den Winter.


989. Freitags- Friedenskundgebung der Initiative Nordbremer Bürger gegen den Krieg

Freitag, den 03.12. 2021, um 17°°Uhr, Ecke Breite Straße / Gerh. Rohlfs Str.

Das Thema: "Ein afghanisches Schicksal"

Wer etwa um 1945 in Afghanistan geboren wurde, blickt auf ein wechselvolles, von Sprüngen und Brüchen geprägtes, Leben zurück. Das persönliche Schicksal steht in engem Bezug zu den jeweiligen politischen Entwicklungen in Afghanistan.

Walter Metag berichtet in seinem Redebeitrag beispielhaft über ein afghanisches Leben, ein afghanisches Schicksal. Nebenbei wird man erfahren, welch enge Bindungen viele Afghanen zu Deutschland hatten.

Spenden werden gesammelt für die Elektrifizierung von Grundschulen und Ärztehäusern mit solarer Energie auf Kuba.

Es ergeht der Aufruf an alle Kundgebungsteilnehmer, einen Mund-Nasen-Schutz zu tragen, um den aktuellen Entwicklungen der Corona-Pandemie Rechnung zutragen.


988. Freitags- Friedenskundgebung der Initiative Nordbremer Bürger gegen den Krieg

Freitag, den 26.11. 2021, um 17°°Uhr, Ecke Breite Straße / Gerh. Rohlfs Str.

Das Thema: "Der Konflikt um Taiwan"

Die USA rüsten Taiwan militärisch auf, provozieren die Volksrepublik China auch mit dem Ziel, Taipeh in der UNO neben der Volksrepublik zu positionieren. Die Bundesrepublik Deutschland soll sich solidarisch und "mit Nachdruck" für die von den USA geforderte "bessere Vertretung Taiwans in internationalen Organisationen" stark machen und langfristig auf eine UN-Mitgliedschaft der Insel dringen. Vertreter außenpolitischer Denkfabriken in Berlin und Kommentatoren deutscher Leitmedien preschen besonders hervor.

Die Initiative Nordbremer Bürger gegen den Krieg thematisiert das erste mal den Status Taiwans. Neben dem Offenen Mikrofon wird ein Gedicht von Erich Kästner vorgetragen, gesungen wird "Leben einzeln und frei wie ein Baum" nach einem Gedicht von Nazim Hikmet.

Spenden werden gesammelt für die Elektrifizierung von Grundschulen und Ärztehäusern mit solarer Energie auf Kuba.


987. Freitags- Friedenskundgebung der Initiative Nordbremer Bürger gegen den Krieg

Freitag, den 19.11. 2021, um 17°°Uhr, Ecke Breite Straße / Gerh. Rohlfs Str.

Das Thema: "Denken/Gedenken im Monat November"

Die Initiative Nordbremer Bürger gegen den Krieg denkt seit 20 Jahren im Monat November an Menschen, die mutig gegen Kriege und Unterrückung auftraten, ihr Engagement für Frieden und soziale Gerechtigkeit mit dem Leben bezahlten. Rosa Luxemburg wurde nur 48 Jahre alt, Inspiratorin der Novemberrevolution 1918. Ihre Hauptforderung war der Kampf für den Frieden, dass endlich Schluss gemacht wird mit imperialen Eroberungskriegen und für Arbeiterrechte.

Die beiden Blumenthaler Leo Drabent und Hans Neumann hassten Kriege, "Wer Hindenburg wählt, wählt Hitler, wer Hitler wählt, wählt den Krieg", sorgten dafür, dass die Lehrzeit nicht nur auf den Bremen-Norder Werften von 5 Jahren auf 4 Jahre verkürzt wurde. Menschen ab Jahrgang 1911 profitierten davon. Ihrem Vermächtnis werden wir am besten dadurch gerecht, dass die Friedensinitiative in ihrem Engagement gegen Atomwaffen, Rüstungsexporte, gegen den Hunger weltweit niemals nachlässt; jeden Freitag sich positioniert, solange es Kriege gibt. 3 Menschen mit einer unglaublichen Zivilcourage werden wir in einem Referat näherbringen,

Offenes Mikrofon, Sonette von Rosa Luxemburg und Leo Drabent werden vorgetragen, gemeinsam das Moorsoldatenlied gesungen. Die Spendensammlung für die Elektrifizierung von Ärztehäusern und Grundschulen wird fortgesetzt; auf der letzten Friedenskundgebung mit 50 TeilnehmerInnen wurden 144 Euro für das kubanische Volk gespendet.


Die Initiative Nordbremer Bürger gegen den Krieg lädt aus Anlass ihres 20-jährigen Bestehens am Freitag, dem 12. November 2021 um 17 Uhr vor Leffers in Vegesack zu ihrer 986. Friedenskundgebung ein.

Die Friedenskundgebung wird eingeleitet mit dem Lied „Die Gedanken sind frei“.

Nach einer kurzen Anmoderation spricht der Mitgründer der Friedensinitiative, Pastor Volker Keller. Dr. Ulrich Schneider, Generalsekretär der FIR hält die Hauptrede zu der internationalen Arbeit der Föderation Internationaler Widerstandskämpfer gegen Faschismus, Rassismus und einem weltweiten Völkerfrieden. Jochen Windheuser hat Sonette an Heldinnen und Helden der Geschichte geschrieben; aus ihr trägt Angela Vogelsang „Elsa Brandström“ vor.

Hartmut Drewes vom Bremer Friedensforum spricht ein Grußwort.

Die Spendendose geht an die Teilnehmenden; gesammelt wird für die Elektrifizierung von Ärztehäusern und Grundschulen mit solarer Energie auf Kuba. Abschließend singen die friedensbewegten Menschen das Moorsoldatenlied.

Die Nachbereitung in der Evangelisch-Methodistischen Christuskirche ist nicht öffentlich, dort gilt die 3G-Regel!


985. Freitags- Friedenskundgebung der Initiative Nordbremer Bürger gegen den Krieg

Freitag, den 05.11. 2021, um 17°°Uhr, Ecke Breite Straße / Gerh. Rohlfs Str.

Das Thema: "Jeder 10. Mensch hungert"

Mit dem Thema Hunger setzt sich die Initiative Nordbremer Bürger gegen den Krieg auf der 985. Freitags-Friedenskundgebung auseinander. Die Welthungerhilfe berichtet von deutlicher Zunahme an Menschen, die nicht genug zu essen haben. Die Ursachen sind Kriege und der Klimawandel. In der Demokratischen Republik Kongo müssen Menschen hungern, ausgerechnet in einem Land, die seit Jahrzehnten die Rohstoffe für die Technologisierung und Digitalisierung der Welt wie Kobalt und Coltan liefert, aber angesichts der vom "Markt" geregelten Dumpingpreise nichts davon hat außer Krieg und massiv ausgebeuteter Arbeitskraft.

Nach einem einleitenden Referat und von Jochen Windheuser verfassten Sonette an Heldinnen und Helden der Geschichte; die von Edith Stein vorgetragen wird, wird am offenen Mikrofon diskutiert.

Die internationale Solidaritätssammlung für Kuba, Elektrifizierung mit solarer Energie wird fortgesetzt. Abschließend singen wir gemeinsam "Wie viele Berge von Geld gibt man aus?".

Die Nachbereitung anschließend in der Evangelisch-Methodistischen Christuskirche Vegesack unter unbedingter Einhaltung der 3 G Regel.


984. Freitags- Friedenskundgebung der Initiative Nordbremer Bürger gegen den Krieg

Freitag, den 29.10. 2021, um 17°°Uhr, Ecke Breite Straße / Gerh. Rohlfs Str.

Das Thema: "Eine furchtbare Bilanz"

Vor nun bald 20 Jahren gründete sich die "Initiative Norbremer Bürger gegen den Krieg", aus Anlass des beginnenden Afghanistankrieges. Die These damals: Mit militärischen Mitteln, lassen sich die Probleme Afghanistans nicht lösen. Über 20 Jahre hinweg hat die "Initiative Nordbremer Bürger gegen den Krieg" das Geschehen in Afghanistan aufmerksam verfolgt, und auch all die anderen Kriege, die in den zurückliegenden 20 Jahren begonnen wurden. Im Irak, in Syrien, im Jemen, in Libyen. Keiner dieser Kriege hat ein Flüchtlingsproblem gelöst. Jeder dieser Kriege hat sein eigenes neues Flüchtlingsproblem neu geschaffen.

Die Initiative Nordbremer Bürger gegen den Krieg muss in diesen zurückliegenden 20 Jahren auf eine furchtbare Bilanz zurückblicken.

Spenden werden wieder gesammelt für die Elektrifizierung von Ärztehäusern und Grundschulen mit solarer Energie auf Kuba.


983. Freitags- Friedenskundgebung der Initiative Nordbremer Bürger gegen den Krieg

Freitag, den 22.10. 2021, um 17°°Uhr, Ecke Breite Straße / Gerh. Rohlfs Str.

Das Thema: "Afghanistan, das Eingreifen der Sowjetunion"

US-Amerikaner, Chinesen, Russen, Inder und Pakistanis wissen, wie wichtig die Länder zwischen Nahost und Indien, zwischen Russland und China sind. Sie bieten Transitwege und sind reich an Rohstoffen. Der Westen weiß, sie sind, wenn man sie beherrscht oder zumindest kontrolliert, ideale Aufmarschgebiete für Truppen, reguläre und irreguläre, die gegen die "Feindstaaten" Russland und China in Marsch gesetzt werden können. Wer weiß schon, das in 18 von 26 Provinzen Afghanistans im Herbst 1979 Bürgerkrieg herrschte. Ein Sieg der Islamisten, so die Sorge der UdSSR, hätte das Potential, die sowjetischen Republiken Zentralasiens zu destabilisieren. Auch dort hatte die Sowjetmacht bis in die 1930er Jahre Kämpfe gegen die sogenannten Basmatschen, führen müssen. So entschloss sich das KPdSU-Politbüro im Dezember 1979, in Afghanistan militärisch einzugreifen.

Die Initiative Nordbremer Bürger gegen den Krieg wird sich mit dem Eingreifen der Sowjetunion mit einem einleitenden Referat und der Diskussion am Offenen Mikrofon beschäftigen.

Gemeinsam singen wir das Lied "Leben einzeln und frei wie ein Baum" von Hannes Wader und sammeln Spenden für die Elektrifizierung von Ärztehäusern und Grundschulen mit solarer Energie auf Kuba.

Bei der Nachbereitung in der Evangelisch-Methodistischen Christuskirche gilt die 3G-Regel, die eingehalten werden muss.


982. Freitags- Friedenskundgebung der Initiative Nordbremer Bürger gegen den Krieg

Freitag, den 15.10. 2021, um 17°°Uhr, Ecke Breite Straße / Gerh. Rohlfs Str.

Das Thema: "Der Westen wird verstehen müssen, dass die Taliban für lange Zeit an die Macht gekommen sind."

Nachdem im August des Jahres, auch die letzten westlichen Militärs Afghanistan verlassen haben, steht die Frage im Raum, wie geht es weiter in Afghanistan? Zur Erarbeitung einer Antwort, blickt die Initiative Nordbremer Bürger gegen den Krieg, zurück auf Entwicklungen in der neueren Geschichte Afghanistans.

Der aktuelle Redebeitrag ist ein weiterer Beitrag in der losen Abfolge noch weiterer Beiträge zu dem Thema.

Gesungen wird das Lied "Die Gedanken sind frei" und Spenden werden gesammelt für die Elektrifizierung von Ärztehäusern und Grundschulen mit solarer Energie in Kuba.


981. Freitags- Friedenskundgebung der Initiative Nordbremer Bürger gegen den Krieg

Freitag, den 08.10. 2021, um 17°°Uhr, Ecke Breite Straße / Gerh. Rohlfs Str.

Das Thema: "Der Weg in den Abgrund"

Die feudale Rückständigkeit Afghanistans führt 1973 zum Sturz des Königs und fünf Jahr später zur April-Revolution. Doch reaktionäre Kräfte setzten auf Bürgerkrieg - mit Unterstützung der USA. Die Neue Züricher Zeitung dagegen schreibt noch im August 2021, dass man von der goldenen Ära der sechziger Jahre des 20.Jahrhunderts sprechen kann. Da sei der Staat am Hindukusch "ein Land auf dem Weg in die Moderne" gewesen. Fotos von jungen Frauen in kurzen Röcken, von einer Studentin mit Zigarette und von Afghaninnen mit modernen Frisuren.

Die Initiative Nordbremer Bürger gegen den Krieg setzt sich mit einem ausführlichen Referat von Harald Projanski auseinander und diskutiert am Offenen Mikrofon.

Gesungen wird das Lied "Die Gedanken sind frei" und Spenden werden gesammelt für die Elektrifizierung von Ärztehäusern und Grundschulen mit solarer Energie.


980. Freitags- Friedenskundgebung der Initiative Nordbremer Bürger gegen den Krieg

Freitag, den 01.10. 2021, um 17°°Uhr, Ecke Breite Straße / Gerh. Rohlfs Str.

Das Thema: "Die Bundestagswahl"

Nach einen kurzen, einleitenden Referat erfolgt die Diskussion der Ergebnisse zur Wahl des Deutschen Bundestages am offenen Mikrofon, insbesondere unter der Perspektive, welche möglichen Koalitionen die größte Gewähr für den zuverlässigen Erhalt von Sicherheit und Frieden bieten würden.

Gesungen wird das Lied "Die Gedanken sind frei", ein Flugblattlied eines unbekannten Verfassers etwa aus der Zeit 1780 bis1800. Der Text entspricht dem Gedankengut der Aufklärung: die Bevölkerung will sich von geistiger Bevormundung der Herrscher befreien.

Gesammelt werden wird für die Elektrifizierung von Grundschulen und Ärztehäusern auf Kuba mit solarer Energie.


979. Freitags- Friedenskundgebung der Initiative Nordbremer Bürger gegen den Krieg

Freitag, den 24.09. 2021, um 17°°Uhr, Ecke Breite Straße / Gerh. Rohlfs Str.

Das Thema: "Militärpakt gegen China"

Der deutsche Warenexport in die USA betrug 2019, 118,7 Mrd.Euro. Der Warenimport aus den USA 71,3 Mrd.Euro. Der deutsche Warenexport nach China betrug 96,0 Mrd. Euro, der Warenimport 110,1 Mrd.Euro. Im Verhältnis USA - China zueinander betrugen die Zahlen 2017: Warenlieferungen von China in die USA 505 Mrd. US-Dollar (Mobil-Telefone 70 Mrd.US-$, Computer 46 Mrd.US-$, Telekommunikationsausrüstungen 34 Mrd.US-$, Computerteile 32 Mrd.US-$, Fahrzeugteile 14 Mrd.US-$). Umgekehrt bezog China Warenlieferungen aus den USA in Höhe von 130 Mrd. US-Dollar. (Flugzeugteile 16 Mrd.US-$, Halbleiter 6 Mrd.US-$, Soja 12 Mrd. US-$, Autos 10 Mrd.US-$, Rohöl 4,4 Mrd.US-$, Maschinen 5,4 Mrd.US-$).

Der neu gegründete Militärpakt AUKUS (Australien, United Kingdom, USA) soll nun die Seehandelswege für diesen Warenaustausch gegen terroristische Störungen sichern und Ziel ist es "Frieden und Stabilität im Indopazifischen Raum auf lange Sicht zu sichern". Kernelement dieser Bemühungen sind neue atomgetriebene U-Boote mit Teilhabe an US-amerikanischer Technik für Australien.

Nach einem einleitenden Referat wird über dieses sehr komplexe Thema am offenen Mikrofon diskutiert werden.

Spenden werden gesammelt für die Elektrifizierung von Grundschulen und Ärtzehäusern auf Kuba mit solarer Energie.


978. Freitags- Friedenskundgebung der Initiative Nordbremer Bürger gegen den Krieg

Freitag, den 17.09. 2021, um 17°°Uhr, Ecke Breite Straße / Gerh. Rohlfs Str.

Das Thema: "Friedensinitiative ehrt Mikis Theodorakis"

Olivenölbetreuer Hansgeorg Hermann aus Westkreta erzählt seinem Freund Mikis Theodorakis bei einem Besuch auch über das Engagement der Initiative Nordbremer Bürger gegen den Krieg mit Olivenöl seit 2012. Unser 1925 Geborene, der im hohen Alter von 96 Jahren verstorben ist, hat die Abgründe des 20.Jahrhunderts am eigenen Körper durchlitten, und zwar immer wieder. Ab seinem 17. Lebensjahr organisierte sich Mikis Theodorakis in der EAM und der KP Griechenlands, kämpfte gegen die deutschen Besatzer. Seine Musikalität rettete ihm das Leben - einen jungen Komponisten verschonten die Deutschen. Mit der einen Gehirnhälfte töten, mit der anderen Beethoven lieben. Im griechischen Bürgerkrieg war der junge Kommunist noch härteren Torturen nicht nur durch Truppen der griechischen Armee ausgesetzt, sondern auch der Truppen Ägyptens, der USA und Großbritanniens. Beide Beine wurden ihm gebrochen, bis zum Kopf eingegraben. Nach dem Putsch der Obristen 1967 wurde Mikis ein drittes mal verhaftet, eingesperrt und gequält. Verboten war es, seine Lieder zu hören oder gar zu singen.

In seinem persönlichen Brief vom 5.Oktober an den Generalsekretär der KP schrieb Theodorakis: "Jetzt am Ende meines Lebens sehe ich, dass ich meine kritischten, stärksten, schönsten und reifsten Jahre unter dem Banner der KKE verbracht habe."

Zum Tod von Mikis Theodorakis wird Gerd-Rolf-Rosenberger das Referat über den Friedenskämpfer halten. Aus dem Canto General, des Kampfes Lateinamerikas gegen den Kolonialismus, von seinem Freund, dem Literaturnobelpreisträger Pablo Neruda, werden drei Stücke gespielt, ein Gedicht von Mikis Theodorakis vorgetragen.

Spenden sammeln wir für Kuba, im Interesse von Mikis; der Tod des fast gleichaltirgen und fast gleich großen kubanischen Freundes Fidel Castro traf ihn schwer. Mit seiner Musik werden wir Mikis nicht vergessen, auch wenn "alle Kriege vorbei sind", wird er bei uns sein.


977. Freitags- Friedenskundgebung der Initiative Nordbremer Bürger gegen den Krieg

Freitag, den 10.09. 2021, um 17°°Uhr, Ecke Breite Straße / Gerh. Rohlfs Str.

Das Thema: "Bellizistische Katharsis"

Die mediale Berichterstattung über Afghanistan in den zurückliegenden Wochen zog sich vom Entsetzen über den schnellen Vormarsch der Taliban in Afghanistan und den Blitzrückzug der westlichen Truppen aus Afghanistan, dem Mitleid für die tausenden, jetzt den Taliban hilflos ausgelieferten Menschen in Afghanistan, hin zu aktuellen Bemühungen, die Menschen mit schnellen Hilfslieferungen in Abstimmung mit den Taliban, vor noch größeren Schicksalsschlägen zu bewahren. Aber wie war die Berichterstattung in den Medien zu Beginn des Afghanistankrieges, des Krieges gegen den Terror?

In einem einleitenden Referat wird darauf zurück geblickt und danach am offenen Mikrofon darüber diskutiert werden.

Die Spendensammlung erfolgt für die Elektrifizierung von Grundschulen und Ärztehäusern auf Kuba mit solarer Energie.


976. Freitags- Friedenskundgebung der Initiative Nordbremer Bürger gegen den Krieg

Freitag, den 03.09. 2021, um 17°°Uhr, Ecke Breite Straße / Gerh. Rohlfs Str.

Das Thema: "Das Drama in Kabul"

Der Abzug der westlichen Militärs aus Afghanistan stellt eine schwere Niederlage für die USA, die NATO, für die deutsche Bundesregierung dar. Vergleiche mit Vietnam 1975 drängen sich auf. Auch in Vietnam erlitt der Westen eine schwere Niederlage. Es siegten jedoch fortschrittliche Kräfte, die sich dem humanistischen Erbe des antikolonialistischen Befreiungskampfes Ho Chi Minhs verpflichtet fühlten. Im Fall Afghanistan aber ist die schmerzliche Niederlage verbunden mit dem Sieg einer extrem frauenfeindlichen, reaktionären, gewalttätigen Gruppe.

Die Initiative Nordbremer Bürger gegen den Krieg thematisiert in der politischen Einleitung und Offenen Mikrofon die Lehren aus dem zwanzigjährigen Afghanistan-Desaster.

Die aktuelle Zeitung gegen den Krieg aus Anlass des Antikriegstages am 1.September wird verteilt; das Friedenslied von Pete Seeger "Sag mir, wo die Blumen sind" gemeinsam gesungen und Spenden für Kuba gesammelt, für die Elektrifizierung mit Solarenergie, aber auch Hilfestellung leisten bei der Überwindung von Corona.


975. Freitags- Friedenskundgebung der Initiative Nordbremer Bürger gegen den Krieg

Freitag, den 27.08. 2021, um 17°°Uhr, Ecke Breite Straße / Gerh. Rohlfs Str.

Das Thema: "Keine Kriegseinsätze mehr, nirgendwo!"

Fast 20 Jahre dauerte der verfluchte Krieg in Afghanistan. Am 9. November 2001 führte die Initiative Nordbremer Bürger gegen den Krieg ihre erste Friedenskundgebung durch; diese Kundgebung war als einmaliger Protest gegen das US-Bombardement in Afghanistan gedacht. 9 MitstreiterInnen versammelten sich mit 60 Menschen zur ersten Kundgebung, es moderierten und sprachen Pastor Volker Keller und der leider verstorbene langjährige Bürgerhausleiter Gerd Meyer. Die Friedensinitiative protestierte gegen den Krieg in Afghanistan, gegen einen Krieg, der niemals "gewinnbar" war, für eine Welt ohne Waffen und Kriege, gegen die Militärausgaben fürs Militär, für soziale Gerechtigkeit und Solidarität mit der dritten Welt.

Aus einem einmaligen Protest sind inzwischen jeden Freitag 975 Friedenskundgebungen geworden, und der Krieg in Afghanistan war oft ein Thema. Unsere Überzeugung wird bleiben, solange Kriege geführt werden, müssen wir jeden Freitag Friedenskundgebungen in Vegesack durchzuführen.

Am kommenden Freitag werden nach einer Einleitung über das Ende eines verheerenden Krieges in Afghanistan, am Offenen Mikrofon kurze Diskussionsbeiträge vorgetragen. Friedensgedicht und das Lied "Sag mir wo die Blumen sind", Spendensammlung für die Elektrifizierung mit solarer Energie für Grundschulen und Ärztehäuser auf Kuba, wo die USA einen ökonomischen Krieg mit Boykott und Handelsblockade führt, sind weitere Bestandteile der 975. Friedenskundgebung.


974. Freitags- Friedenskundgebung der Initiative Nordbremer Bürger gegen den Krieg

Freitag, den 20.08. 2021, um 17°°Uhr, Ecke Breite Straße / Gerh. Rohlfs Str.

Das Thema: "Kranke Lunge"

Das Leben ist ungerecht. Vom Klimawandel werden die Menschen am härtesten betroffen sein, die am wenigsten zu den Ursachen beigetragen haben. Wir blicken nach Ahrweiler in Rheinland-Pfalz. Der Urwald des Amazonasbeckens gilt als die Lunge der Welt. Die Pflanzen des Amazonas nehmen endlos Kohlendioxid aus der Athmosphäre auf und wandeln das Kohlendioxid um in Sauerstoff und Biomasse. Der Amazonasurwald veratmet die Klimagasemissionen der Industriestaaten. Aber diese Lunge der Welt leidet an Tuberkulose, an Schwindsucht. Immer mehr dieses Lungengewebes fällt der Krankheit zum Opfer, stirbt ab.

Nach einem einführenden Redebeitrag wird zu diesem Thema am offenen Mikrofon diskutiert werden.

Spenden werden gesammelt für die Elektrifizierung der Ärztehäuser und Grundschulen in Kuba mit solarer Energie.


973. Freitags- Friedenskundgebung der Initiative Nordbremer Bürger gegen den Krieg

Freitag, den 13.08. 2021, um 17°°Uhr, Ecke Breite Straße / Gerh. Rohlfs Str.

Das Thema: "Der 150.Geburtstag von Karl Liebknecht, sein Engagement gegen den Militarismus"

Wenn die Menschheit auf Karl Liebknecht gehört hätte, gäbe es keine Kriege, Auslandseinsätze, Rüstungs- und Waffenexporte, keinerlei Bedrohungen anderer Völker. Man trachtete den Politiker Karl Liebknecht nach dem Leben, "Schlagt ihre Führer tot! Tötet Liebknecht" stand in einem Aufruf der Frontsoldaten. Aber Humanisten wie Sebastian Haffner und der französische Schriftsteller Henri Barbusse nannten Liebknecht den mutigsten Mann Deutschlands, als einen, der dennoch sein Antlitzt über den Krieg erhoben hat, und es wird einst leuchten in der Schönheit und der Bedeutung seines Mutes! Karl Liebknecht hasste Kriege, sein Kampf gegen den Militarismus wurde sehr bald zu einem seiner Hauptbetätigungsfelder.

Gerd-Rolf Rosenberger wird referieren, nähert sich dem Vorbild Karl Liebknecht an, seinen Kampf und was er für uns heute bedeutet.

Gemeinsam werden wir das Arbeiterlied "Auf, auf zum Kampf, zum Kampf" singen, das Rosa Luxemburg und Karl Liebknecht gewidmet ist.

Offenes Mikrofon, Gedicht und Spendensammlung für die Elektrifizierung der Ärztehäuser und Grundschulen in Kuba mit solarer Energie, sind weitere Bestandteile der Friedenskundgebung.


972. Freitags- Friedenskundgebung der Initiative Nordbremer Bürger gegen den Krieg

Freitag, den 06.08. 2021, um 17°°Uhr, Ecke Breite Straße / Gerh. Rohlfs Str.

Das Thema: "Hiroshima und Nagasaki - ihre Mahnung bleibt aktuell"

Mitte Juni trafen sich der neue Präsident der USA, Joe Biden, und der Präsident Russlands, Wladimir Putin, in Genf das erste mal persönlich. Nach ihrem Treffen gaben sie getrennte Pressekonferenzen, auf der Putin sichtlich gut gelaunt war. Es lag wohl daran, das beide Präsidenten einer alten Erklärung erneut gemeinsam zustimmen konnten. Dass "ein Atomkrieg nicht gewonnen werden kann und niemals geführt werden darf". Nun, sechs Wochen später, haben US-Vizeaußenministerin Wendy Sherman und ihr russischer Kollege Sergej Riabkow, einen Dialog über strategische Stabilität, natürlich in Genf, aufgenommen,den ihre Präsidenten vereinbart hatten. Es bleibt zu hoffen, das am Ende dieser Verhandlungen, auch der Abzug der in Deutschland immer noch stationierten US-Atomwaffen steht.

In einem Redebeitrag von Walter Metag, wird auf den Zerfall der bisher geltenden atomaren Abrüstungs- und Kontrollregelungen in den zurückliegenden Jahren eingegangen und auf die Gefahren erneuter atomarer Aufrüstung verwiesen.

Die Initiative Nordbremer Bürger gegen den Krieg sammelte auf den letzten beiden Friedenskundgebungen 250,50Euro für die Evangelisch-Methodistische Christuskirche in Bremen-Vegesack. Mit den Spenden beteiligt sich die Friedensinitiative an der Ausstattung des Gemeindesaals für neue Vorhänge und dem sozialen Mittagstisch mit alkoholfreien Getränken.

Ab nächsten Freitag werden Spenden für Kuba gesammelt. Gemeinsam mit dem Verein KarEn, zur Förderung alternativer Energien in der Karibik e.V., unterstützt die Friedensinitiative in Bremen-Nord weiterhin die Elektrifizierung der Ärztehäuser und Grundschulen mit solarer Energie. US-Präsident Joe Biden hat genau wie seine Vorgänger die wirtschaftlichen Sanktionen gegen die Karibikinsel verstärkt. Über 600.000 Menschen in den USA sind an der Coronavirus Pandemie verstorben.

Der jüdische Universalgelehrte Noam Chomsky aus den USA schrieb bereits in seinem Werk "Menschenrechte und Schurkenstaaten": "Die Regierung Kubas hat trotz der bedrückenden Lage im eigenen Land mehr Ärzte in viele notleidende Länder der Erde geschickt als jeder andere Staat, und zudem ein Gesundheitssystem aufrechterhalten, dass die USA beschämen muss." Die Solidaritätsspenden für Kuba werden bis zum 31.Dezember 2021 gesammelt werden.


971. Freitags- Friedenskundgebung der Initiative Nordbremer Bürger gegen den Krieg

Freitag, den 30.07. 2021, um 17°°Uhr, Ecke Breite Straße / Gerh. Rohlfs Str.

Das Thema: "Afghanistan - das war´s."

Am Mittwoch den 30.06.2021 kamen die letzten Soldatinnen und Soldaten des deutschen Einsatzkontingents "Resolute Support" unter dem Schutz des Kommando Spezialkräfte (KSK) in drei Transportflugzeugen vom Typ A400M der Luftwaffe, nach Wunstorf in Niedersachen aus Afghanistan zurück. Nach fast 20 Jahren Krieg in Afghanistan, etwa 160.000 Bundeswehrangehörigen die seit 2001 in Afghanistan im Einsatz waren, 59 Soldaten die diesen Einsatz mit ihrem Leben bezahlt haben und 12 Milliarden Euro, die dieser Einsatz der Bundeswehr gekostet hat, kann nicht einfach zum Tagesgeschäft übergegangen werden. Eine öffentliche, ungeschminkte Analyse der zurückliegenden Ereignisse in Afghanistan ist zwingend notwendig. Außenminister Maaß sagte, der Einsatz war nicht vergebens. Der letzte deutche Kommandeur in Afghanistan sagte, "Ich glaube, die Bundeswehr ist in Afghanistan erwachsen geworden, weil wir erstmalig mit Gefechtssituationen, die auch bei uns zu Gefallenen und Verwundeten geführt haben, konfrontiert wurden."

Walter Metag wird in seinem Redebeitrag eine weitere Analyse der 20 Jahre Krieg in Afghanistan hinzufügen.

Die Initiative Nordbremer Bürger gegen den Krieg wird am kommenden Freitag ein weiteres mal für die Evangelisch-Methodistische Christuskirche in Vegesack sammeln, für die Ausstattung des Gemeindesaals mit neuen Vorhängen. Die Initiative Nordbremer Bürger gegen den Krieg konnte seit fast einem Jahr in ihren Räumen die Nachbereitung der Freitags-Friedenskundgebungen durchführen.


970. Freitags- Friedenskundgebung der Initiative Nordbremer Bürger gegen den Krieg

Freitag, den 23.07. 2021, um 17°°Uhr, Ecke Breite Straße / Gerh. Rohlfs Str.

Das Thema: "20. Juli 1944"

Der bürgerliche Widerstand wird als entscheidend herausgestellt. Gerd-Rolf Rosenberger geht unter anderem auf einen Film ein, den die damaligen Achtklässler in der Hauptschule an der Lüder-Clüver Straße 1965 schauten. Der „20. Juli 44“ aus dem Jahr 1955 war ein ganz besonderer Film.“

„Die Initiative Nordbremer Bürger gegen den Krieg hat insgesamt 2410 Euro an Solidaritätsspenden überwiesen. Von Januar 2021 – April 2021 sammelte die Friedensinitiative für medico International, Globale Gesundheit im Rahmen der Coronavirus Pandemie 655 Euro an Solidaritätsspenden für Palästina. Im Mai 2021 bis Juli 2021 wurden für das Solidaritätsprojekt „Synergasia“ auf Vamos/Westkreta 1 755 Euro überwiesen. Es wurden durch Hausbesuche und an Infoständen 110 Liter kaltgepresstes Olivenöl gegen Spenden abgegeben. Mit den Spenden werden 30 Familien auf ihren Olivenhainen unterstützt, die ihr Land Griechenland nicht verlassen müssen, weil sie wieder eine berufliche Perspektive haben. Seit 9 Jahren unterstützen wir Olivenarbeiter.

Die Initiative Nordbremer Bürger gegen den Krieg führt ihre Nachbereitungssitzungen seit fast einem Jahr in den Räumen der Evangelisch-Methodistischen Christuskirche in Vegesack durch. Auf den beiden nächsten Friedenskundgebungen werden Solidaritätsspenden für die Ausstattung des Gemeindesaals mit neuen Vorhängen gesammelt.


969. Freitags- Friedenskundgebung der Initiative Nordbremer Bürger gegen den Krieg

Freitag, den 16.07. 2021, um 17°°Uhr, Ecke Breite Straße / Gerh. Rohlfs Str.

Das Thema: "Seuchenherd Maststall"

Nachdem am vergangenen Freitag der Weg einer Zoonose vom Tier zum Menschen und dann zu weiteren Menschen verfolgt wurde, geht es am kommenden Freitag um die Gefährdung aus der Massentierhaltung heraus. Um einen minimalen Gesundheitsschutz der Weltbevölkerung zu erreichen, müssen nicht nur bestimmte Entwicklungen gestoppt werden, es müssen auch Entwicklungen rückgängig gemacht werden. In Bezug auf Epidemien bedeutet dies beispielsweise, die Slums der Megastädte in den sogenannten Entwicklungsländern, zugunsten von menschenwürdigen Wohnstätten zu beseitigen.

Epidemien und Pandemien sind anschauliche und eindringliche Lektionen über die Wechselwirkungen und Gemeinsamkeiten zwischen Ausbeutung der Menschen, der Tiere und der Natur, die wirkungsvoll nur gemeinsam bekämpft werden können.

Spenden werden gesammelt für medico international mit dem Schwerpunkt Palästina, für "Globale Gesundheit im Rahmen der Coronavirus-Pandemie".

Für das Solidaritätsprojekt "Synergasia" werden weiterhin 30 Familien auf ihren Olivenhainen auf Vamos/Westkreta mit Spenden unterstützt.


967. Freitags- Friedenskundgebung der Initiative Nordbremer Bürger gegen den Krieg

Freitag, den 02.07. 2021, um 17°°Uhr, Ecke Breite Straße / Gerh. Rohlfs Str.

Das Thema: "Nein zum 100 Milliarden Rüstungsprojekt FCAS"

Das größte Rüstungsprojekt Europas, das Luftkampfsystem der Zukunft (Future Combat Air System) an dem sich Frankreich, Spanien und Deutschland beteiligen, soll vom Bundeshaushalt bezahlt werden, und nicht aus dem Bundeswehrhaushalt, wenn es nach dem Verteidigungsministerium geht. Der Bund gibt grünes Licht. Trotz der mehr als 30.000 Protestkarten, an alle Abgeordneten des Bundestages gerichtet, bewilligte schon jetzt der Bundestag erst einmal 4,5 Milliarden. Gisela Vormann berichtet über das Milliarden Projekt, das 2040 abgeschlossen sein soll und über die Forderungen und Aktionen des Bundesaussschuss Friedensratschlag.

Bis Ende Juli 2021 werden Spenden für medico international gesammelt mit dem Schwerpunkt Palästina, für "Globale Gesundheit im Rahmen der Coronavirus Pandemie".

Für das Solidaritätsprojekt "Synergasia" werden weiterhin 30 Familien auf ihren Olivenhainen auf Vamos/Westkreta mit Spenden unterstützt.


966. Freitags- Friedenskundgebung der Initiative Nordbremer Bürger gegen den Krieg

Freitag, den 25.06. 2021, um 17°°Uhr, Ecke Breite Straße / Gerh. Rohlfs Str.

Das Thema: "Rohstoff-Hunger der E-Autos"

Die Initiative Nordbremer Bürger gegen den Krieg wird sich mit einem Artikel aus dem Magazin "Rettet den Regenald e.V." thematisch auseinandersetzen. Unglaublich, wie für die Gier nach E-Autos Rohstoffe in Afrika geplündert werden zu Lasten und der Gesundheit einfacher Menschen. Das muss gestoppt werden.

Offenes Mikrofon, Friedensgedicht, Spendensammlung für unsere beiden sozialen Friedensprojekte Palästina und Synergasia/Westkreta. Gesungen wird gemeinsam das Friedenslied "Sag mir, wo die Blumen sind".

Bei unserer Friedenskundgebung ist die Maskenpflicht aufgehoben. Auch beim Singen besteht keine Maskenpflicht, allerdings ist dann ein Abstand von 2 Metern einzuhalten.


965. Freitags- Friedenskundgebung der Initiative Nordbremer Bürger gegen den Krieg

Freitag, den 18.06. 2021, um 17°°Uhr, Ecke Breite Straße / Gerh. Rohlfs Str.

Das Thema: "80. Jahrestag des Überfalls Nazideutschlands auf die Sowjetunion."

Die Operzahlen bleiben einem im Halse stecken. Am 22.Juni 1941 überfiel Nazideutschland die UdSSR, 27 500 000 Menschen der Sowjetvölker kamen bei dem völlig unprovozierten Überfall bis zur Befreiung durch die Antihitlerkoalition, besonders der Roten Armee zu Tode. In einer Berliner Zeitung war zu lesen, dass diese Menschen für unser "gegenwärtiges Glück", für die Nachfahren von 19 Millionen Wehrmachtsoldaten, mindestens 50 Millionen Hitler-Begeisterten, Hunderttausenden zivilen Verbrechern, Polizei- und SS-Männern entscheident sorgten.

Vor 10 Tagen wurde der Stolperstein von Karl Wastl mit einem SS Zeichen und einem Hakenkreuz beschmiert, einem mutigen Antifaschisten, der im KZ Sachsenhausen Russen vor dem Hungertod bewahrte. Gerd-Rolf Rosenberger wird auf die Thematik Vernichtungskrieg im Juni 1941 eingehen, aber besonders hervorheben, die Freundschaft zwischen Russen und Deutschen und das es ausschließlich um Versöhnung, Menschlichkeit und beiderseitiger militärischer Abrüstung geht.

Unsere Friedensfreundin Eva König Werner aus Bremen, die heute in Berlin lebt, wird am 22. Juni 2021 mit tausenden Menschen an der Gedenkstätte "Treptower Park" ein großes Blumengebinde aus Rosen und Nelken und einer unterschriebenen Karte "Vergessen wird niemand, Vergessen ist nichts" der Initiative Nordbremer Bürger gegen den Krieg niederlegen. Die Karte "Stille spricht, wenn Worte es nicht können", wurde von 30 friedensbewegten Menschen aus Bremen-Nord unterschrieben.

Bis Ende Juli 2021 werden Spenden für medico international gesammelt mit dem Schwerpunkt Palästina, für "Globale Gesundheit im Rahmen der Coronavirus Pandemie". Für das Solidaritätsprojekt "Synergasia" werden weiterhin 30 Familien auf ihren Olivenhainen auf Vamos/Westkreta mit Spenden unterstützt.

Bei der Friedenskundgebung ist das tragen eines aktuellen Mund-Nase-Schutzes und die Einhaltung des Sicherheitsabstandes von 1,50 Metern unbedingt einzuhalten. Beim singen des Liedes wird auch der Mund-Nase-Schutz getragen. Begrüßungsetiketten, wie Händeschütteln und Umarmungen finden nicht statt.


964. Freitags- Friedenskundgebung der Initiative Nordbremer Bürger gegen den Krieg

Freitag, den 11.06. 2021, um 17°°Uhr, Ecke Breite Straße / Gerh. Rohlfs Str.

Das Thema: "Die Ukraine und ihre Atomkraftwerke"

Meldungen über die Coronavirus-Pandemie und ihre Auswirkungen in jeder Nische der Gesellschaft, überschatten schon seit langem die Berichterstattung in den Medien. Im Feuerschutz dieser Meldungen wird das NATO-Manöver "Defender Europe 2021" in östeuropäischen Staaten, an den Grenzen zu den Staaten Weißrussland und der Ukraine durchgeführt.

Walter Metag geht in seinem Redebeitrag auf die Ukraine und ihre Atomkraftwerke ein.

Bis Ende Juli 2021 werden Spenden für medico international gesammelt mit dem Schwerpunkt Palästina, für "Globale Gesundheit im Rahmen der Coronavirus-Pandemie". Für das Solidaritätsprojekt "Synergasia" werden weiterhin 30 Familien auf ihren Olivenhainen auf Vamos/Westkreta mit Spenden unterstützt.

Bei der Friedenskundgebung ist das tragen eines aktuellen Mund-Nase-Schutzes und die Einhaltung des Sicherheitsabstandes von 1,50 Metern unbedingt einzuhalten. Beim singen des Liedes wird auch der Mund-Nase-Schutz getragen. Begrüßungsetiketten, wie Händeschütteln und Umarmungen finden nicht statt.


963. Freitags- Friedenskundgebung der Initiative Nordbremer Bürger gegen den Krieg

Freitag, den 04.06. 2021, um 17°°Uhr, Ecke Breite Straße / Gerh. Rohlfs Str.

Das Thema: "Defender Europe 2021"

Das im März begonne Manöver "Defender Europe 2021" gilt als das größte seit Ende des "Kalten Krieges". Es soll das westliche Bündnis auf einen etwaigen militärischen Konflikt mit Russland vorbereiten. 30.000 Soldaten aus 26 Ländern, davon 21 NATO-Mitglieder, sind an diesem Manöver beteiligt. Die Kosten werden sich auf eine dreistellige Millionensumme belaufen. In der ersten Phase ging es um die Verlegung der Truppen in die Zielregionen, um die Infrastruktur zu testen.

Bei dem Manöver im letzten Jahr bliebt so mancher 44 Tonnen Kran im Tunnel oder unter Brücken stecken oder konnte Brücken nicht passieren. Viele Brückenbauwerke in den osteuropäischen Ländern stammen noch aus der Wiederaufbauzeit nach dem "Zweiten Weltkrieg" und sind für militärische Schwergewichte nicht konstruiert. Die zweite Manöverphase endet im Mai und Juni mit Verteidigungsübungen. Im Rahmen der Manöverübung "Swift Response" etwa trainieren in Rumänien, Bulgarien und Estland 7.000 Soldaten aus 11 Ländern Luftlandeoperationen. Im Rahmen von "Saber Guardian" üben mehr als 13.000 Soldaten aus 19 Ländern den scharfen Verteidigungsschuss, sowie Luft- und Raketenabwehr.

Am offenen Mikrofon wird die Freitags-Friedensinitiative Manöverkritik halten.

Spenden werden gesammelt für "medico international" mit dem Schwerpunkt Palästina, für "Globale Gesundheit im Rahmen der Coronavirus Pandemie".

Bei der Friedenskundgebung ist das tragen eines aktuellen Mund-Nase-Schutzes und die Einhaltung des Sicherheitsabstandes von 1,50 Metern unbedingt einzuhalten. Beim singen des Liedes wird auch der Mund-Nase-Schutz getragen. Begrüßungsetiketten, wie Händeschütteln und Umarmungen finden nicht statt.


962. Freitags- Friedenskundgebung der Initiative Nordbremer Bürger gegen den Krieg

Freitag, den 28.05. 2021, um 17°°Uhr, Ecke Breite Straße / Gerh. Rohlfs Str.

Das Thema: "Suche nach gemeinsamer China-Strategie"

Gisela Vormann berichtet über das Gipfeltreffen der Außenminister G7, bei dem der Bundesaußenminister Heiko Maas sich für eine neue Strategie gegenüber China ausgesprochen hat, und sich einen Schulterschluss der übrigen Außenminister erhofft hat. Danach Gedicht und offenes Mikrofon.

Es wird ein Gedicht von Wolfgang Borchert vorgetragen, der vor 100 Jahren geboren wurde. Der Titel des Gedichtes, "Dann gibt es nur eins!". Es war das Vermächtnis eines Kriegers, der nie wieder Krieger sein wollte!"

Bis Ende Juli 2021 werden Spenden für medico international gesammelt mit dem Schwerpunkt Palästina. Für das Solidaritätsprojekt "Synergasia" werden weiterhin 30 Familien auf ihren Olivenhainen auf Vamos/Westkreta mit Spenden unterstützt. Die Initiative Nordbremer Bürger gegen den Krieg gab gegen Solidaritätsspenden insgesamt 110 Liter kaltgepresstes Olivenöl ab.

Bei der Friedenskundgebung ist das tragen eines aktuellen Mund-Nase-Schutzes und die Einhaltung des Sicherheitsabstandes von 1,50 Metern unbedingt einzuhalten. Beim singen des Liedes wird auch der Mund-Nase-Schutz getragen. Begrüßungsetiketten, wie Händeschütteln und Umarmungen finden nicht statt.


961. Freitags- Friedenskundgebung der Initiative Nordbremer Bürger gegen den Krieg

Freitag, den 21.05. 2021, um 17°°Uhr, Ecke Breite Straße / Gerh. Rohlfs Str.

Das Thema: "Israel - Palästina"

Am offenen Mikrofon sollen die tieferen Ursachen der aktuellen Gewaltaufbrüche erörtert werden, in diesen auch von der Corona-Pandemie betroffenen Konfliktländern.

Gegen eine Spende bietet die Friedensinitiative in Bremen-Nord hochwertiges und gesundes, kaltgepresstes Olivenöl aus dem Olivenölprojekt Vamos/Westkreta vor der Friedenskundgebung an.

Bei der Friedenskundgebung ist das tragen eines aktuellen Mund-Nase-Schutzes und die Einhaltung des Sicherheitsabstandes von 1,50 Metern unbedingt einzuhalten. Beim singen des Liedes wird auch der Mund-Nase-Schutz getragen. Begrüßungsetiketten, wie Händeschütteln und Umarmungen finden nicht statt.


960. Freitags- Friedenskundgebung der Initiative Nordbremer Bürger gegen den Krieg

Freitag, den 14.05. 2021, um 17°°Uhr, Ecke Breite Straße / Gerh. Rohlfs Str.

Das Thema: "Griechenland: Deutsche Erinnerungskultur und unser Olivenölprojekt von unten."

Vor 80 Jahren überfiel Nazideutschland Griechenland. Auf Entschädigung wartet Athen noch heute. Kein Geld für die Griechen, keine Entschädigung für das Abbrennen ganzer Dörfer, die Ermordung Tausender Frauen, Männer und Kinder und den Raub lebenswichtiger Nahrung, der im Winter 1941/1942 schätzungsweise 400.000 Menschen verhungern ließ.

Auf den Zwangskredit wird Gerd-Rolf Rosenberger auch eingehen. Aber diskutiert werden soll über die internationale Solidarität der Friedensinitiative in Bremen-Nord mit dem Olivenölprojekt Vamos/Westkreta seit 2012. Spenden werden gegeben für hochwertiges und gesundes kaltgepresstes Olivenöl. Seit 2012 ist der "Preis" bei 7,50 Euro pro halben Liter geblieben, und jede zusätzliche Spende wird gerne entgegengenommen. Jeden Freitag wird das Olivenöl mit Zertifikat vor der Friedenskundgebung um 17°°Uhr abgegeben.

Ein Gedicht des Komponisten Mikis Theodorakis wird vorgetragen und gemeinsam das Antikriegslied "Die Antwort weiß ganz allein der Wind" gesungen.

Bei der Friedenskundgebung ist das tragen eines aktuellen Mund-Nase-Schutzes und die Einhaltung des Sicherheitsabstandes von 1,50 Metern unbedingt einzuhalten. Beim singen des Liedes wird auch der Mund-Nase-Schutz getragen. Begrüßungsetiketten, wie Händeschütteln und Umarmungen finden nicht statt.


959. Freitags- Friedenskundgebung der Initiative Nordbremer Bürger gegen den Krieg

Freitag, den 07.05. 2021, um 17°°Uhr, Ecke Breite Straße / Gerh. Rohlfs Str.

Das Thema: "Aufrüstung und die Folgen?"

Mitte April hat US-Präsident Joseph Biden den vorläufigen Etatvorschlag für das Haushaltsjahr 2022 in Höhe von 1.520 Mrd. US-Dollar vorgelegt. Etwa wie im Vorjahr, werden davon 778 Mrd. US-Dollar für Rüstung und Militär ausgegeben werden.

Walter Metag geht in seinem Redebeitrag auf die Folgen der Aufrüstung ein.

Auf unserer Friedenskundgebung wird weiterhin kaltgepresstes Olivenöl gegen eine Spende abgegeben, dass wir aus Westkreta erhalten haben. 30 Familien auf den Olivenbaumhainen werden mit den Spenden unterstützt.

Bei der Friedenskundgebung ist das tragen eines aktuellen Mund-Nase-Schutzes und die Einhaltung des Sicherheitsabstandes von 1,50 Metern unbedingt einzuhalten. Beim singen des Liedes wird auch der Mund-Nase-Schutz getragen. Begrüßungsetiketten, wie Händeschütteln und Umarmungen finden nicht statt.


958. Freitags- Friedenskundgebung der Initiative Nordbremer Bürger gegen den Krieg

Freitag, den 30.04. 2021, um 17°°Uhr, Ecke Breite Straße / Gerh. Rohlfs Str.

Das Thema: "Ende des Vietnam Krieges, die Rolle der chemischen Industrie"

Jährlich denkt die Initiative Nordbremer Bürger gegen den Krieg nicht nur an den 1.Mai und die Bedeutung dieses Tages für soziale Rechte und den Kampf für einen weltweiten Völkerfrieden, sondern auch an das Ende des Vietnamkrieges am 30. April genau vor 46 Jahren. Gerd-Rolf Rosenberger wird sich beiden besonderen Tagen historisch nähern und aufzeigen, wie opferreich die Kämpfe für die einfachen Menschen waren.

Am Offenen Mikrofon werden wir diskutieren, das Arbeiterlied "Brüder, zur Sonne, zur Freiheit" gemeinsam singen, und Spenden sammeln für medico international für den Schwerpunkt Palästina.

Vor Beginn der Friedenskundgebung wird wie in jedem Jahr kaltgepresstes Olivenöl abgegeben, dunkle Flaschen zum Abfüllen sehr benötigt. Der halbe Liter kostet 7,50 Euro, Spenden für 30 Olivenarbeiter Familien sind sehr willkommen.

Bei der Friedenskundgebung ist das tragen eines aktuellen Mund-Nase-Schutzes und die Einhaltung des Sicherheitsabstandes von 1,50 Metern unbedingt einzuhalten. Beim singen des Liedes wird auch der Mund-Nase-Schutz getragen. Begrüßungsetiketten, wie Händeschütteln und Umarmungen finden nicht statt.


957. Freitags- Friedenskundgebung der Initiative Nordbremer Bürger gegen den Krieg

Freitag, den 23.04. 2021, um 17°°Uhr, Ecke Breite Straße / Gerh. Rohlfs Str.

Das Thema: "Haben die Chinesen und Russen ein alternatives Politik-Verständnis?"

In den Zeitungen, Radio und Fernsehen wurde über ein Ereignis kaum berichtet, dass im März 2021 der russische Außenminister Lawrow sich 2 Tage in der Volksrepublik China bei seinem chinesischen Amtskollegen aufhielt. Beide verfassten für die Weltöffentlichkeit eine gemeinsame Erklärung zu einigen Fragen der Global Governance unter aktuellen Bedingungen. Wir tragen aus der gemeisamen Erklärung vor und diskutieren am Offenen Mikrofon.

Ein Friedensgedicht wird vorgetragen, gesungen wird das Lied "Wie viele Berge von Geld gibt man aus?" und Spenden gesammelt für die Globale Gesundheit in Palästina.

Auf der Friedenskundgebung wird wöchendlich bei trockenem Wetter ab 16:30 Uhr kaltgepresstes Olivenöl gegen Spenden abgegeben. Leere Flaschen sind immer willkommen. Hausbesuche werden durchgeführt; telefonisch sind wir erreichbar unter 0421 6098464.

Die Friedensinitiative beachtet strikte Hygieneregeln. Wir unterstützen mit den Spenden 30 Familien auf Westkreta, die wieder eine gesicherte berufliche Existenz haben.


956. Freitags- Friedenskundgebung der Initiative Nordbremer Bürger gegen den Krieg

Freitag, den 16.04. 2021, um 17°°Uhr, Ecke Breite Straße / Gerh. Rohlfs Str.

Das Thema: "Jemen"

Seit bald sechs Jahren wird im Süden der Arabischen Halbinsel ein erbitterter Krieg geführt, an dem und an dessen Folgen weit über 100.000 Menschen gestorben sind - laut Vereinten Nationen die "größte humanitäre Katastrophe der Gegenwart". Die brutalste Auseinandersetzung findet jedoch noch immer fast im Windschatten der Weltgeschichte statt.

Nach einem einleitenden Referat wird zu dem Thema am offenen Mikrofon diskutiert werden.

Spenden werden gesammelt für medico international unter dem Stichwort "Globale Gesundheit im Rahmen der Coronavirus-Pandemie", mit dem Schwerpunkt für den abgeriegelten Gaza-Streifen.

Bei der Friedenskundgebung ist das tragen eines aktuellen Mund-Nase-Schutzes und die Einhaltung des Sicherheitsabstandes von 1,50 Metern unbedingt einzuhalten. Beim singen des Liedes wird auch der Mund-Nase-Schutz getragen. Begrüßundsetiketten, wie Händeschütteln und Umarmungen finden nicht statt.


955. Freitags- Friedenskundgebung der Initiative Nordbremer Bürger gegen den Krieg

Freitag, den 09.04. 2021, um 17°°Uhr, Ecke Breite Straße / Gerh. Rohlfs Str.

Das Thema: "Europas erstes Weltraummanöver: Deutsche Soldaten an diesem in Frankreich beteiligt"

Die Initiative Nordbremer Bürger gegen den Krieg wird einen Artikel aus German-Foreign-Policy thematisieren und am Offenen Mikrofon diskutieren. Gemeinsam wird die Friedensinitiative das Lied "Wie viele Berge von Geld gibt man aus" singen.

Die Zeitung gegen den Krieg mit dem Themenschwerpunkt NATO 2030, Bundeswehr und Rüstungsexporte, wird bei den Aktionen in der Fußgängerzone Vegesack verteilt. Die FriedensaktivistInnen übernahmen letzte Woche das Putzen von 50 Stolpersteinen. 90 Liter kaltgepresstes Olivenöl aus Kreta ist in Bremen-Nord angekommen. Das gesunde Öl wird gegen Spenden abgegeben, mit denen 30 Familien auf den Olivenhainen unterstützt werden. Bestellungen werden sofort unter der Telefonnummer 04216098464 entgegengenommen und ab dem 15.April 2021 durch Hausbesuche oder vor den Friedenskundgebungen um 16:30 Uhr das Olivenöl abgegeben.

Spenden werden gesammelt für medico international unter dem Stichwort "Globale Gesundheit im Rahmen der Coronavirus-Pandemie", mit dem Schwerpunkt für den abgeriegelten Gaze-Streifen.

Bei der Friedenskundgebung ist das tragen eines aktuellen Mund-Nase-Schutzes und die Einhaltung des Sicherheitsabstandes von 1,50 Metern unbedingt einzuhalten. Beim singen des Liedes wird auch der Mund-Nase-Schutz getragen. Begrüßungsetiketten, wie Händeschütteln und Umarmungen finden nicht statt.


954. Freitags- Friedenskundgebung der Initiative Nordbremer Bürger gegen den Krieg

Freitag, den 26.03. 2021, um 17°°Uhr, Ecke Breite Straße / Gerh. Rohlfs Str.

Das Thema: "Afghanistan: Sein, oder nicht sein."

In dieser Woche wird der Deutsche Bundestag über eine mögliche Fortsetzung der Beteiligung bewaffneter deutscher Streitkräfte am NATO-geführten Einsatz Resolute Support für Ausbildung, Beratung und Unterstützung der afghanischen nationalen Verteidigungs- und Sicherheitskräfte in Afghanistan bis zum 31. Januar 2022 entscheiden. Der jetzige Einsatz würde am 31. März 2021 enden. Im Februar 2020 war zwischen den USA und den afghanischen Taliban ein Vertrag zum schrittweisen Abzug aller ausländischen Truppen aus Afghanistan bis Ende April in 2021 unterzeichnet worden. Die USA haben ihre stationierten Truppen in Afghanistan in der Zeit von Februar 2020 ca.13.000 Personen auf aktuell etwa 2.500 Personen reduziert. Seit September 2020 laufen schwierige Friedensverhandlungen zwischen der afghanischen Regierung und den Taliban.

Walter Metag geht in seinem Redebeitrag auf die Lage in Afghanistan ein.

Die "Initiative Nordbremer Bürger gegen den Krieg" hatte sich im November 2001 aus Anlass des beginnenden Afghanistan-Krieges gegründet.

Aus aktuellem Anlass wird auf der Kundgebung auch den Geschehnissen in Frankreich nach dem Ende des Deutsch-Französischen Krieges 1870/71 gedacht. Vor 150 Jahren stürzten Arbeiterinnen und Arbeiter in Paris die bürgerliche Regierung; auf dem Rathaus wehte die rote Fahne. Es wird die "Resolution der Kommunarden" von Bertolt Brecht vorgetragen.

Spenden werden gesammelt für medico international unter dem Stichwort "Globale Gesundheit im Rahmen der Coronavirus-Pandemie", mit dem Schwerpunkt für den abgeriegelten Gaza-Streifen.

Bei der Friedenskundgebung ist das tragen eines aktuellen Mund-Nase-Schutzes und die Einhaltung des Sicherheitsabstandes von 1,50 Metern unbedingt einzuhalten. Beim singen des Liedes wird auch der Mund-Nase-Schutz getragen. Begrüßungsetiketten, wie Händeschütteln und Umarmungen finden nicht statt.


953. Freitags- Friedenskundgebung der Initiative Nordbremer Bürger gegen den Krieg

Freitag, den 19.03. 2021, um 17°°Uhr, Ecke Breite Straße / Gerh. Rohlfs Str.

Das Thema: "Kriege und Militär: Klimakiller Nr.1"

Bei fast allen Diskussionen um Klimaschutz und Umweltzerstörung werden die enormen Schäden, die Militär und Kriege anrichten kaum oder gar nicht erwähnt oder verschwiegen. Gisela Vormann wird aus Anlass des weltweiten Aufrufs von FFF (Fryday for Future) zum Klimastreiktag am 19.03.2021 zu diesem Thema sprechen. Grundlage ist ein Bericht vom IMI (Informationsstelle Militarisieung).

Spenden werden gesammelt für medico international unter dem Stichwort "Globale Gesundheit im Rahmen der Coronavirus-Pandemie", mit dem Schwerpunkt für den abgeriegelten Gaza Streifen.

Bei der Friedenskundgebung ist das tragen eines aktuellen Mund-Nase-Schutzes und die Einhaltung des Sicherheitsabstandes von 1,50 Metern unbedingt einzuhalten. Beim singen des Liedes wird auch der Mund-Nase-Schutz getragen. Begrüßungsetiketten, wie Händeschütteln und Umarmungen finden nicht statt.


952. Freitags- Friedenskundgebung der Initiative Nordbremer Bürger gegen den Krieg

Freitag, den 12.03. 2021, um 17°°Uhr, Ecke Breite Straße / Gerh. Rohlfs Str.

Das Thema: "Sanktionen töten! Deshalb Aufhebung der Sanktionen gegen die Menschen in Syrien!"

Zehn Jahre dauert inzwischen der Syrienkrieg. Bisher sind nach Aussagen des Vatikans fast eine Million Menschen dem Krieg zum Opfer gefallen, 200.000 gelten als vermisst und 13 Millionen wurden vertrieben. Immer mehr Menschen leiden unter Hunger, Krankheit und Verelendung. Entgegen allen Schutzbehauptungen von EU und USA zerstören Wirtschaftssanktionen gezielt und bewusst die Grundlagen der syrischen Gesellschaft. Was nach den Jahren des Krieges von den Bereichen Landwirtschaft, Wasserversorgung und Gesundheit noch geblieben ist, fällt jetzt den Sankionen zum Opfer.

Nach einem einleitenden Referat von Petra Scharrelmann, wird über das Thema am offenen Mikrofon diskutiert werden.

Spenden werden gesammelt für medico international unter dem Stichwort "Globale Gesundheit im Rahmen der Coronavirus-Pandemie", mit dem Schwerpunkt für den abgeriegelten Gaza Streifen.

Bei der Friedenskundgebung ist das tragen eines aktuellen Mund-Nase-Schutzes und die Einhaltung des Sicherheitsabstandes von 1,50 Metern unbedingt einzuhalten. Beim singen des Liedes wird auch der Mund-Nase-Schutz getragen. Begrüßungsetiketten, wie Händeschütteln und Umarmungen finden nicht statt.


951. Freitags- Friedenskundgebung der Initiative Nordbremer Bürger gegen den Krieg

Freitag, den 05.03. 2021, um 17°°Uhr, Ecke Breite Straße / Gerh. Rohlfs Str.

Das Thema: "150. Geburtstag Rosa Luxemburg: Unermüdlicher Kampf gegen Kriege"

Am 5.März wird die Frauenrechtlerin, Marxistin, Mitgründerin der KPD, Rosa Luxemburg 150 Jahre alt. Im Alter von noch nicht einmal 48 Jahren wurde sie am 15. Januar 1919 ermordet, der tote Körper in den Landwehrkanal geworfen.

Unvergessen bis heute, thematisiert die Initiative Nordbremer Bürger gegen den Krieg Rosa Luxemburgs unermüdlichen Kampf gegen Kriege. Neben einem Einstiegsreferat wird ein Gedicht vorgetragen, dass Rosa Luxemburg gewidmet ist. Am offenen Mikrofon werden weitere Beiträge vorgetragen, so über den Internationalen Frauentag, die Bedeutung Rosa Luxemburgs heute für den Friedenskampf und Arbeiterrechte, ihren Internationalismus.

Im Sinne von Rosa werden Spenden für medico international mit dem Schwerpunkt Palästina gesammelt. Gemeinsam singen die FriedensaktivistInnen das Lied "Brot und Rosen", das als Streiklied von mehr als 20.000 TextilarbeiterInnen 1912 in Massachusetts bekannt wurde.

Bei der Friedenskundgebung ist das tragen eines aktuellen Mund-Nase-Schutzes und die Einhaltung des Sicherheitsabstandes von 1,50 Metern unbedingt einzuhalten. Beim singen des Liedes wird auch der Mund-Nase-Schutz getragen. Begrüßungsetiketten, wie Händeschütteln und Umarmungen finden nicht statt.


950. Freitags- Friedenskundgebung der Initiative Nordbremer Bürger gegen den Krieg

Freitag, den 26.02. 2021, um 17°°Uhr, Ecke Breite Straße / Gerh. Rohlfs Str.

Das Thema: "Myanmar"

Am offenen Mikrofon wird über die Lehren aus der Machtübernahme in Myanmar durch das Militär und die Proteste der Bevölkerung dagegen diskutiert werden.

Die Initiative Nordbremer Bürger gegen den Krieg führte wöchentlich am Freitag vom 28.04.2003 bis 14.09.2005 Spendensammlungen durch, für TERRE DES HOMMES, für das Projekt: "Schulprojekt Myanmar - Sammlung für die unterdrückte Volksgruppe der Shan und traumatisierte damalige Kindersoldaten". Wir sammelten insgesamt 3.961 Euro.

Aktuell werden Spenden gesammelt für medico international unter dem Stichwort "Globale Gesundheit im Rahmen der Coronavirus-Pandemie", mit dem Schwerpunkt für den abgeriegelten Gaza Streifen.

Bei der Friedenskundgebung ist das tragen eines aktuellen Mund-Nase-Schutzes und die Einhaltung des Sicherheitsabstandes von 1,50 Metern unbedingt einzuhalten. Beim singen des Liedes wird auch der Mund-Nase-Schutz getragen. Begrüßungsetiketten, wie Händeschütteln und Umarmungen finden nicht statt.


949. Freitags- Friedenskundgebung der Initiative Nordbremer Bürger gegen den Krieg

Freitag, den 19.02. 2021, um 17°°Uhr, Ecke Breite Straße / Gerh. Rohlfs Str.

Das Thema: "Nord Stream 2"

Etwa 95 Mrd. m³ Erdgas werden jährlich in Deutschland verbraucht. Etwa 50 % davon werden für die Beheizung von Wohnungen benötigt und eine steigende Menge für die Stromerzeugung in Kraftwerken um Steinkohle zu ersetzen. Zwei weitere große Erdgasverbraucher sind die chemische Grundstoffindustrie und die industrielle Prozesstechnik. Etwa 45 % des in Deutschland verbrauchten Erdgases kommen aus Russland. Weitere große Lieferländer sind die Niederlande mit etwa 25% und Norwegen mit etwa 20 %. Die Erdgasförderung in Deutschland wird zunehmend unbedeutender. Die Erdgasquellen in den Niederlanden erschöpfen sich mehr und mehr. Russland liefert seit einigen Jahrzehnten jährlich etwa 150 Mrd. m³ Erdgas an die westeuropäischen Staaten. Dazu noch einmal etwa 80 Mrd. m³ Erdgas an die ehemaligen osteuropäischen "Bruderstaaten".

Durch Nord Stream 1 und jetzt Nord Stream 2 wird es zu Veränderungen in der Erdgaslieferbilanz kommen. Am Offenen Mikrofon wird darüber diskutiert werden.

Spenden werden für medico international gesammelt werden unter dem Stichwort "Globale Gesundheit im Rahmen der Coronavirusndash;Pandemie", mit dem Schwerpunkt für den abgeriegelten Gaza Streifen.

Bei der Friedenskundgebung ist das tragen eines aktuellen Mund-Nase-Schutzes und die Einhaltung des Sicherheitsabstandes von 1,50 Metern unbedingt einzuhalten. Beim singen des Liedes wird auch der Mund-Nase-Schutz getragen. Begrüßungsetiketten wie Händeschütteln und Umarmungen finden nicht statt.


947. Freitags- Friedenskundgebung der Initiative Nordbremer Bürger gegen den Krieg

Freitag, den 05.02. 2021, um 17°°Uhr, Ecke Breite Straße / Gerh. Rohlfs Str.

Das Thema: "Solidarität mit Kuba: Licht in die Berge bringen"

Die Initiative Nordbremer Bürger gegen den Krieg überwies im Dezember 900 Euro an KarEn, dem Verein zur Förderung alternativer Energien in der Karibik. Wir trugen dazu bei, Licht in die Berge von San Cristobal, Candelaria und Bahia Honda zu bringen. Die solare Elektrifizierung von Häusern der Kaffeebauern in den Bergen von San Cristobal ist ein schwieriges Projekt. Ein Anschluss an das nationale Stromnetz ist in solchen Gebieten auf Grund der Lage der Häuser sowie hoher Kosten nicht möglich.

Nach einem Einstiegsreferat werden die Friedensmitglieder am Offenen Mikrofon über solare Elektrifizierung, aber auch insgesamt die internationale Solidarität mit Kuba thematisieren; die Leistungen diese kleinen Landes hervorheben bei der Bekämpfung der Corona Pandemie.

Gedicht, Spendensammlung für medico international und das Solidaritätslied von Bertold Brecht ergänzen die 947. Freitags- Friedenskundgebung.

Bei der Friedenskundgebung ist das tragen eines aktuellen Mund-Nase-Schutzes und die Einhaltung des Sicherheitsabstandes von 1,50 Metern unbedingt einzuhalten. Beim singen des Liedes wird auch der Mund-Nase-Schutz getragen. Begrüßungsetiketten wie Händeschütteln und Umarmungen finden nicht statt.


946. Freitags- Friedenskundgebung der Initiative Nordbremer Bürger gegen den Krieg

Freitag, den 29.01. 2021, um 17°°Uhr, Ecke Breite Straße / Gerh. Rohlfs Str.

Das Thema: "Truppenteil I.Ukrainische Front befreit Auschwitz"

Die Initiative Nordbremer Bürger gegen den Krieg thematisiert die Befreiung des Vernichtungslagers Auschwitz durch die Rote Armee. Nicht oder nur marginal wird in Deutschlands offiziellem Gedächtnis und in biographischen Erinnerungen der grauenvolle "Rassenwahn" der Nazis thematisiert, mit dem das deutsche Militär während des 2.Weltkrieges in den östlichen Eroberungskriegen wütete. Es ist diese verdrängte "andere" Perspektive auf die Vernichtungskampagne bzw. den bewussten millionenfachen Hungertod russischer Kriegsgefangener. Wer diesen 76. Jahrestag würdig, also ohne Heuchelei und Relativierung begehen will, der muss der 27,5 Millionen Menschen gedenken, ohne deren Opfer Auschwitz niemals befreit worden wäre - und auch Berlin nicht. Gerd-Rolf Rosenberger referiet.

Das Antikriegsgedicht "3 Minuten Gehör" von Kurt Tucholsky wird vorgetragen, das Lied der Moorsoldaten gemeinsam gesungen.

Spenden im Rahmen der Globalen Gesundheit für die Opfer der Pandemie werden für medico international mit dem Schwerpunkt Palästina gesammelt; das offene Mikrofon steht allen Teilnehmenden offen.

Bei der Friedenskundgebung ist das tragen eines aktuellen Mund-Nase-Schutz und die Einhaltung des Sicherheitsabstandes von 1,50 Metern unbedingt einzuhalten. Beim singen des Liedes wird auch der Mund-Nase-Schutz getragen. Begrüßungsetiketten wie Händeschütteln und Umarmungen finden nicht statt.


945. Freitags- Friedenskundgebung der Initiative Nordbremer Bürger gegen den Krieg

Freitag, den 22.01. 2021, um 17°°Uhr, Ecke Breite Straße / Gerh. Rohlfs Str.

Das Thema: "Freiheit für Julian Assange!"

Journalismus wird zur Spionage erklärt.

Um Julian Assange vor Gericht zerren, und lebenslang einsperren zu können, hat die US-Administration Whistleblowing zur Spionage umgedeutet. Nicht die entsetzlichen Gräueltaten, von den Soldaten begangen, während der Kriege in Afghanistan und dem Irak, werden bestraft, sondern deren Enthüllung. Diese Behandlung hat auch für den Journalismus in diesem Land, eine Angst machende Dimension erreicht.

Gisela Vormann berichtet über die Umstände, die zu der bis heute andauernden menschenunwürdigen Inhaftierung führten. Julian Assange wurde im November 2020 der Kölner Karlspreis für engagierte Literatur und Publizistik verliehen.

Bei der Friedenskundgebung ist das tragen von Mund-Nase-Schutz und die Einhaltung des Sicherheitsabstandes von 1,50 Metern unbedingt einzuhalten. Beim singen des Liedes wird auch der Mund-Nase-Schutz getragen. Begrüßungsetiketten wie Händeschütteln und Umarmungen finden nicht statt.


944. Freitags- Friedenskundgebung der Initiative Nordbremer Bürger gegen den Krieg

Freitag, den 15.01. 2021, um 17°°Uhr, Ecke Breite Straße / Gerh. Rohlfs Str.

Das Thema: "Patrice Lumumba auch heute ein Freiheitsheld"

Vor fast genau 60 Jahren, am 17.Januar 1961, wurde Patrice Lumumba im Alter von 36 Jahren brutal ermordet. Ende 1960 von Generalstabschef Joseph Mobuto an Katanga ausgeliefert unter Mitwissen der belgischen Regierung und der USA Regierung, überlebte Lumumba nicht die schweren Folterungen. Ministerpräsident Lumumba wollte die wirtschaftliche Unabhängigkeit des Kongo, während Belgien und die USA ausschließlich an der Ausbeutung der Rohstoffe interessiert waren. Die einfachen Menschen zählten nicht.

Gerd-Rolf Rosenberger wird über die Hintergründe des Staatsstreichs referieren.

Ergänzt wird die Friedenskundgebung mit einem Gedicht von Erich Mühsam. Passend zum Thema werden die KundgebungsteilnehmerInnen das Solidaritätslied singen.

Offenes Mikrofon und die Spendensammlung für medico international mit dem Schwerpunkt Palästina, Globale Gesundheit im Rahmen der Coronavirus Pandemie, beschließen die 944. Freitags- Friedenskundgebung.

Bei der Friedenskundgebung ist das tragen von Mund-Nase-Schutz und die Einhaltung des Sicherheitsabstandes von 1,50 Metern unbedingt einzuhalten. Beim singen des Liedes wird auch der Mund-Nase-Schutz getragen. Begrüßungsetiketten wie Händeschütteln und Umarmungen finden nicht statt.


943. Freitags- Friedenskundgebung der Initiative Nordbremer Bürger gegen den Krieg

Freitag, den 08.01. 2021, um 17°°Uhr, Ecke Breite Straße / Gerh. Rohlfs Str.

Das Thema: "Finanzmärkte"

Der Siemenskonzern wird umstrukturiert. War bisher Größe das Ziel, um rubust am Markt auftreten zu können, sind jetzt kleine Organisationseinheiten das Ziel. Mit kleinen Organisationseinheiten ist es leichter, eine Rendite von 10 bis 15 Prozent zu erreichen, als mit einem großen Konglomerat aus vielen einzelnen Organisationseinheiten, von denen immer auch eine einmal nicht so gut läuft. 10 bis 15 Prozent Rendite sind aber Voraussetzung dafür, das sich zum Beispiel Private-Equity-Fonds für diese als Investitionsobjekte interessieren. Bei den Privat-Equity-Fonds suchen etwa 1,6 Billionen Euro nach Anlagemöglichkeiten. Der aktuell beschlossene Haushalt der Bundesregierung enthält eine Neuverschuldung von rund 0,18 Billionen Euro und führt bei einer Reihe von Politikern zu Bedenken. In seinem Redebeitrag wird Walter Metag, die Friedensfreundinnen und Friedensfreunde mitnehmen in eine fremde, wunderbare Welt.

Gesammelt werden wird ab dem 8. Januar für "medico international" unter dem Stichwort: "Globale Gesundheit im Rahmen der Coronavirus-Pandemie." Mit Wucht ist nun auch die Coronavirus-Pandemie im abgeriegelten Gaza Streifen angekommen. In Gesundheitszentren und mit Hausbesuchen kümmern sich medico-Partnerorganisationen um die Basisversorgung chronisch Kranker. Lebensmittelhilfen helfen besonders bedürftigen Familien durch die akute Krise, psychosoziale Angebote unterstützen belastete Kinder und Jugendliche. Die Spendensammlung wird wöchentlich bis zum 30. April 2021 durchgeführt werden.

Bei der Friedenskundgebung ist das tragen von Mund-Nase-Schutz und die Einhaltung des Sicherheitsabstandes von 1,50 Metern unbedingt einzuhalten. Beim singen des Liedes wird auch der Mund-Nase-Schutz getragen. Begrüßungsetiketten wie Händeschütteln und Umarmungen finden nicht statt.

Die Mitglieder der Initiative Nordbremer Bürger gegen den Krieg trauern um den Friedensfreund und Mitbegründer der Initiative Nordbremer Bürger gegen den Krieg im Jahr 2001, Gerd Karl Meyer, langjähriger Leiter des Gustav-Heinemann-Bürgerhauses in Vegesack, der im Alter von 74 Jahren völlig unerwartet verstorben ist. Die Friedensfreundinnen und Friedensfreunde werden ihn auf der 943. Freitags-Friedenskundgebung der Initiative Nordbremer Bürger gegen den Krieg würdigen.


942. Freitags- Friedenskundgebung der Initiative Nordbremer Bürger gegen den Krieg

Freitag, den 18.12. 2020, um 17°°Uhr, Ecke Breite Straße / Gerh. Rohlfs Str.

Das Thema: "Internationale Solidarität seit Anfang August 2020"

Mit einem einleitenden Referat über "Kuba hilft in Turin - Solidarische Unterstützung in Coronavirus Zeiten" und einem Solidaritätsgedicht hoffen wir anschließend am Offenen Mikrofon auf engagierte Redebeiträge.

Für die photovoltaische Elektrifizierung der Häuser der Kaffeebauern in den Bergen der Sierra del Rosario wurden 900 Euro gespendet, die an den Verein KAREN zur Förderung alternativer Energien in der Karibik überwiesen wurde. Bis Oktober 2020 gaben wir gegen Spenden 12 Kanister kaltgepresstes Olivenöl ab. Mit Unterstützung der DKP Bremen-Nord wurde das gesunde Olivenöl durch private Hauseinsätze in den Wohngebieten abgegeben, es kamen insgesamt an Spenden 790 Euro zusammen, die an die Erzeugergemeinschaft Synergasia in Vamos/Westkreta übergeben wurden. Am kommenden Freitag werden an die Deutsch-Griechische Freundschaft Medikamente für eine solidarische Arztpraxis in Thessaloniki übergeben, die von Freunden im Wohngebiet Blumenthal, auch aus Restmülltonnen gesammelt wurden - Medikamente gegen Atemwegserkrankungen, Bluthochdruck und Herzleistungsschwäche.

Gesammelt wird am kommenden Freitag für die Evangelisch-Methodistische Christuskirche für die
"Offene Tür an Heiligabend und Silvester jeweils ab 18 Uhr mit Getränken, Keksen, Musik und Gesprächen".

Einer unserer aktivsten Friedensaktivisten Holger Bühling ist nach einer schweren Krebserkrankung verstorben. 8 Jahre putze er mit seinem Freund vierteljährlich 4 9 Stolpersteine, gab den Entrechteten, Gedemütigten und ermordeten Opfern des deutschen Faschismus Name und Gesicht. Wöchentlich wurde die K Z Gedenkstätte Bahrsplate und die beiden Wege von Drabent und Neumann gereinigt. Holger zitierte frei nach Led Zeppelin: "Die letzte Sprosse der Himmelsleiter erklommen, den Sternenweg gehe ich ganz alleine, ohne Euch!" Wir würdigten Holger Bühling mit einer Traueranzeige im Weser Kurier und nächste Woche in seiner Lieblingszeitung U Z. An Zeitungsspenden wurden 1570 Euro gesammelt; nicht nur die UnterzeichnerInnen, sondern Menschen aus Blumenthal gaben sogar bis zu 100 Euro für Holger, weil sie ihn aufgrund seiner Aktivitäten für Frieden und soziale Gerechtigkeit einfach mochten.

Die Initiative Nordbremer Bürger gegen den Krieg spendete insgesamt 3260 Euro. Die nächste Friedenskundgebung findet am Freitag, den 8. Januar 2021 um 17 Uhr statt.


941. Freitags- Friedenskundgebung der Initiative Nordbremer Bürger gegen den Krieg

Freitag, den 11.12. 2020, um 17°°Uhr, Ecke Breite Straße / Gerh. Rohlfs Str.

Das Thema: "Abrüstung und neue Entspannungspolitik"

Zu einem bundesweiten Aktionstag hatte die "Initiative abrüsten statt aufrüsten" am Samstag, den 5. Dezember, aufgerufen. Anlass war die Debatte über den Bundeshaushalt in der jetzigen Woche und die im neuen Bundeshaushalt geplante kräftige Erhöhung des Verteidigungsetat, um das angestrebte NATO-Ziel, zwei Prozent des Bruttoinlandproduktes für Rüstungsausgaben, zu erreichen. Die Corona-Pandemie zeigt, die Welt hat andere Probleme, als aufzurüsten und ein neues Wettrüsten zu beginnen. Die Forderung der Initiative ist: Rüstung kürzen für Gesundheit, Klima und soziale Gerechtigkeit!

Nach einem einleitenden Referat wird über das Thema am offenen Mikrofon diskutiert werden.

Spenden werden für 25 Kaffeebauern in den Bergen auf Kuba, für die Elektrifizierung ihrer Häuser mit Photovoltaik, gesammelt.

Bei der Friedenskundgebung ist das tragen von Mund-Nase-Schutz und die Einhaltung des Sicherheitsabstandes von 1,50 Metern unbedingt einzuhalten. Beim singen des Liedes wird auch der Mund-Nase-Schutz getragen. Begrüßungsetiketten wie Händeschütteln und Umarmungen finden nicht statt.


940. Freitags- Friedenskundgebung der Initiative Nordbremer Bürger gegen den Krieg

Freitag, den 04.12. 2020, um 17°°Uhr, Ecke Breite Straße / Gerh. Rohlfs Str.

Das Thema: "Frieden mit Russland"

Es war im November 1985 in Genf, als sich der damalige US-Präsident Ronald Reagan und der sowjetische Präsident Michail Gorbatschow das erste mal trafen. Sie hatten damals gemeinsam die Erkenntnis formuliert: "Niemals darf ein Atomkrieg entfesselt werden, denn es kann dabei keinen Sieger geben." Diese gemeinsame Erkenntnis bildete die Voraussetzung für den INF-Vertrag, den START-1-Vertrag und weitere Abrüstungsvereinbarungen, auch über konventionelle Waffen, in den kommenden Jahren. Alle diese Verträge führten dazu, dass wir Europäer bis heute, von einzelnen Ausnahmen abgesehen, in Frieden und Wohlstand, 30 Jahre lang, leben konnten.

Nach einem einleitenden Referat wird zu diesem Thema am offenen Mikrofon diskutiert werden.

Spenden werden für 25 Kaffeebauern in den Bergen auf Kuba, für die Elektrifizierung ihrer Häuser mit Photovoltaik, gesammelt.

Bei der Friedenskundgebung ist das tragen von Mund-Nase-Schutz und die Einhaltung des Sicherheitsabstandes von 1,50 Metern unbedingt einzuhalten. Beim singen des Liedes wird auch der Mund-Nase-Schutz getragen. Begrüßungsetiketten wie Händeschütteln und Umarmungen finden nicht statt.


939. Freitags- Friedenskundgebung der Initiative Nordbremer Bürger gegen den Krieg

Freitag, den 27.11.. 2020, um 17°°Uhr, Ecke Breite Straße / Gerh. Rohlfs Str.

Das Thema: "Friedrich Engels: Der geniale Vereinfacher"

Am 28. November 2020 begeht die fortschrittliche Menschheit den 200. Geburtstag von Friedrich Engels. Seine Werke sind im besten Sinne Weltkulturerbe. Der SPD Bundeskanzler Willy Brandt sagte vor 50 Jahren in einer Gedenkrede, Engels sei ein "genialer Vereinfacher" der Ideen von Karl Marx. Friedrich Engels leistete mit den "Grundsätzen des Kommunismus" die entscheidende Vorarbeit für das gemeinsam mit seinem besten Freund Karl Marx herausgegebene "Manifest der Kommunistischen Partei". Er brillierte auf Gebieten, für die sich Marx nicht besonders interessierte.

Stichwort Krieg: Friedrich Engels war als Militärtheoretiker seiner Zeit hochangesehen, sagte bereits 1887 den 1.Weltkrieg voraus. Gerd-Rolf Rosenberger wird darlegen, dass Engels keine "zweite Violine" war, wie er es selbst nannte. Aus der Zeit von 1848, Engels nahm an der Revolution teil, singt die Friedensinitiative das Lied "Trotz Alledem" nach dem Text von Ferdinand Freiligrath.

Offenes Mikrofon, die Spendensammlung für 25 Kaffebauern in den Bergen auf Kuba, für die Elektrifizierung ihrer Häuser mit Photovoltaik, ergänzen die Friedenskundgebung.

Bei der Friedenskundgebung ist das tragen von Mund-Nase-Schutz und die Einhaltung des Sicherheitsabstandes von 1,50 Metern unbedingt einzuhalten. Beim singen des Liedes wird auch der Mund-Nase-Schutz getragen. Begrüßungsetiketten wie Händeschütteln und Umarmungen finden nicht statt.


938. Freitags- Friedenskundgebung der Initiative Nordbremer Bürger gegen den Krieg

Freitag, den 20.11.. 2020, um 17°°Uhr, Ecke Breite Straße / Gerh. Rohlfs Str.

Das Thema: "Deutscher November und Völkerfrieden heute"

Jährlich ist der Monat November für die Initiative Nordbremer Bürger gegen den Krieg seit der 1. Friedenskundgebung am 9. November 2001 ein Monat des Denkens und Gedenkens. Vor 102 Jahren wurde der Kieler Matrosenaufstand das Fanal für die Novemberrevolution 1918. Er richtete sich zuallererst gegen den Befehl zum erneuten Auslaufen der Kriegsflotte zu neuen sinnlosen und blutigen Seeschlachten, die wieder unzählige Menschenleben gekostet hätten. Die Bilanz des Eroberungskrieges von 1914 - 1918 kannte nur eine Antwort: Nie wieder! Zunächst siegte am 9. November 1918 die Revolution und endlich war die Herrschaft der Hohenzollern beendet; das Ende des furchtbaren Krieges im Westen gekommen.

Gerd-Rolf Rosenberger wird in seiner Rede Menschen Stimme und Gesicht geben, die an der Novemberrevolution 1918 und an der Bremer Räterepublik 1919 aktiv teilnahmen. Errungenschaften wie das allgemeine und gleiche Wahlrecht, Wahlrecht für Frauen, der 8-Stunden Arbeitstag und das Betriebsrätegesetzt wurden erkämpft und erfolgreich verteidigt. Im gesellschaftlichen Leben spielt die Novemberrevolution keine Rolle mehr, im Gegenteil, Bundesmarine und Bundeswehr beteiligen sich verstärkt an Auslandseinsätzen.

Ein lyrisches Gedicht, dass gerade zu dieser Zeit passt, wird vorgetragen. Gemeinsam wird das Arbeiterlied "Auf, auf zum Kampf" gesungen, das den Arbeiterführern Rosa Luxemburg und Karl Liebknecht gewidmet ist, die am 15. Januar 1919 von der reaktionären Soldateska brutal erschlagen wurden.

Das offene Mikrofon und die Spendensammlung für 35 Kaffeebauern auf Kuba ergänzen die Friedenskundgebung.

Bei der Friedenskundgebung ist das tragen von Mund-Nase-Schutz und die Einhaltung des Sicherheitsabstandes von 1,50 Metern unbedingt einzuhalten. Beim singen des Liedes wird auch der Mund-Nase-Schutz getragen. Begrüßungsetiketten wie Händeschütteln und Umarmungen finden nicht statt.


937. Freitags- Friedenskundgebung der Initiative Nordbremer Bürger gegen den Krieg

Freitag, den 13.11.. 2020, um 17°°Uhr, Ecke Breite Straße / Gerh. Rohlfs Str.

Das Thema: "Die Wahlen in Bolivien"

Bei den Parlamentswahlen am 18.Oktober in Bolivien, trug die sozialistische Partei MAS mit Luis Arce als dem neuen Präsidenten, gegenüber der putschistischen Regierung, mit überwältigender Mehrheit den Sieg davon, mit 55% der abgegebenen Stimmen. Ein Jahr nach dem von den USA unterstützten Sturz und der Vertreibung Evo Morales, übernimmt die neue Regierung ein sozialpolitisches Trümmerfeld. Gisela Vormann referiert über die Chancen und immensen Aufgaben, die das Land nun zu bewältigen hat, hoffentlich ohne Einmischung von außen.

Spenden werden für 35 Familien der Kaffeebauern auf Kuba gesammelt, um die photovoltaische Elektrifizierung der Häuser zu fördern.

Bei der Friedenskundgebung ist das tragen von Mund-Nase-Schutz und die Einhaltung des Sicherheitsabstandes von 1,50 Metern unbedingt einzuhalten. Beim singen des Liedes wird auch der Mund-Nase-Schutz getragen. Begrüßungsetiketten wie Händeschütteln und Umarmungen finden nicht statt.

Am Sonntag, den 15. November 2020 - Volkstrauertag - um 11°°Uhr wird die Initiative Nordbremer Bürger gegen den Krieg am "Stein der Hoffnung" auf der KZ Gedenkstätte Bahrsplate Rote Rosen niederlegen und an die Millionen Toten und Ermordeten denken, die unermesslich unter Krieg, Militarismus und Faschismus litten. Es wird das antifaschistische Gedicht "Erinnerung - KZ Bahrsplate" vorgetragen, das Karin Schumann im Jahr 2019 verfasst hat. Gemeinsam wird das Lied der Moorsoldaten gesungen.


936. Freitags- Friedenskundgebung der Initiative Nordbremer Bürger gegen den Krieg

Freitag, den 06.11.. 2020, um 17°°Uhr, Ecke Breite Straße / Gerh. Rohlfs Str.

Das Thema: "Wendepunkte"

Die 936. Friedenskundgebung am Freitag, 6. November, dient der Erinnerung an politische November-Ereignisse der deutschen Geschichte des 20. Jahrhunderts: an die Novemberrevolution 1918 sowie an den 9. November im Zusammenhang verschiedener historischer Daten. Zur Sprache kommen das Ende des Kaiserreichs nach dem 1. Weltkrieg und die Ausrufung der deutschen Republik durch Scheidemann 1918, der gescheiterte Hitler-Putsch der NSDAP 1923, die antijüdischen Pogrome 1938 und die Öffnung der Berliner Mauer 1989. Diese "Wendepunkte" deutscher Geschichte hat der Bremer Schriftsteller Rudolph Bauer in verschiedenen Texten seiner politischen Lyrik thematisiert. Eingeladen von den Veranstaltern der Friedenskundgebung wird er die entsprechenden Texte aus seinen beiden neuen Gedichtbänden "Aus gegebenem Anlass" (erschienen 2018) und "Zur Unzeit, gegeigt" (2020) lesen. Ferner trägt er sechs antifaschistische Sonette vor, die auf die Jetztzeit Bezug nehmen.

Bauer hat Politikwissenschaft, Soziologie und Philosophie studiert. Er war von 1972 bis 2002 Professor für Wohlfahrtspolitik und Soziale Dienstleistungen an der Universität Bremen. Bekannt ist er als Autor antimilitaristischer Veröffentlichungen, u.a. herausgegeben vom Bremer Friedensforum, sowie aufgrund seiner politischen Bildmontagen, die zuletzt zu Frankfurt/Main im Club Voltaire und im Berliner Anti-Kriegs-Museum ausgestellt wurden. Jüngst erschien seine kurze Geschichte Chinas und seiner Kultur im Bergkamener pad-Verlag, ein Gastbeitrag für Wolfram Elsners Buch "Das Chinesische Jahrhundert. Die neue Nummer eins ist anders".

Spenden werden für 35 Familien der Kaffeebauern auf Kuba gesammelt, um die photovoltaische Elektrifizierung der Häuser zu fördern.

Bei der Friedenskundgebung ist das tragen von Mund-Nase-Schutz und die Einhaltung des Sicherheitsabstandes von 1,50 Metern unbedingt einzuhalten. Beim singen des Liedes von Hannes Wader "Leben einzeln und frei wie ein Baum" wird auch der Mund-Nase-Schutz getragen. Begrüßungsetiketten wie Händeschütteln und Umarmungen finden nicht statt.


935. Freitags- Friedenskundgebung der Initiative Nordbremer Bürger gegen den Krieg

Freitag, den 30.10. 2020, um 17°°Uhr, Ecke Breite Straße / Gerh. Rohlfs Str.

Das Thema: "GAZA - Wie Mensch bleiben?"

Anhand eines Artikels des deutschen Geo-Hydrologen Clemens Messerschmidt, der die Wasserverhältnisse dort und seine Arbeit beschreibt, wird über das Wasserproblem in Gaza berichtet.

Gaza befindet sich im 12. Jahr der totalen Blockade und braucht dringend Hilfe. Gaza ist ein Teil Palästinas, das letzte was Gaza braucht ist eine Verschärfung der grausamen und völkerrechtswidrigen israelischen Politik der Entrechtung, Isolation, Abkopplung, Belagerung und Blockade. "Lassen wir die Menschen nicht allein, verbinden wir Gaza erneut, so wie jede andere Stadt der Erde. Verbinden wir Gaza wieder mit Wasser, mit Leben." ( Zitat: Clemens Messerschmidt).

Spenden werden für 35 Familien der Kaffeebauern auf Kuba gesammelt, um die photovoltaische Elektrifizierung der Häuser zu fördern.

Bei der Friedenskundgebung ist das tragen von Mund-Nase-Schutz und die Einhaltung des Sicherheitsabstandes von 1,50 Metern unbedingt einzuhalten.


934. Freitags- Friedenskundgebung der Initiative Nordbremer Bürger gegen den Krieg

Freitag, den 23.10. 2020, um 17°°Uhr, Ecke Breite Straße / Gerh. Rohlfs Str.

Das Thema: "Was macht eigentlich der Klimawandel?"

Ein Journalist stellte in einem Artikel die Frage, wann denn die Coronavirus-Pandemie vorbei sei, und lieferte die Antwort gleich nach. Wenn nicht mehr über die Coronavirus-Pandemie berichtet wird. In seiner Begründung dazu verwies er auch auf die Entstehung der Bezeichnung "Spanische Grippe". Dass das nicht so einfach funktionieren wird, erfahren wir gerade gemeinsam.

Walter Metag wird in seinem Referat zusammenfassen, was es an Veränderungen im Zusammenhang mit dem Klimawandel im vergangenen Jahr gab.

Spenden werden für 35 Familien der Kaffebauern auf Kuba gesammelt, um die photovoltaische Elektrifizierung der Häuser zu fördern.

Bei der Friedenskundgebung ist das tragen von Mund-Nase-Schutz und die Einhaltung des Sicherheitsabstandes von 1,50 Metern unbedingt einzuhalten!


933. Freitags- Friedenskundgebung der Initiative Nordbremer Bürger gegen den Krieg

Freitag, den 16.10. 2020, um 17°°Uhr, Ecke Breite Straße / Gerh. Rohlfs Str.

Das Thema: "Bayer in Zeiten von Corona - Profit und Pandemie gehören zusammen"

Auch der Bayer Konzern in Leverkusen erhielt viel Geld durch das Konjunktur-Paket der Bundesregierung. Sein Chef Werner Baumann bezeichnet den Pharmakonzern im Angesicht der Bedrohung durch den Corona Virus als systemrelevant. Der Konzern operiere auf den Gebieten "Gesundheit" und "Ernährung". Bayer hat bisher nichts Systemrelevantes zur Eindämmung der Pandemie geliefert.

In einem Referat wird die Initiative Nordbremer Bürger gegen den Krieg herausarbeiten und am Mikrofon diskutieren, wie in Zeiten von Corona weiter mächtige Gewinne erzielt werden, und Menschen, die unten sind, noch ärmer werden.

Wir spenden für 35 Kaffeebauern in den Bergen Kubas mit solarer Energie für ihre Häuser. Abschließend singen wir gemeinsam das Lied von Hannes Wader "Leben einzeln und frei".

Der Sicherheitsabstand von 1,50 metern ist unbedingt einzuhalten!


932. Freitags- Friedenskundgebung der Initiative Nordbremer Bürger gegen den Krieg

Freitag, den 09.10. 2020, um 17°°Uhr, Ecke Breite Straße / Gerh. Rohlfs Str.

Das Thema: "Die Präsidentschaftswahlen in den USA am 3. November 2020"

Nachdem die Aussichten des amerikanischen Präsidenten Donald Trump, bei den Wahlen am 3. November im Amt bestätigt zu werden, zunächst groß waren, hat der Ausbruch der Corona-Pandemie im Frühjahr diesen Jahres die Dinge grundlegend verändert. Dieses Ereignis hat die Wahlchansen der Demokraten deutlich verbessert. Hierauf soll eingegangen und dargestellt werden, welche Umstände den Wahlkampf auf dessen Zielgraden nunmehr prägen.

Spenden werden für 35 Familien der Kaffeebauern auf Kuba gesammelt, um die photovoltaische Elektrifizierung der Häuser zu fördern.


931. Freitags- Friedenskundgebung der Initiative Nordbremer Bürger gegen den Krieg

Freitag, den 02.10. 2020, um 17°°Uhr, Ecke Breite Straße / Gerh. Rohlfs Str.

Das Thema: "Afghanistan"

Am 29. Februar diesen Jahres, haben die Taliban und die USA ein Abkommen unterzeichnet, dass den Abzug von US-Truppen aus Afghanistan und die Freilassung von Gefangenen regelt. Die schrittweise Erfüllung dieses Abkommens schafft die Voraussetzungen für direkte Friedensverhandlungen zwischen der afghanischen Regierung und den Taliban. Am 12. September trafen sich jetzt erstmals Vertreter der Regierung in Afghanistan und der Taliban zu Friedensgesprächen in Doha, der Hauptstadt in Katar. Afghanistan bewegt sich von der Freiheit hin zum Frieden.

In seinem Redebeitrag fasst Walter Metag noch einmal die Entwicklungen des zurückliegenden dreiviertel Jahres zusammen.

Spenden werden für 35 Familien der Kaffeebauern auf Kuba gesammelt, um die photovoltaische Elektrifizierung der Häuser zu fördern.


930. Freitags- Friedenskundgebung der Initiative Nordbremer Bürger gegen den Krieg

Freitag, den 25.09.2020, um 17°°Uhr, Ecke Breite Straße / Gerh. Rohlfs Str.

Das Thema: "Die Atombomben vor 75 Jahren - Die atomare Gefahr heute"

Dies ist das Thema der 930. Freitags- Friedenskundgebung mit Referat und Offenem Mikrofon. Wöchentlich thematisiert die Nordbremer Friedensinitiative die Krisen Corona, Wirtschaftskrise, Atomkriegsgefahr. Die reine Milliarden Summe von Kriegsmaterial ist skandalös und befördert die Atomkriegsgefahr. In Zeiten von Pandemie und Personalengpässen in den Kliniken und der Altenpflege ist es schier unglaublich, Hochrüstung mit Boeing-Jets und Eurofighter- Kampfflugzeugen zu betreiben. In Abwandlung des alten Slogans der Arbeiterjugendbewegung, muss es heute heißen: "Bei der Rüstung sind sie fix. Für die Gesundheit tun sie nix".

Vorgetragen wird das Gedicht Camp Moria u.a." von Thomas Gsella, das Lied "Wie große Berge von Geld gibt man aus" wird gemeinsam gesungen. Spenden werden für 35 Familien der Kaffeebauern auf Kuba gesammelt, um die photovoltaische Elektrifizierung der Häuser zu fördern.


929. Freitags- Friedenskundgebung der Initiative Nordbremer Bürger gegen den Krieg

Freitag, den 18.09.2020, um 17°°Uhr, Ecke Breite Straße / Gerh. Rohlfs Str.

Das Thema: "Pflege unter Corona-Bedingungen - Mehr Geld für Personal und Krankenhäuser!"

Die öffentliche Diskussion über die Zumutbarkeit von Mund-/Nasenmasken ist dabei besonders nervend. Der Personalmangel in den Krankenhäusern infolge der jahrelangen Kürzungen hat die Arbeit von Schwestern und Pflegern erheblich erschwert. Eine Attraktivitätssteigerung für den schweren Pflegeberuf ist eigentlich nur noch über Geld möglich. In den Tarifverhandlungen ist vom früheren Applaus der Arbeitsgeber nichts mehr zu spüren.

Über diese Fragen wird der Krankenpfleger Peter Rehder aus dem Klinikum Bremen-Nord referieren. Er selbst ist Pfleger auf der allgemeinen Chirurgie. Im Anna-Stiegler Haus Blumenkamp machte er seinen Zivildienst und begann vor nunmehr 30 Jahren mit der Ausbildung zum Krankenpfleger. Seit 20 Jahren engagiert er sich hauptsächlich gewerkschaftlich bei Verdi und ist aktiv im Betriebsrat am Klinikum Bremen-Nord.

Offenes Mikrofon, Friedensgedicht, Spendensammlung "Solarstrom für 35 Familien der Kaffeebauern in der Sierra del Rosario, Bahia Honda/Kuba" und das Friedenslied "Sag mir, wo die Blumen sind" ergänzen die Friedenskundgebung. Die Nachbereitung findet in der Evangelisch-Methodistischen Christuskirche Bremen-Nord statt.


928. Freitags- Friedenskundgebung der Initiative Nordbremer Bürger gegen den Krieg

Freitag, den 11.09.2020, um 17°°Uhr, Ecke Breite Straße / Gerh. Rohlfs Str.

Das Thema: "Griechenland und Türkei - nur ein Mittelmeerkonflikt?"

Thematisieren wird die Initiative Nordbremer Bürger gegen den Krieg auf der kommenden Freitags-Friedenskundgebung die Interessenpolitik europäischer Großmächte. Es geht ja nicht nur um die Türkei und Griechenland, sondern Konfliktherde wie in Libyen und Mali spielen nach wie vor eine ganz wichtige Rolle. Während Paris Athen bei seinen Manövern unterstützt, fordert Außenminister Heiko Maas, nicht nur die Türkei, auch Griechenland müsse sofort seine Kriegsübungen im östlichen Mittelmeer beenden. Eine Einigung konnte bisher nicht erzielt werden; bei den eskalierenden Spannungen im östlichen Mittelmeer bleibt die NATO gespalten.

Gerd-Rolf Rosenberger führt in das Thema ein.

Spenden werden für 35 Kaffeebauern für die photovoltaische Elektrifizierung in den Bergen der Sierra del Rosario auf Kuba gesammelt.

Am Offenen Mikrofon wird diskutiert; abschließend das italienische Partisanen - und Volkslied Bella Ciao gesungen.


927. Freitags- Friedenskundgebung der Initiative Nordbremer Bürger gegen den Krieg

Freitag, den 04.09.2020, um 17°°Uhr, Ecke Breite Straße / Gerh. Rohlfs Str.

Das Thema: "Hände weg von Belarus!"

Ohne die Coronavirus-Pandemie wäre das NATO-Manöver, Defender 2020, mit seinem geplanten Höhepunkt um den 8.Mai, dem 75. Jahrestag des militärischen Sieges über den deutschen Faschismus, zum bisher größten Militär-Manöver seit dem Ende des "Kalten Krieges" auf Territorien ehemaliger Mitgliedstaaten des Warschauer Paktes gewesen. Belarus ist heute der letzte Staat, der als ehemalige Sowjetrepublik, einen Cordon-Sanitaire zwischen Staaten mit NATO-Truppen auf ihren Territorien und der Grenze der Russischen Föderation bildet. Von der Grenze Belarus sind es dann nur noch etwa 400 Kilometer bis Moskau. Die Bevölkerung in Belarus steht gegen ihre neu gewählte Regierung und erwartet die Hilfe der westlichen Welt zur Organisation von Neuwahlen in Belarus. Die Initiative Nordbremer Bürger gegen den Krieg, hat in den fast 20 Jahren ihres Bestehens das Schicksal vieler Staaten verfolgt, denen militärische Hilfe von außen bei Konflikten im inneren zu Teil wurde.

Gisela Vormann wird in ihrem Redebeitrag die weiteren Entwicklungen in Belarus einschätzen.

Zur Nachbereitung trifft sich die Initiative Nordbremer Bürger gegen den Krieg in der nächsten Zeit in den Räumen der Evangelisch-Methodistischen Christusgemeinde Bremen-Nord, wofür sie Manfred Wemken sehr dankbar ist. Über fünfeinhalb Monate mußte die Nachbereitung der Friedenskundgebungen entfallen oder wurde draußen durchgeführt, wegen der möglichen Gefährdungen durch die Coronavirus-Pandemie. Bis die gewohnten Räumlichkeiten im Gustav-Heinemann-Bürgerhaus wieder genutzt werden können, wird es noch einige Zeit dauern.

Spenden werden für 35 Familien der Kaffeebauern in der Sierra del Rosario in den Bergen Kubas gesammelt. Gemeinsam wird das Lied von Hannes Wader "Leben einzeln und frei" gesungen.


926. Freitags- Friedenskundgebung der Initiative Nordbremer Bürger gegen den Krieg

Freitag, den 28.08.2020, um 17°°Uhr, Ecke Breite Straße / Gerh. Rohlfs Str.

Das Thema: "Kollateralschäden"

Wer aktuelle Bilder aus Syrien betrachtet, sieht Bilder aus einem zerstörten Land. Es sind materielle Schäden, die man sieht. Aber Syrien hat auch psychische Schäden erlitten, schwere psychische Schäden, Kollateralschäden.

Walter Metag wird in seinem Redebeitrag an einem Beispiel darauf eingehen.

Spenden werden für 35 Familien der Kaffeebauern in der Sierra del Rosario in den Bergen Kubas gesammelt. Gemeinsam wird das Lied von Hannes Wader "Leben einzeln und frei" gesungen.


925. Freitags- Friedenskundgebung der Initiative Nordbremer Bürger gegen den Krieg

Freitag, den 21.08.2020, um 17°°Uhr, Ecke Breite Straße / Gerh. Rohlfs Str.

Das Thema: "Krieg und Nachkrieg"

Der Historiker Hagen Fleischer hat zum schwierigen Deutsch-Griechischen Jahrhundert sein Buch "Krieg und Nachkrieg" herausgegeben. Er setzt sich auf 366 Seiten mit Krieg und Besatzung, Zwangsanleihe, Schuld und Schulden, Ausverkauf und Privatisierung griechischen Staatseigentums auseinander.

Gerd-Rolf Rosenberger wird zu diesem Buch referieren. Am offenen Mikrofon werden die Friedensaktivisten diskutieren.

Spenden werden für 35 Familien der Kaffeebauern in der Sierra del Rosario in den Bergen Kubas gesammelt. Gemeinsam wird das Lied von Hannes Wader "Leben einzeln und frei wie ein Baum" gesungen.


924. Freitags- Friedenskundgebung der Initiative Nordbremer Bürger gegen den Krieg

Freitag, den 14.08.2020, um 17°°Uhr, Ecke Breite Straße / Gerh. Rohlfs Str.

Das Thema: "Ist Kritik an Israels völkerrechtswidriger Besatzungspolitik antisemitisch?"

Kritiker der israelischen Besatzungspolitik sind zur Zeit heftigen Angriffen ausgesetzt und werden als Antisemiten diffamiert.

Gisela Vormann wird anhand eines Artikels von Norman Paech, emeritierter Professor für Verfassungs- und Völkerrecht, zu diesem Thema sprechen. Wir hören das Lied der jüdisch/israelischen Sängerin und Friedenskämpferin Nirit Sommerfeld, "Alles nur Schein".

Gesammelt werden wird in dem neuen Sammlungszyklus für die photovoltaische Elektrifizierung von 35 Häusern der Kaffeebauern in den Bergen der Sierra del Rosario/Kuba. Die Spendengelder gehen an den Verein zur Förderung Alternativer Energien in der Karibik e.V.


923. Freitags- Friedenskundgebung der Initiative Nordbremer Bürger gegen den Krieg

Freitag, den 07.08.2020, um 17°°Uhr, Ecke Breite Straße / Gerh. Rohlfs Str.

Das Thema: "75 Jahre sind Hiroshima und Nagasaki Gedenken und Mahnung vor Atomkriegen"

Aus Anlaß des 75.Jahrestages des Abwurfes der ersten Atombomben über Hiroshima und Nagasaki wird in mehreren Redebeiträgen dem Geschehen vor 75 Jahren gedacht und vor einer neuen, atomaren Aufrüstung gewarnt werden. Die Forderung: Nie wieder Hiroshima! Nie wieder Nagasaki! Nie wieder Krieg! Vorgetragen wird das Gedicht "Das Gedächtnis der Menschheit" von Bertolt Brecht. Gesungen wird das Lied "Leben einzeln und frei" von Hannes Wader.

Gesammelt werden wird in dem neuen Sammlungszyklus für die photovoltaische Elektrifizierung von 35 Häusern der Kaffeebauern in den Bergen der Sierra del Rosario/Kuba. Die Spendengelder gehen an den Verein zur Förderung Alternativer Energien in der Karibik e.V. Unter dem Kennwort "Solarstrom für Bergbauern" wurden bundesweit bis Ende Juni 2020 insgesamt 133.109 Euro gespendet. Mit diesem Geld wurden im März 2020 die ersten Häuser mit Solarstrom ausgestattet.


922. Freitags- Friedenskundgebung der Initiative Nordbremer Bürger gegen den Krieg

Freitag, den 31.07.2020, um 17°°Uhr, Ecke Breite Straße / Gerh. Rohlfs Str.

Das Thema: "Kuba hilft - Unsere Solidarität mit den Kaffebauern in den Bergen"

Letztmalig sammelt die Initiative Nordbremer Bürger gegen den Krieg für medico international. Auf der kommenden Friedenskundgebung thematisiert Gerd-Rolf Rosenberger die Internationale Solidarität Cubas gerade in Corona Zeiten. Kuba unterstützt 27 Länder im Kampf gegen das Coronavirus; die völkerrechtswidrigen Sanktionen gegen Kuba werden aber verschärft. Menschen wie Hanna Schygulla, Rolf Becker, Peter Lohmeyer, der jüdische Universalgelehrte Noam Chomsky aus den USA und viele andere fordern ein Ende des Wirtschaftskrieges gegen Kuba.

Ab August 2020 sammelt die Friedensinitiative gemeinsam mit dem Verein für alternative Energien in der Karibik e.V. Berlin wöchentlich für die photovoltaische Elektrifizierung der Häuser der Kaffeebauern in den Bergen der Sierra del Rosario. Unser Motto für die Internationale Solidarität lautet: "Solarstrom für 35 Familien der Kaffeebauern in der Sierra del Rosario!"

Offenes Mikrofon, Gedicht und das Solidaritätslied von Bertolt Brecht und Hanns Eisler ergänzen die 922. Freitags-Friedenskundgebung.


921. Freitags- Friedenskundgebung der Initiative Nordbremer Bürger gegen den Krieg

Freitag, den 24.07.2020, um 17°°Uhr, Ecke Breite Straße / Gerh. Rohlfs Str.

Das Thema: "Von der atomaren Teilhabe, zur Teilhabe am Sterben."

Zum 75. Mal jährt sich in diesem Jahr das Gedenken an den Abwurf von Atombomben auf die Städte Hiroshima und Nagasaki. In seinem Redebeitrag wird Walter Metag einen Bogen spannen von 1945 zu den heutigen Diskussionen über atomare Teilhabe und der Gefahr eines neuen atomaren Wettrüstens.

Gesammelt werden wird für die globale Gesundheit im Rahmen der Coronavirus-Pandemie für medico international.

Zum Abschluß wir das Lied gesungen, "Es ist an der Zeit" von Hannes Wader.


918. Freitags- Friedenskundgebung der Initiative Nordbremer Bürger gegen den Krieg

Freitag, den 03.07.2020, um 17°°Uhr, Ecke Breite Straße / Gerh. Rohlfs Str.

Das Thema: "Bolsonaro lässt abholzen"

Die indigenen Völker haben mit ihrer Lebensweise die Regenwälder bis heute erhalten und vor Eindringlingen verteidigt. Nun gibt Präsident Bolsonaro ihre Schutzgebiete zur Plünderung durch die Bergbau-, Holz- und Agrarindustrie frei. Holger Bühling führt in das Thema ein.

Spenden werden gesammelt für medico international für das Projekt "Globale Gesundheit im Rahmen der Coronavirus Pandemie".

Offenes Mikrofon, Gedicht und das gemeinsame singen des Liedes "Traum vom Frieden" beschließen die wöchendliche Friedenskundgebung.


916. Freitags- Friedenskundgebung der Initiative Nordbremer Bürger gegen den Krieg

Freitag, den 19.06.2020, um 17°°Uhr, Ecke Breite Straße / Gerh. Rohlfs Str.

Das Thema: "Systemischer Rassismus - Denkanstöße aus der US-Protestbewegung"

Die Initiative Nordbremer Bürger gegen den Krieg wird eine Kolumne von Beate Landefeld diskutieren zum Thema systemischer Rassismus.

Beate Landefeld ist Mitglied der Marx-Engels Stiftung und schreibt unter anderem in ihrer Kolumne, dass schwarze Menschen an Covid-19 zwischen 2,6 bis 4 mal so oft sterben wie Weiße: weil sie dichter zusammenwohnen, sich schlechter ernähren, meist in "systemrelevanten" Jobs ohne ausreichenden Gesundheitsschutz arbeiten, öfter Vorerkrankungen haben, nicht immer versichert sind und ihr Zugang zum kaputtgesparten öffentlichen Gesundheitswesen schwierig ist.

Ein Friedensgedicht wird vorgetragen, das Solidaritätslied von Bertold Brecht, Hanns Eisler gemeinsam gesungen.

Spenden werden gesammelt für medico International für das Projekt "Globale Gesundheit im Rahmen der Coronavirus Pandemie.


915. Freitags- Friedenskundgebung der Initiative Nordbremer Bürger gegen den Krieg

Freitag, den 12.06.2020, um 17°°Uhr, Ecke Breite Straße / Gerh. Rohlfs Str.

Das Thema: "Business as usual in der aktuellen Coronakrise?"

Petra Scharrelmann wird auf der 915. Freitags- Friedenskundgebung einen Debattenbeitrag vorstellen, in dem sie sich einerseits mit der Problematik einer eigenen Haltung angesichts der derzeitigen Maßnahmen und Einschränkungen beschäftigt und andererseits Themen aufwirft, welche linke, fortschrittliche Kräfte jetzt in der aktuellen Coronakrise auf die eigene Agenda setzen müssten. Der Politik des "Business as usual" sind nachhaltige Alternativen entgegenzusetzen.

Im Anschluss an das Referat besteht für die Friedensteilnehmerinnen die Möglichkeit, am offenen Mikrofon mitzudiskutieren und eigene Ideen vorzutragen.

Petra Scharrelmann ist Philosophin und Lehrerin und seit vielen Jahren in der Flüchtlings- und Friedensbewegung aktiv. Darüber hinaus beschäftigt sie sich mit gesellschaftspolitischen Themen.

Ergänzt wird die Kundgebung mit Gedicht, Spendensammlung für medico international und dem gemeinsamen singen des Solidaritätsliedes.


914. Freitags- Friedenskundgebung der Initiative Nordbremer Bürger gegen den Krieg

Freitag, den 05.06.2020, um 17°°Uhr, Ecke Breite Straße / Gerh. Rohlfs Str.

Das Thema: "Palästina / Israel in der Corona Pandemie"

GEin Bericht von Medico International und Amnesty International zur katastrophalen Situation im besetzten Palästina und im Gaza-Streifen. Die seit über 70 Jahren andauernde Besetzung Palästinas durch den Staat Israel hat ihren schlimmen Höhepunkt in der Corona Pandemie erreicht. Das abgeriegelte Gaza ist zudem seit der letzten Bombenangriffe 2014 fast unbewohnbar geworden. Vortragen wird Gisela Vormann.

Spenden werden für internationale Hilfsprojekte gesammelt zur Linderung der Folgen durch die Coronavirus-Pandemie.

Gesungen wird das Lied, Sag mir, wo die Blumen sind.


913. Freitags- Friedenskundgebung der Initiative Nordbremer Bürger gegen den Krieg

Freitag, den 29.05.2020, um 17°°Uhr, Ecke Breite Straße / Gerh. Rohlfs Str.

Das Thema: "Der Volkskongress in China tagt, und würdigt die erfolgreiche Arbeit gegen das Coronavirus."

Gegenwärtig drängen fast schon vergessene Fragen in den Vordergrund: Welches gesellschaftliche System ist das humanere? Wo ist der Mensch der Maßstab aller Anstrengungen? Derzeit manifestieren sich die Konflikte nicht nur in Handelstreitigkeiten, sondern auch in militärischen Machtdemonstrationen der beiden Staaten USA und China im Südchinesischen Meer. Die Beziehungen zwischen den USA und China werden sich weiter verschlechtern, denn die Erfahrung lehrt, wenn eine aufstrebende Macht dabei ist, die bisherige Nummer eins zu überholen, dann steigen die Spannungen. Sowohl die USA als auch China wollen die EU als Verbündete gewinnen.

Nach einem einleitenden Referat wird zu dem Thema am offenen Mikrofon diskutiert werden.

Spenden werden für internationale Hilfsprojekte gesammelt zur Linderung der Folgen durch die Coronavirus-Pandemie.

Gesungen wird das Lied, Sag mir, wo die Blumen sind.


912. Freitags- Friedenskundgebung der Initiative Nordbremer Bürger gegen den Krieg

Freitag, den 22.05.2020, um 17°°Uhr, Ecke Breite Straße / Gerh. Rohlfs Str.

Das Thema: "Im Kokon der Coronavirus-Pandemie bildet sind ein Rüstungskonzern neuer Qualität"

Nach dem Redebeitrag erfolgt eine Diskussion am offenen Mikrofon.

Gesammelt werden wird für das Olivenölprojekt zur Unterstützung der in der Coronavirus-Pandemie besonders leidenden Landbevölkerung auf Kreta.

Gesungen wird das Lied "Sag mir wo die Blumen sind".


906. Freitags- Friedenskundgebung der Initiative Nordbremer Bürger gegen den Krieg

Freitag, den 20.03.2020, um 17°°Uhr, Ecke Breite Straße / Gerh. Rohlfs Str.

Das Thema: "Stop Defender 2020 - jetzt!"

Die sich überschlagenden Entwicklungen zum Coronavirus vernebeln den Blick auf das seit Anfang des Jahres anlaufende größte NATO-Manöver in Europa seit Ende des Kalten Krieges. Defender 2020. Aus 18 Ländern werden 37.000 Soldatinnen und Soldaten, davon 20.000 aus den USA und 9.000 in Europa stationierte US-Soldaten, mit 35.000 Fahrzeugen, Anhängern, Containern und Kettenfahrzeugen über tausende Kilometer nach Polen an die weissrussische Grenze und nach Litauen und Estland verlegt. Die Bundeswehr ist mit 3.000 Soldatinnen und Soldaten an dem Manöver beteiligt. Der Höhepunkt des Manövers soll zum 8.Mai, dem 75. Jahrestag der Kapitulation des faschistischen Deutschland zum Ende des 2.Weltkrieges, sich zuspitzen. Offiziell dient das Manöver der NATO-Strategie der Abschreckung. Der US-Generalkonsul Timothy Eydelnant tritt der Kritik entgegen, wonach es sich um eine Provokation Russlands handele. In Zeiten der Coronavirus-Pandemie, nicht endendem Flüchtlingselend aus von Kriegen gezeichneten Ländern, einer immer offeneren Spaltung der Bevölkerung in Arm und Reich in den Ländern des Western und einer über allem drohenden Klimakatastrophe, mutet dieses Manöver an, wie ein anachronistischer Zug. Es gibt Militärhistoriker, die verteten die Position, dass die meisten Kriege nicht durch militärtechnische Überlegenheit entschieden wurden, sondern durch in den Truppen grassierende Krankheiten. Am offenen Mikrofon wird zu dieser komplexen Thematik diskutiert werden.

Gesungen werden wird das Lied "Leben einzeln und frei" von Hannes Wader, geschaffen in Anlehnung an ein Gedicht des türkischen Dichters Nazim Hikmet.

Spenden werden gesammelt für die Spendennothilfe in Haiti für medizinische und pädagogische Projekte.


905. Freitags- Friedenskundgebung der Initiative Nordbremer Bürger gegen den Krieg

Freitag, den 13.03.2020, um 17°°Uhr, Ecke Breite Straße / Gerh. Rohlfs Str.

Das Thema: "Genau vor 100 Jahren - Kapp-Lüttwitz-Putsch und Generalstreik"

Zum hundertsten Mal jährt sich am 13. März der Putsch der Generale, der die junge Weimarer Republik mit Gewalt beseitigen wollte. Die wegen ihrer Mordtaten gegen Rosa Luxemburg, Karl Liebknecht, gegen die Arbeiterbewegung einschlägig bekannten Freikorps marschierten in Berlin ein, setzten den Landschaftsdirektor Kapp als Direktor ein. Es waren die einfachen Menschen und ihre Arbeiterorganisationen, die sich im März 1920 der äußerst rechtsradikalen Reaktion in den Weg stellten. Viele unter ihnen hatten schon 1918/1919 in der Novemberrevolution für den 8 Stunden Arbeitstag und das Frauenwahlrecht gekämpft, für einen weltweiten Völkerfrieden.

Gerd-Rolf Rosenberger wird referieren, darauf eingehen, dass alle Hoffnung der Arbeiterschafft, den Sozialismus durchsetzten zu können, sich überhaupt nicht erfüllten. Die gerettete Reichsregierung setzte hauptsächlich gegen die Arbeiterschaft das Militär ein, dass gegen die SPD-geführte Reichsregierung geputscht hatte.

Das bekannte Arbeiterlied "Brüder zur Sonne, zur Freiheit" werden die Friedensaktivisten gemeinsam singen, ein Gedicht von Ludwig Turek aus diesem bewegten Jahr 1920 vortragen.

Abschließend Spendensammlung für die Spendennothilfe in Haiti für medizinische und pädagogische Projekte.


904. Freitags- Friedenskundgebung der Initiative Nordbremer Bürger gegen den Krieg

Freitag, den 06.03.2020, um 17°°Uhr, Ecke Breite Straße / Gerh. Rohlfs Str.

Das Thema: "8.März, ein Frauenkampftag?"

Am kommenden Freitag thematisiert die Initiative Nordbremer Bürger gegen den Krieg den Internationalen Frauentag. Petra Scharrelmann referiert über die Notwendigkeit, ein neues Verständnis von Solidarität zu entwickeln, damit der 8.März wieder ein Frauenkampftag wird. Die Rednerin wird sich nicht nur auf den 8.März beschränken, sondern auch über Solidarity City und unsere zukünftigen Aufgaben sprechen.

Petra Scharrelmann ist seit über zwanzig Jahren in Internationalen Zusammenhängen aktiv, hat sich intensiv mit der kurdischen Befreiungsbewegung beschäftigt, viele Jahre im Irak gelebt und gearbeitet. Sie arbeitet in Bremen mit Geflüchteten und ist als Lehrerin tätig.

Gemeinsam wird das Lied "Brot und Rosen" gesungen. Das Lied stammt aus dem Jahre 1912, entstanden bei einem Streik von 14.000 Textilarbeiterinnen in Lawrence, USA gegen Hungerlöhne und Kinderarbeit. Das Gedicht "Brot und Rosen" wird vorgetragen und geht auf ein Transparent der Arbeiterinnen zurück, auf dem stand "We want bread and roses, too" Die Worte Brot und Rosen wurden nicht nur das Motto der US-Frauenbewegung, sondern der gesamten Internationalen Frauenbewegung. Rosen werden verteilt, das Offene Mikrofon lädt zur Diskussion ein. Abschließend Spendensammlung für die Spendennothilfe in Haiti für medizinische und pädagogische Projekte.


903. Freitags- Friedenskundgebung der Initiative Nordbremer Bürger gegen den Krieg

Freitag, den 28.02.2020, um 17°°Uhr, Ecke Breite Straße / Gerh. Rohlfs Str.

Das Thema: "Die deutsche Israelpolitik auf dem Prüfstand - Behindert die deutsche "Staatsräson" den Frieden in Israel/Palästina?"

Gisela Vormann berichtet über die KOPI-Konferenz (Deutscher Koordinierungskreis Palästina Israel), die vom 31.01.-01.02.2020 in Berlin unter dem genannten Titel veranstaltet wurde. Als Referenten waren u.a. eingeladen, der israelische Historiker Prof. Moshe Zuckermann aus Tel Aviv, der Völkerrechtler Prof. Norman Paech aus Hamburg, der ehemalige Botschafter Dr. Gerhard Fulda, sowie die jetzige palästinensiche Botschafterin Dr. Khouloud Daibes aus Berlin. Die israelische Sängerin Nirit Sommerfeld gestaltete die Auftaktveranstaltung am Freitag.

Gesammelt werden wird für die Spendennothilfe in Haiti, ein Spendenprojekt von medico international. Die Lage ist nach den verherrenden Erdbeben mit 250.000 Toten vor 10 Jahren und den Hurrikan Katastrophen immer noch schlimm.


902. Freitags- Friedenskundgebung der Initiative Nordbremer Bürger gegen den Krieg

Freitag, den 21.02.2020, um 17°°Uhr, Ecke Breite Straße / Gerh. Rohlfs Str.

Das Thema: "Erfurter Kollateralschäden"

Gisela Vormann berichtet über die KOPI-Konferenz (Deutscher Koordinierungskreis Palästina Israel), die vom 31.01.-01.02.2020 in Berlin unter dem genannten Titel veranstaltet wurde. Als Referenten waren u.a. eingeladen, der israelische Historiker Prof. Moshe Zuckermann aus Tel Aviv, der Völkerrechtler Prof. Norman Paech aus Hamburg, der ehemalige Botschafter Dr. Gerhard Fulda, sowie die jetzige palästinensiche Botschafterin Dr. Khouloud Daibes aus Berlin. Die israelische Sängerin Nirit Sommerfeld gestaltete die Auftaktveranstaltung am Freitag.

Gesammelt werden wird für die Spendennothilfe in Haiti, ein Spendenprojekt von medico international. Die politische Lage ist nach den verherrenden Erdbeben mit 250.000 Toten vor 10 Jahren und den Hurrikan Katastrophen immer noch schlimm.


901. Freitags- Friedenskundgebung der Initiative Nordbremer Bürger gegen den Krieg

Freitag, den 14.02.2020, um 17°°Uhr, Ecke Breite Straße / Gerh. Rohlfs Str.

Das Thema: "Der Coronavirus"

Gesammelt werden wird für die Spendennothilfe in Haiti, ein Spendenprojekt von medico international. Die politische Lage ist nach den verherrenden Erdbeben mit 250.000 Toten vor 10 Jahren und den Hurrikan Katastrophen immer noch schlimm.

Auf der 900. Freitags- Friedenskundgebung mit 80 friedensbewegten Menschen und bei der Abendveranstaltung mit Dr. Winnie Wolf in der Buchhandlung Otto & Sohn mit 38 Menschen wurden insgesamt 336 Euro gespendet. Sie werden folgenden sozialen Einrichtungen in Blumenthal persönlich übergeben:

Je 112 Euro an das Haus der Zukunft in Lüssum, dem Dokumentationszentrum in Blumenthal und dem Kulturcafe NUNATAK in der Kapitän-Dallmann Straße in Blumenthal.


900. Freitags- Friedenskundgebung der Initiative Nordbremer Bürger gegen den Krieg

Freitag, den 07.02.2020, um 17°°Uhr, Ecke Breite Straße / Gerh. Rohlfs Str.

Das Thema: "900. Friedenskundgebung"

Die Initiative Nordbremer Bürger gegen den Krieg lädt zu Ihrer 900. Freitags- Friedenskundgebung ein. Von 9 Menschen im Bürgerhaus Vegesack gegründet, führte die Friedensinitiative ihre erste Kundgebung am 9. November 2001 durch. Ein wichtiger Bestandteil der Friedensarbeit ist die Solidarität mit anderen Völkern. Für den Verein zur Unterstützung von Schulen für afghanische Flüchtlingskinder e.V., ein Straßenkinderzentrum in Kabul, Sammlungen für die unterdrückte Volksgruppe der Shan und traumatisierte ehem. Kindersoldaten in Myanmar, für das Projekt Agent Orange 4 in Vietnam, Elektrifizierung einer Gesundheitsstation für 450 Wajuu-Indianer in Venezuela, um nur einige Projekte zu nennen, wurden in 18 Jahren wöchentlich in der Fußgängerzone Vegesack insgesamt 41.418 Euro gespendet. Alle Spenden wurden an Projektpartner vor Ort übergeben.

Um 17°°Uhr vor Leffers wird Pastorin Jennifer Kauther ein Grußwort vortragen, die FriedensfreundInnen am offenen Mikrofon über 18 Jahre Friedensarbeit sprechen, zwei Friedensgedichte von der aus Thüringen stammenden Karin Schuhmann hören, die ihre Gedichte selbst schreibt und drei Solidaritäts- und Friedenslieder gemeinsam singen. Das "Solidaritätslied" von Bertold Brecht und Hans Eisler; "Sag mir, wo die Blumen sind" von Pete Seeger. Marlene Dietrich sang immer wieder gerne dieses Friedenslied. Abschließend singen wir gemeinsam den "Traum vom Frieden" von Hannes Wader, alle Lieder begleiten Rolf Rebenstorff und Fidi Lueße mit der Ukulele.

Um 19 Uhr haben wir den promovierten Politikwissenschaftler Winnie Wolf zu Gast, der in der Buchhandlung Otto & Sohn in der Breite Straße 21-22 zum Thema "E-Mobilität beschleunigt den Klimawandel" referieren wird. Das Buch von Winnie Wolf "Mit dem Elektroauto in die Sackgasse: Warum E-Mobilität den Klimawandel beschleunigt" kann sofort in der Buchhandlung bei Geschäftsführer Martin Mader zum Preis von 17,90 Euro gekauft bzw. bestellt werden. Mit dem Eintritt von 5 Euro/ermäßigt 3 Euro, großzügige Spenden erwünscht, will die Initiative Nordbremer Bürger gegen den Krieg Projekte im "Haus der Zukunft" in Bremen Lüssum, das "Dokumentationszentrum" in Blumenthal und das Kulturcafe "NUNATAK" im Herzen Blumenthals unterstützen.


899. Freitags- Friedenskundgebung der Initiative Nordbremer Bürger gegen den Krieg

Freitag, den 31.01.2020, um 17°°Uhr, Ecke Breite Straße / Gerh. Rohlfs Str.

Das Thema: "Afghanistan 2001 - 2020"

Am 9. November 2001 führte die Initiative Nordbremer Bürger gegen den Krieg ihre erste Freitags- Friedenskundgebung durch. Anlass war der begonnene Krieg gegen den Terror in Afghanistan. Die Initiatoren waren der Meinung, mit militärischen Mitteln lassen sich die Ursachen von Unrecht, Gewalt und Terrorismus nicht beseitigen. Im Gegenteil bedrohte der neue Krieg gegen den Terrorismus in Afghanistan, sich in Afghanistan hoffnungsvoll entwickelnde zivilgesellschaftliche Projekte. Afghanistan war durch einen über zwanzig Jahre währenden Krieg und Bürgerkrieg bereits damals ein zerrüttetes Land.

Walter Metag blickt in seinem Referat nach Afghanistan, um zu betrachten, was sich dort nach 18 Jahren entwickelt hat.

Gesammelt wird für die Spendennothilfe auf Haiti, ein Spendenprojekt von medico international. Die politische Lage ist nach den verherrenden Erdbeben mit 250.000 Toten vor 10 Jahren und den Hurrikan Katastrophen immer noch schlimm.


898. Freitags- Friedenskundgebung der Initiative Nordbremer Bürger gegen den Krieg

Freitag, den 24.01.2020, um 17°°Uhr, Ecke Breite Straße / Gerh. Rohlfs Str.

Das Thema: "Rote Armee befreit Vernichtungslager Auschwitz"

JDie Initiative Nordbremer Bürger gegen den Krieg gedenkt am kommenden Freitag an die Befreiung des Vernichtungslagers Auschwitz am 27.Januar 1945 vor 75 Jahren. Wer diesen 75. Jahrestag würdig begehen will, der muss der 27,5 Millionen Menschen in der Sowjetunion gedenken, ohne deren Opfer Auschwitz nicht befreit worden wäre - auch Berlin nicht.

Nach dem deutschen Frontdurchbruch in der Ardennenoffensive geraten die alliierten Verbände in eine schwierige Lage, weshalb der britische Präsident Winston Churchill die Sowjetunion bittet, den Termin für die geplante neue Offensive an der Ostfront unbedingt vorzuverlegen. Die Rote Armee begann Ihre Offensive am 12.Januar 1945; die Nazifaschisten sind daraufhin gezwungen, die Ardennenoffensive abzubrechen und ihre Truppenverbände an die Ostfront zu verlegen. Ein Truppenteil der Roten Armee, die Erste Ukrainische Front erreicht am 27. Januar 1945 Auschwitz. Mehr als 7.600 Auschwitz Häftlinge, darunter Kinder, verdanken ihre Befreiung der vorgezogenen Roten Armee Offensive. Winston Churchill telegraphierte an Generalsekretär Josef Stalin: "Künftige Generationen werden ihre Dankesschuld an die Rote Armee ebenso uneingeschränkt anerkennen wie wir, die lebenden Zeugen dieser stolzen Tat."

Gerd-Rolf Rosenberger wird bei der Befreiung vom Joch des Faschismus auch auf Menschen anderer Nationen eingehen. Ergänzt wird die Friedenskundgebung mit dem Gedicht "Genauso hat es damals angefangen" von Erich Weinert und dem gemeinsamen Singen des Moorsoldatenliedes.

Die Friedensinitiative sammelt Spenden für die Spendennothilfe auf Haiti, was von medico international organisiert wird.


897. Freitags- Friedenskundgebung der Initiative Nordbremer Bürger gegen den Krieg

Freitag, den 17.01.2020, um 17°°Uhr, Ecke Breite Straße / Gerh. Rohlfs Str.

Das Thema: "Erfundene Gründe um völkerrechtswidrige Angriffkriege zu legitimieren"

Jeder Krieg beginnt mit einer Lüge. Auch wenn sich hinterher herausstellt, dass es eine war, haben sie immer das Ziel, Angriffskriege als "humanitäre Einsätze" dem Mainstream glaubhaft zu machen. Jetzt zum Drohnenangriff gegen den Iran kann man das wieder sehr deutlich beobachten. "Wir können uns keinen weiteren Golfkrieg leisten", dieser Aussage von UN-Generalsekretär António Guterres schließen wir uns an.

Die Initiative Nordbremer Bürger gegen den Krieg sammelt für die Spendennothilfe auf Haiti, ein Spendenprojekt von medico international. Die politische Lage ist nach den verherrenden Erdbeben mit 250.000 Toten vor 10 Jahren und den Hurrikan Katastrophen immer noch schlimm.

Gesungen wird das Lied von Hannes Wader: Es ist an der Zeit.


896. Freitags- Friedenskundgebung der Initiative Nordbremer Bürger gegen den Krieg

Freitag, den 10.01.2020, um 17°°Uhr, Ecke Breite Straße / Gerh. Rohlfs Str.

Das Thema: "Was jetzt auf dem Spiel steht"

US-Präsident Donald Trump unterzeichnete am 20.12.2019, auf einer Luftwaffenbasis bei Washington ein Gesetzespaket zum Verteidigungshaushalt. Das Sanktionsgesetz gegen North-Stream 2 ist Teil des Pakets und trat mit Trumps Unterschrift in Kraft. Unter der Vermittlung der Europäischen Union haben sich Russland und die Ukraine im Dezember auf einen neuen, bis 2024 befristeten Transitvertrag geeinigt, für die Durchleitung von russischem Erdgas nach Westeuropa bis nach Frankreich. Seit Ende der 70er Jahre wird über diese Erdgastrasse / Sojus-Trasse russisches Erdgas nach Westeuropa geleitet. Der Transitvertrag mit der Ukraine wäre Ende 2019 ohne Folgevertrag ausgelaufen. Für die Erdgastrasse durch die Ukraine sind nach 40 Betriebsjahren dringende Ersatzinvestitionen erforderlich. Polen wurde ab 1966 als erstes europäisches Land mit Erdgas aus der damaligen Sowjetunion versorgt, über die später als Jamal-Europa-Trasse bezeichnete Erdgasleitungstrasse. Der Erdgasliefervertrag zwischen Polen und Russland wird Ende 2021 auslaufen, und wie die Dinge stehen, keinen Nachfolgevertrag finden. Polen importiert jährlich etwa 11 Milliarden m³ Erdgas aus Russland und fördert selbst etwa 6 Milliarden m³ Erdgas. Das Erdgas aus Russland soll ersetzt werden durch verflüssigtes Erdgas aus den USA und Quatar.

Walter Metag wird in seinem Redebeitrag auf das Dreiecksverhältnis Deutschland - EU - Russland eingehen.

Die Initiative Nordbremer Bürger gegen den Krieg sammelt für die Spendennothilfe auf Haiti, ein Spendenprojekt von medico international. Die politische Lage ist nach den verherrenden Erdbeben mit 250.000 Toten vor 10 Jahren und den Hurrikan Katastrophen immer noch schlimm.


895. Freitags- Friedenskundgebung der Initiative Nordbremer Bürger gegen den Krieg

Freitag, den 03.01.2020, um 17°°Uhr, Ecke Breite Straße / Gerh. Rohlfs Str.

Das Thema: "Solidarität mit Leonard Peltier, mit seinen indigenen Schwestern und Brüdern in Bolivien"

"Thanksgiving" wird in den USA jährlich am letzten Donnerstag im November als Feiertag begangen. Leonard Peltier hat eine Thanksgiving Nachricht aus der Haft an die Öffentlichkeit gerichtet. Peltier entstammt den Nationen Dakota und Lakota und wuchs auf den Reservationen der Fort Totten Sioux in North Dakota auf. Als Aktivist des Indian Movement sitzt Leonard Peltier seit 42 Jahren in Haft, weil er für eine Schießerei mit drei Toten verantwortlich gemacht wurde, obwohl er nachweislich nicht vor Ort war. Tief ist auch die Verbundenheit Peltiers mit der indigenen Regierung Boliviens, gegen die im November geputscht wurde. Gerd-Rolf Rosenberger wird auf die internationale Solidarität eingehen.

Die Initiative Nordbremer Bürger gegen den Krieg sammelt für die Spendennothilfe auf Haiti, ein Spendenprojekt von medico international. Die politische Lage ist nach den verheerenden Erdbeben mit 250.000 Toten vor 10 Jahren und den Hurrikan Katastrophen immer noch schlimm. Das Solidaritätslied gegen Rassismus und Völkerfreundschaft werden die Friedensaktivisten abschließend gemeinsam singen.


894. Freitags- Friedenskundgebung der Initiative Nordbremer Bürger gegen den Krieg

Freitag, den 20.12.2019, um 17°°Uhr, Ecke Breite Straße / Gerh. Rohlfs Str.

Das Thema: "Der Mittlere Osten war gestern - Arktis ist morgen!"

Walter Metag wird in seinem Referat auf das Bestreben des US-Präsidenten Donald Trump eingehen, Grönland zu kaufen.

Zum letzten mal werden in diesem Sammlungszyklus Spenden für Kuba gesammelt, für die Elektrifizierung von 35 Häusern der Bergbauern und ihrer Familien auf der Sierra del Rosario in Kuba mit Solarenergie. Die abseits lebenden Familien sollen ein soziokulturelles Zentrum und drei Gesundheitsstationen erhalten.


893. Freitags- Friedenskundgebung der Initiative Nordbremer Bürger gegen den Krieg

Freitag, den 13.12.2019, um 17°°Uhr, Ecke Breite Straße / Gerh. Rohlfs Str.

Das Thema: "Friedensthema Kuba - Tödliche Blockade"

Der US-Wirtschaftskrieg gegen Kuba seit vielen Jahrzehnten kostet Menschenleben. Die gut ausgebildeten Ärzte können selbstverständlich Erkrankungen am Herzen diagnostizieren, aber notwenige Medikamente dürfen nicht importiert werden - nicht selten mit tödlichen Folgen für die Patienten. Es spricht für sich, wenn der USA Politiker James Grant als Direktor des Kinderhilfswerks der Vereinten Nationen UNICEF schon vor 30 Jahren feststellte, wenn ganz Lateinamerika das Niveau der medizinischen Versorgung hätte, das Kuba bietet, 700 000 Kinder nicht gestorben wären.

Die Friedensinitiative wird am Offenen Mikrofon die Thematik der "tödlichen Blockade gegen Kuba" diskutieren. Angela Vogelsang wird das Gedicht von Charlie Chaplin "Aus finsternis ans Licht" vortragen.

Für Kuba werden Spenden gesammelt und abschließend gemeinsam das Solidaritätslied gesungen.


892. Freitags- Friedenskundgebung der Initiative Nordbremer Bürger gegen den Krieg

Freitag, den 06.12.2019, um 17°°Uhr, Ecke Breite Straße / Gerh. Rohlfs Str.

Das Thema: "Libanon"

Der Libanon, auch ein Nachbarstaat Syriens, hat während des Krieges in Syrien, etwa 2 Millionen Flüchtlinge aus Syrien aufgenommen. Eine hohe Belastung für die eigene Bevölkerung von etwas über 4 Millionen Einwohnern. Es sind abgeschätzte Zahlen, da niemend in der Lage ist, exakte Zahlen zu ermitteln. Nachdem der Islamische Staat in Syrien militärisch besiegt ist, kehren mehr und mehr syrische Flüchtlinge aus dem Libanon nach Syrien zurück. Eine Entlastung für den Libanon, aber es bleiben genügend Probleme nach.

Am offenen Mikrofon soll über die Situation im Libanon diskutiert werden.

Spenden werden gesammelt für die Elektrifizierung von 35 Häusern der Bergbauern und ihrer Familien auf der Sierra del Rosario Kuba. Die abseits lebenden Familien sollen ein soziokulturelles Zentrum und drei Gesundheitsstationen erhalten.


891. Freitags- Friedenskundgebung der Initiative Nordbremer Bürger gegen den Krieg

Freitag, den 29.11.2019, um 17°°Uhr, Ecke Breite Straße / Gerh. Rohlfs Str.

Das Thema: "Syrien und Türkei"

Das lange Grenzgebiet zwischen Syrien und der Türkei ist nicht nur Siedlungsgebiet der Kurden sondern auch Rückzugsort der vielfältigen, kompromisslosen Kämpfer gegen das Assad-Regime und der Kämpfer des Islamischen Staates. Klare Abgrenzungen zwischen den einzelnen Gruppen, auch mit ihren Familien, sind kaum möglich. Wo werden diese Menschen ihre Zukunft finden? Niemand will ihnen wirklich eine neue Heimat bieten. Am offenen Mikrofon wird zu dem Thema diskutiert werden.

Spenden werden gesammelt für die Elektrifizierung von 35 Häusern der Bergbauern und ihrer Familien auf der Sierra del Rosario Kuba. Die abseits lebenden Familien sollen ein soziokulturelles Zentrum und drei Gesundheitsstationen erhalten.


890. Freitags- Friedenskundgebung der Initiative Nordbremer Bürger gegen den Krieg

Freitag, den 22.11.2019, um 17°°Uhr, Ecke Breite Straße / Gerh. Rohlfs Str.

Das Thema: "100 Jahre, 75 Jahre - alle drei standen für Arbeiterrechte und Frieden"

Albert Krohn war aktiver Teilnehmer der Novemberrevolution 1918. Erkämpft wurde der 8 Stunden Arbeitstag, das allgemeine Wahlrecht, Frauenwahlrecht, Bildung von Betriebsräten und weitere soziale Arbeitsrechte. Nach den Märzaufständen 1919 in Berlin wurde Krohn zu insgesamt 25 Monaten Zuchthaus in Dresden verurteilt. Er stand nach dem 1. Weltkrieg für eine Politik, die einen Krieg unmöglich machen sollte. Am 20. November 1944 morgens um 6 Uhr wurden die Arbeiter Leo Drabent und Hans Neumann im Zuchthaus Brandenburg durch das Fallbeil hingerichtet. Arbeiterrechte und der Kampf für einen weltweiten Völkerfrieden waren die wichtigsten Bestandteile der Politik. Vor 100 Jahren und 75 Jahren erreichten die drei KPD Mitglieder ihre Ziele nicht. "Wer Hindenburg wählt, wählt Hitler, wer Hitler wählt, wählt den Krieg", diese an Brücken, Wahlplakaten und Fabrikschornsteinen gemalten Losungen erreichte nicht die Mehrheit der Werktätigen.

Gerd-Rolf Rosenberger referiert über drei mutige Widerstandskämpfer aus Blumenthal, die bereit waren, gegen die Nazityrannei und für den Frieden ihr Leben zu opfern. Warum ist der Kampf für den Frieden so schwierig? Nach Gedicht, offenem Mikrofon, Spendensammlung singen wir gemeinsam das Arbeiterlied "Auf, auf zum Kampf" in Erinnerung an die beiden ermordeten ArbeiterführerInnen Rosa Luxemburg und Karl Liebknecht.

Spenden werden gesammelt für die Elektrifizierung von 35 Häusern der Bergbauern und ihrer Familien auf der Sierra del Rosario Kuba. Die abseits lebenden Familien sollen ein soziokulturelles Zentrum und drei Gesundheitsstationen erhalten.


889. Freitags- Friedenskundgebung der Initiative Nordbremer Bürger gegen den Krieg

Freitag, den 15.11.2019, um 17°°Uhr, Ecke Breite Straße / Gerh. Rohlfs Str.

Das Thema: "Chile - Zeit des Aufstandes"

"Wir wollten Persönlichkeiten erziehen, die nicht nur anständig durchs leben gehen, sondern auch wissen, was die wahren Werte des Daseins sind - und was dafür getan werden muss." Das waren Worte Margot Honneckers, fast drei Jahrzehnte lang Volksbildungsministerin der DDR. 1992 ging sie mit ihrem Mann ins Asyl nach Chile zu der Familie ihrer Tochter in der Nähe von Santiago de Chile. Bis ins hohe Alter blieb sie der Jugend immer eng verbunden.

"Der Neoliberalismus wurde in Chile geboren und er wird in Chile sterben." So stand es jetzt auf einem Transparent geschrieben, als die Chilenen auf die Straßen gingen. Präsident Sebastian Pinera hat sowohl den Apec-Gipfel als auch die Weltklimakonferenz absagen müssen. Am offenen Mikrofon soll über die Entwicklungen in Chile diskutiert werden.

Spenden werden gesammelt für die Elektrifizierung von 35 Häusern der Bergbauern und ihrer Familien auf der Sierra del Rosario Kuba. Die abseits lebenden Familien sollen ein soziokulturelles Zentrum und drei Gesundheitsstationen erhalten.


888. Freitags- Friedenskundgebung der Initiative Nordbremer Bürger gegen den Krieg

Freitag, den 08.11.2019, um 17°°Uhr, Ecke Breite Straße / Gerh. Rohlfs Str.

Das Thema: "Deutscher November und Völkerfrieden heute"

Auf der 888. Freitags- Friedenskundgebung thematisiert die Initiative Nordbremer Bürger gegen den Krieg den Deutschen November und das Engagement für den Frieden heute. Es ist die Komplexität der deutschen Geschichte, dass der Tag der Deutschen Einheit als Feiertag am 9. November ungeeignet war. Denn der 9. November hat nicht nur einmal deutsche Geschichte geschrieben. Am 9.November 1938 brannten überall in Deutschland die Synagogen. Die Progromnacht erwies sich als Vorbote des faschistischen Massenmordes an den europäischen Juden. Es gibt noch einen 9.November, den die bürgerlichen Geschichtsinterpreten völlig aus dem nationalen Gedächtnis streichen wollen. Die Novemberrevolution 1918 spielt heute keine Rolle mehr.

Gerd-Rolf Rosenberger wird auf 1918 eingehen, den Tag am 9. November, an dem die Emanzipation der Unterschichten, der Entrechteten und Gedemütigten, dem Lechzen nach Frieden weiter vorankam als in den vielen Jahrzehnten zuvor und auch danach.

Gemeinsam wird das Solidaritätslied gesungen, ein Gedicht vorgetragen und Spenden gesammelt für das unter Wirtschaftssanktionen leidende Volk Kubas.


887. Freitags- Friedenskundgebung der Initiative Nordbremer Bürger gegen den Krieg

Freitag, den 01.11.2019, um 17°°Uhr, Ecke Breite Straße / Gerh. Rohlfs Str.

Das Thema: "Peter Hanke und der Literaturnobelpreis"

Die Verleihung des diesjährigen Literaturnobelpreises an Peter Hanke sorgt für eine breite Dauerdiskusion in den Medien. Bereits 1996 überzog Peter Hanke ein Shitstorm ungekannten Ausmaßes, nachdem er nach einer Reise durch das Land, in seinem ersten Text über Jugoslawien, "Gerechtigkeit für Serbien" gefordert hatte. Für die deutsche Presse bis heute ein unerhörter Vorgang, sollte doch allein Serbien am blutigen Zerfall Jugoslawiens schuld sein. Und was davon noch übrig war oder auch nur so hieß, erledigte dann die NATO 1999 unter Beteiligung der Bundeswehr, es war der erste deutsche Kriegseinsatz nach 1945, befohlen von der ersten SPD-Grünen-Bundesregierung.

Dreiundzwanzig Jahre später erleben wir nun Shitstrom 2.0, wenn die Ziffer genügt, der anscheinend überhaupt keine Texte mehr kennt, sondern nur noch Erinnerung an die eigene Empörung, aus dem Kontext Zitiertes, Aufgeschnapptes, oder Erlogenes. Lest ihn doch einfach einmal!

Spenden werden gesammelt für die Elektrifizierung von 35 Häusern der Bergbauern und ihrer Familien auf der Sierra del Rosario Kuba. Die abseits lebenden Familien sollen ein soziokulturelles Zentrum und drei Gesundheitszentren erhalten.


886. Freitags- Friedenskundgebung der Initiative Nordbremer Bürger gegen den Krieg

Freitag, den 25.10.2019, um 17°°Uhr, Ecke Breite Straße / Gerh. Rohlfs Str.

Das Thema: "Keine CO2-Steuer für den Verteidigungshaushalt!"

Nach einem einleitenden Referat wird zu dem Thema am offenen Mikrofon diskutiert werden.

Spenden werden gesammelt für die Elektrifizierung von 35 Häusern der Bergbauern und ihren Familien auf der Sierra del Rosario Kuba. Die abseits lebenden Familien sollen ein soziokulturelles Zentrum und drei Gesundheitszentren erhalten.


885. Freitags- Friedenskundgebung der Initiative Nordbremer Bürger gegen den Krieg

Freitag, den 18.10.2019, um 17°°Uhr, Ecke Breite Straße / Gerh. Rohlfs Str.

Das Thema: "Türkei bombardiert gegen Nordsyrien"

Der Diktator Erdogan, die türkische Armee überfällt einen souveränen Staat. Sie wollen die von den syrischen Kurden aufgebauten Strukturen in Nordsyrien zerstören; ermorden hunderte von Menschen, Frauen und Kinder, zwingen Hunderttausende zur Flucht. Aber es geht um weit mehr.

Am Offenen Mikrofon will die Initiative Nordbremer Bürger gegen den Krieg auf ihrer 885. Friedenskundgebung diskutieren. Singen werden wird gemeinsam das Lied "Leben einzeln und frei wie ein Baum" nach einem Gedicht des türkischen Nationaldichters Nazim Hikmet, der massiven Verfolgungen und viele Jahre Zuchthaus in der Türkei ausgesetzt war. Hannes Wader hat daraus ein wunderschönes Lied konzipiert.

Spenden werden gesammelt für die Elektrifizierung von 35 Häusern der Bergbauern und ihren Familien auf der Sierra del Rosario Kuba. Die abseits lebenden Familien sollen ein soziokulturelles Zentrum und drei Gesundheitszentren erhalten.


884. Freitags- Friedenskundgebung der Initiative Nordbremer Bürger gegen den Krieg

Freitag, den 11.10.2019, um 17°°Uhr, Ecke Breite Straße / Gerh. Rohlfs Str.

Das Thema: "70 Jahre neues China"

Das Jahr 1949 war ein Gründungsjahr. Am 23. Mai 1949 wurde die Bundesrepublik Deutschland begründet, am 7. Oktober die Deutsche Demokratische Republik und bereits am 1.Oktober die Volksrepublik China. Niemand hätte damals gedacht, das dieser kommunistische Staat, einer der großen Flächenstaaten mit heute der größten Einwohnerzahl in der Welt, fast 1,4 Milliarden Einwohner, einmal mit den USA in der Wirtschaftsleistung gleichziehen wird und den USA Konkurrenz machen wird. Der Generalsekretär der KPCh, Xi Jinping, kündigte mit dem Rückhalt von fast 90 Millionen Parteimitgliedern an, jedem Einwohner in China ein Leben in bescheidenem Wohlstand zu ermöglichen. Ziel ist es, in den nächsten drei Jahren, die umfassende Beseitigung der absoluten Armut in der Entwicklungsgeschichte der chinesischen Nation abzuschließen. Walter Metag wird in seinem Referat auf die Entwicklung in China eingehen.

Spenden werden gesammelt für die Elektrifizierung von Ärztehäusern mit Solarenergie in den Bergregionen auf Cuba..


883. Freitags- Friedenskundgebung der Initiative Nordbremer Bürger gegen den Krieg

Freitag, den 04.10.2019, um 17°°Uhr, Ecke Breite Straße / Gerh. Rohlfs Str.

Das Thema: "Deutsche Einheit und die Treuhand"

Gesprochen wird über abgewickeltes. Über sichere Arbeitsplätze für jeden, bezahlbare Mieten, Leben im Alter ohne Armut, KITA-Plätze, ein Bildungssystem, das über Finnland weltweite Anerkennung fand, Polikliniken, Sekundärrohstoffsysteme und Einkaufbeutel, ein stark staatlich gefördetes öffentliches Nahverkehrssystem, konsequente Friedenspolitik. Nicht gesprochen wird über Reisebüros.

Spenden werden gesammelt für die Elektrifizierung von Ärztehäusern mit Solarenergie in den Bergregionen auf Cuba.


882. Freitags- Friedenskundgebung der Initiative Nordbremer Bürger gegen den Krieg

Freitag, den 27.09.2019, um 17°°Uhr, Ecke Breite Straße / Gerh. Rohlfs Str.

Das Thema: "US-Militär - der größte Umweltvergifter"

Nach einem einleitenden Referat wird zu dem Thema am offenen Mikrofon diskutiert werden.

Spenden werden gesammelt für die Elektrifizierung von Ärztehäusern mit Solarenergie in den Bergregionen auf Cuba.


881. Freitags- Friedenskundgebung der Initiative Nordbremer Bürger gegen den Krieg

Freitag, den 20.09.2019, um 17°°Uhr, Ecke Breite Straße / Gerh. Rohlfs Str.

Das Thema: "Antikriegstag, wer Klimaschutz will, muss radikal abrüsten!"

Nach einem einleitenden Referat wird zu dem Thema am offenen Mikrofon diskutiert werden.

Spenden werden gesammelt für die Elektrifizierung von Ärztehäusern mit Solarenergie in den Bergregionen auf Cuba.


880. Freitags- Friedenskundgebung der Initiative Nordbremer Bürger gegen den Krieg

Freitag, den 13.09.2019, um 17°°Uhr, Ecke Breite Straße / Gerh. Rohlfs Str.

Das Thema: "Krieg ist der größte Klimakiller"

In der vergangenen Woche zog der Hurrikan Dorian über die Bahamas hinweg und seine Reste sind jetzt in Kanada angekommen. Es war der bisher stärkste Hurrikan über den Bahamas. Für viele war Land unter, andere gingen golfen. Wer einmal auf der Grundlage von Zeitungsmeldungen die Anzahl der Starkregenereignisse in Deutschland ermitteln möchte, wird sehr schnell feststellen, die meisten werden nicht vermeldet. Es ist einfach zu viel. Der Klimawandel ist da. Ganz schnell müssen wir den CO2- Ausstoss verringern, weniger Auto fahren, nicht mehr fliegen, kein Fleisch mehr essen, Plastiktüten bannen ... Man weiss gar nicht wo man zuerst anfangen soll. Am Besten beginnt man mit dem, das den größten Beitrag zur Klimarettung beiträgt. Die seit Beginn der 80er Jahre in der Friedensbewegung engagierte Friedensaktivistin, Laura von Wimmersperg, sagte in einem Interview mit der Tageszeitung "junge Welt" vor Ostern "Krieg ist der größte Klimakiller".

Warum das so ist, darauf wird Walter Metag in seinem Redebeitrag eingehen.

Ergänzt wird die Kundgebung mit einem Gedicht, offenem Mikrofon, Spendensammlung für die Elektrifizierung von Ärztehäusern mit Solarenergie in den Bergregionen auf Cuba. Abschließend singen wir das Lied "Leben einzeln und frei" von Hannes Wader.

Die Menschen in Bremen-Nord spendeten insgesamt 1.405 Euro für 85 Liter kaltgepresstes Olivenöl. 30 Landarbeiterfamilien auf Westkreta haben über den Winter hinaus wieder eine materielle Existenzgrundlage.


879. Freitags- Friedenskundgebung der Initiative Nordbremer Bürger gegen den Krieg

Freitag, den 06.09.2019, um 17°°Uhr, Ecke Breite Straße / Gerh. Rohlfs Str.

Das Thema: "Rüstungskonversion"

Zu unserer 879. Freitags- Friedenskundgebung der Initiative Nordbremer Bürger gegen den Krieg, haben wir Willi Hoffmeister aus Dortmund eingeladen, ein Ostermarschierer der ersten Stunde. Willi Hoffmeister wird zum Thema Rüstungskonversion sprechen. Über Rüstungskonversion wird viel zu wenig gesprochen. Die Gewerkschaftstage von IG Metall und Verdi in diesem Jahr werden sich mit etlichen Anträgen dazu befassen.

Zwei Monate nach der Machtübertragung an Hitler wurde Hoffmeister im März 1933 geboren. Nach der Schulzeit bis 1947 macht er eine Schreinerlehre. Von 1954 bis 1990 war er Arbeiter beim Stahlkonzern Hoesch auf der Westfalenhütte in Dortmund. Gewerkschaftlicher Vertrauensmann und von 1978 bis zum Ende des Arbeitslebens 1990 Mitglied des Betriebsrates. Gewerkschaftsmitglied seit 66 Jahren. 65 Jahre aktives Mitglied in KPD und in der DKP. Nach dem vierten Parteiverbot der KPD 1956 gründete Willi Hoffmeister die neukonstituierte DKP 1969 mit. Mitglied der Deutschen Friedensgesellschaft, Förderverein Steinwache, aktiv im Ostermarsch Komitee Rhein Ruhr. Seine Arbeitsschwerpunkte sind der Frieden und der Antifaschismus.

Ergänzt wird die Kundgebung mit einem Gedicht, offenem Mikrofon, Spendensammlung für die Elektrifizierung von Ärztehäusern mit Solarenergie in den Bergregionen Havannas. Abschließend singen wir Hannes Waders Song Text "Traum vom Frieden".


878. Freitags- Friedenskundgebung der Initiative Nordbremer Bürger gegen den Krieg

Freitag, den 30.08.2019, um 17°°Uhr, Ecke Breite Straße / Gerh. Rohlfs Str.

Das Thema: "1. September 2019 - vor 80 Jahren überfiel Nazideutschland Polen"

Auf unserer nächsten Freitags- Friedenskundgebung am kommenden Freitag trägt Holger Bühling den Friedensaufruf des Deutschen Gewerkschaftsbundes - GDB - vor.

Vor 80 Jahren überfiel Nazideutschland Polen. Am Ende standen mehr als 60 Millionen Tote, Millionen Verletzte,Witwen und Waisen, sowie riesige Zerstörungen in allen vom deutschen Faschismus und japanischen Militarismus beherrschten und okkupierten Ländern. Es darf nie wieder Krieg geben!

Am Offenen Mikrofon werden wir diskutieren, bei der anschließenden Nachbereitung, wie Kriege weltweit verhindert werden müssen. Ein Friedensgedicht wird vorgetragen, das Friedenslied von Hannes Wader "Traum vom Frieden" werden wir gemeinsam singen.

Letztmalig werden Spenden gesammelt für das Olivenölprojekt auf Westkreta, wo 30 Landarbeiterfamilien finanziell unterstützt werden und damit wieder eine berufliche Existenzgrundlage als Olivenarbeiter haben.


877. Freitags- Friedenskundgebung der Initiative Nordbremer Bürger gegen den Krieg

Freitag, den 23.08.2019, um 17°°Uhr, Ecke Breite Straße / Gerh. Rohlfs Str.

Das Thema: "Warum handeln wir gegen unsere eigenen Interessen und Bedürfnisse?"

Der Diplom Psychologe Manfred Polewka lädt zur Diskussion über das Thema: Wieviel Schuld habe ich und wie schuldig fühle ich mich persönlich an der Klimakatastrophe. Was für ein Beitrag kann ich selber leisten und ist es möglich, in einem System, das auf Wachstum aufbaut, eine gesunde Umwelt zu erreichen? Was sind eigentlich unsere Bedürfnisse und wie sieht ein Leben aus, dass nach den Bedürfnissen der Menschen ausgerichtet ist. Warum haben wir verlernt oder trauen uns nicht, unsere Bedürfnissse auszuleben? Eine gemeinsame Suche nach Antworten!

Beim Straßentreiben in Bremen-Blumenthal sammelte die Initiative Nordbremer Bürger gegen den Krieg 130 Euro für Landarbeiterfamilien auf Westkreta. Es wurden 8 Liter kaltgepresstes Olivenöl gegen Spenden abgegeben.


876. Freitags- Friedenskundgebung der Initiative Nordbremer Bürger gegen den Krieg

Freitag, den 16.08.2019, um 17°°Uhr, Ecke Breite Straße / Gerh. Rohlfs Str.

Das Thema: "Thälmann: Sein Vermächtnis heute für den Friedenskampf""

Ernst Thälmann, Vorsitzender der KPD, inhaftierten die Nazis am 3. Mai 1933. 11 Jahre Einzelhaft im Zuchthaus, dann im KZ Buchenwald, wurde der Arbeiterführer Thälmann vor 75 Jahren hinterrücks erschossen und im Krematorium verbrannt. "Wer Hindenburg wählt, wählt Hitler, wer Hitler wählt, wählt Krieg", mit dieser Losung führten die Kommunisten im deutschen Reich überall ihren Wahlkampf, der auf einen unbedingten Frieden weltweit orientierte, besonders auf die Freundschaft mit der Sowjetunion. Seine Frau Rosa und Tochter Irma sperrten die Faschisten in das Frauen KZ Ravensbrück. Beide überlebten und kämpften nach dem Ende des 2. Weltkrieges für den Frieden und Völkerfreundschaft, für die internationale Solidarität und die Einheit Deutschlands. Gerd-Rolf Rosenberger thematisiert den Kampf Thälmanns für Frieden und Arbeiterrechte.

Die internationale Solidarität zeigt sich gerade auch in der deutsch-griechischen Imkersolidarität in Prouktion und Handel. Der Imker Karli aus Bonn konnte in seine Verkaufspalette griechischen Bienenhonig aufnehmen und von der Friedensinitiatve 1 Liter kaltgepresstes Olivenöl. Beim Stadttreiben in Blumenthal sammelte die Friedensinitiative bei der Abgabe von 8 Liter kaltgepresstem Olivenöl 130 Euro.


875. Freitags- Friedenskundgebung der Initiative Nordbremer Bürger gegen den Krieg

Freitag, den 09.08.2019, um 17°°Uhr, Ecke Breite Straße / Gerh. Rohlfs Str.

Das Thema: "Der INF-Vertrag"

1987 wurde zwischen der damaligen Sowjetunion und den USA der INF-Vertrag zur Abrüstung von in Europa stationierten, atomar bestückbaren Mittelstreckenraketen, mit einer Reichweite von 500 bis 5.500 Kilometern geschlossen. Ein Vertrag für Europa. Nun wurde im Februar diesen Jahres, dieser Vertrag von den USA gekündigt. Russland, als Rechtsnachfolger der Sowjetunion, sprach am folgenden Tag ebenfalls die Kündigung dieses Vertrages aus. Europa hat es nicht bemerkt. Walter Metag wird in seinem Redebeitrag auf den INF-Vertrag und die Folgen der Kündigung eingehen.

Nach dem Redebeitrag wird ein Gedicht vorgetragen und die Diskussion am offenen Mikrofon eröffnet. Zum Schluss singen wir gemeinsam das Lied "Traum vom Frieden" von Hannes Wader.

Die Initiative Nordbremer Bürger gegen den Krieg wird sich am "Straßentreiben im Blumenthal" am Samstag, den 10.08.2019, mit einem Stand beteiligen und kaltgepresstes, kretisches Oliven mit Baguette und Meersalz zur Verkostung anbieten. Kaltgepresstes, kretisches Olivenöl wird auch gegen eine Spende zur Unterstützung des Solidaritätsprojektes für arbeitslose und junge Menschen auf Kreta abgegeben.


874. Freitags- Friedenskundgebung der Initiative Nordbremer Bürger gegen den Krieg

Freitag, den 02.08.2019, um 17°°Uhr, Ecke Breite Straße / Gerh. Rohlfs Str.

Das Thema: "Hiroshima und Nagasaki mahnen!"

Mahnung und Gedenken an den Atombombenabwurf auf die japanischen Städte Hiroshima und Nagasaki sind aktueller denn je. Weiterhin im Fliegerhorst Büchel lagernde Atombomben, die Modernisierung der Atomwaffen in der Arsenalen der Atomwaffenländer in der Welt, die Kündigung der INF-Vertrages, die ein neues Atomwettrüsten in der Welt auslösen kann und Länder, die den Besitz von Atomwaffen neu anstreben, vermitteln den Eindruck, dass die folgen von Hiroshima und Nagasaki vergessen sind.

Die "Initiative Nordbremer Bürger gegen den Krieg" ruft zu einer Mahnwache am Diensteg, den 30. Juli 2019 ab 17.45 Uhr - 18.30 Uhr vor dem Stadthaus Vegesack auf. Mit Sandwiches und dem Friedenstransparent "Gegen die Diener des Todes", 2 Friedensliedern von Pete Seeger und Bertolt Brecht gegen Ausgrenzung und Rassismus protestieren wir gegen den Einzug von rechtsreaktionären Politikern von "Bürger in Wut" und der AfD, die einen ausschließlich rassistischen Wahlkampf führten.

Spenden werden gesammelt für das Olivenölprojekt auf Kreta, zur Unterstützung arbeitsloser, junger Menschen auf Kreta.


873. Freitags- Friedenskundgebung der Initiative Nordbremer Bürger gegen den Krieg

Freitag, den 26.07.2019, um 17°°Uhr, Ecke Breite Straße / Gerh. Rohlfs Str.

Das Thema: "Von der Alten zur Neuen Seidenstraße"

Walter Metag wird in seinem Redebeitrag zunächst die Faszination der "Alten Seidenstraße" aufleuchten lassen, um sich dann dem unwiderstehbarem Reiz der Neuentwicklung und des Neuaufbaus einer "Neuen Seidenstraße" zuzuwenden.

Gesungen wird das Lied, "Wie große Berge von Geld gibt man aus!", von Bob Dylan.

Spenden werden gesammelt für das Olivenölprojekt auf Kreta.


872. Freitags- Friedenskundgebung der Initiative Nordbremer Bürger gegen den Krieg

Freitag, den 19.07.2019, um 17°°Uhr, Ecke Breite Straße / Gerh. Rohlfs Str.

Das Thema: "20. Juli 1944 - 75. Jahrestag Gedenken an das Attentat"

Die Initiative Nordbremer Bürger gegen den Krieg thematisiert nicht nur ein Teil des antifaschistischen Widerstandes. Sie staatsoffizielle Würdigung des 20. Juli 1944 wurde zur entscheidenden Legitimationsgrundlage der Bundeswehr. Gerd-Rolf Rosenberger denkt an Menschen wie Cato Bontjes von Beek, an Libertas Schulze-Boysen, an Falk Harnak, den Berufsoffizier Christoph von Gersdorff, für den es nie einen Platz in der Bundeswehr gab, weil er Eidbrecher und Verräter war. An diese Menschen gilt es auch zu erinnern; sie standen bis zu ihrem Lebensende für eine Politik des Friedens und der Völkerverständigung besonders mit den leidgeprüften Menschen der Sowjetunion.

Das Gedicht "Neuer Liebesgesang an Stalingrad" vom Literaturnobelpreisträger Pablo Neruda wird vorgetragen und gemeinsam das Moorsoldaten Lied gesungen.

Spenden werden gesammelt für das Olivenölprojekt auf Kreta, das Offene Mikrofon schließt sich an.


871. Freitags- Friedenskundgebung der Initiative Nordbremer Bürger gegen den Krieg

Freitag, den 12.07.2019, um 17°°Uhr, Ecke Breite Straße / Gerh. Rohlfs Str.

Das Thema: "Iran"

Zu dem Thema wird am offenen Mikrofon diskutiert werden.

Gesungen wird das Lied: Sag mir, wo die Blumen sind.

Spenden werden für das Olivenölprojekt gesammelt. Die Initiative Nordbremer Bürger gegen den Krieg konnte bereits für das Olivenölprojekt 1005 Euro an Hansgeorg Hermann übergeben, der die Spende an die Olivenarbeiter und ihre Familien auf Westkreta direkt übergibt. 68 Liter kaltgepresstes Olivenöl konnten in Bremen-Nord bereits gegen eine Spende abgegeben werden.


868. Freitags- Friedenskundgebung der Initiative Nordbremer Bürger gegen den Krieg

Freitag, den 21.06.2019, um 17°°Uhr, Ecke Breite Straße / Gerh. Rohlfs Str.

Das Thema: "Iran"

Jugoslawien, Afghanistan, Irak, Libanon, Gaza, Libyen, Syrien, Jemen, wird sich in diese Aufreihung jetzt Iran einreihen müssen? Was fehlt, ist noch ein glaubwürdiger Kriegsgrund. Dass danach alles besser wird, glaubt eh niemend. Am offenen Mikrofon soll über diese Problem diskutuiert werden.

Gesungen wird das Lied: Sag mir, wo die Blumen sind.

Bei trockenem Wetter wird ab 16:20 Uhr kaltgepresstes Olivenöl direkt aus Kreta gegen eine Spende angeboten.


867. Freitags- Friedenskundgebung der Initiative Nordbremer Bürger gegen den Krieg

Freitag, den 14.06.2019, um 17°°Uhr, Ecke Breite Straße / Gerh. Rohlfs Str.

Das Thema: "Vor 20 Jahren - Warum die NATO samt Bundeswehr 1999 Jugoslawien überfiel"

Es waren die führenden Politiker der SPD und von Bündnis 90/die Grünen, die deutsche Soldaten vor etwas mehr als 20 Jahren in den ersten Angriffskrieg seit 1945 schickten. Aber noch in den 70iger Jahren war eines der beliebtesten Themen der politischen Bildungsseminare gerade bei der SPD der gute jugoslawische Marktsozialismus mit betrieblicher Arbeiterautonomie als Gegenmodel zum bösen Staatssozialismus der Russen. Bürgermeister Hans Koschnik bezeichnete den Präsidenten Jugoslawiens Josip Broz Tito als eines seiner Vorbilder. Gerd-Rolf Rosenberger wird in seinem Referat die Frage aufwerfen, warum die NATO am 24. März 1999 das damalige Jugoslawien überfallen hat?

3 Monate lang hatte die Initiative Nordbremer Bürger gegen den Krieg keine Lautsprecheranlage mehr zur Verfügung. Nicht eine Friedenskundgebung fiel trotz des Lärms der vielen vorbeifahrenden Busse aus. Eine spontane Spendensammlung von 3 Mitgliedern der Friedensinitiative Bremen-Nord und eines IG Metallers erbrachte 800 Euro an Spenden für eine neue Anlage.

Bei trockenem Wetter wird ab 16:20 Uhr kaltgepresstes Olivenöl direkt aus Kreta gegen eine Spende angeboten. Gesungen wird auch das Friedens- und Partisanenlied Bella Ciao.


866. Freitags- Friedenskundgebung der Initiative Nordbremer Bürger gegen den Krieg

Freitag, den 07.06.2019, um 17°°Uhr, Ecke Breite Straße / Gerh. Rohlfs Str.

Das Thema: "Abrüsten statt Aufrüsten"

Referieren wird Carola Kieras aus Hamburg, aktiv bei der VVN-BdA Hamburg und im Bundesausschuss Friedensratschlag tätig, zu den Forderungen des gleichlautenden Aufrufes. Sie wird ein paar weitergehende, grundlegende Gedanken ausführen und auch eingehen auf die konkreten Rüstungspläne der jetzigen Bundesregierung.

Carola Kieras ist Enkelin von Georg Kieras. Er wurde 1935 zu 4 Jahren Zuchthaus verurteilt wegen "Vorbereitung zum Hochverrat". Hat nach dem Verbot der SPD und der Verhaftung des Parteivorstandes in der zweiten, dann illegalen Parteiführung Hamburgs mitgearbeitet und in Dänemark gedruckte Flugblätter angenommen und in andere Hamburger Stadtteile weiterverbreitet.

Ergänzt wird die Friedenskundgebung mit einem Friedensgedicht und einem Friedenslied. Die Nachbereitung findet im Gustav-Heinemann-Bürgerhaus statt.

80 Liter kaltgepresstes Olivenöl aus Kreta sind endlich in Bremen-Blumenthal angekommen. Ab sofort wird jeden Freitag, ab 16:25 Uhr, bei tockenem Wetter vor der Friedenskundgebung Olivenöl gegen eine Spende abgegeben. 30 Landarbeiterfamilien auf Kreta wird dadurch eine materielle Existenzgrundlage ermöglicht.


865. Freitags- Friedenskundgebung der Initiative Nordbremer Bürger gegen den Krieg

Freitag, den 31.05.2019, um 17°°Uhr, Ecke Breite Straße / Gerh. Rohlfs Str.

Das Thema: "Brauchen wir einen neuen Internationalismus?"

Das Projekt der "Neuen Seidenstraße" ist in aller Munde. Einige erste Elemente Funktionieren schon. Regelmäßig fahren Güterzüge zwischen Duisburg und Chongqing, in 16 Tagen über 11.000km, durch sechs Länder, mit sechs Landessprachen und eigenen kulturellen Gewohnheiten. Wenn es nach den Vorstellungen der Ideengeber der "Neuen Seidenstraße" geht, werden in den Wirtschaftsnetzwerken der "Neuen Seidenstraße" einmal über vier Milliarden Menschen eingebunden sein. Die Europäische Union, mir ihren noch 28 Mitgliedstaaten und 512 Millionen Einwohnern wäre zur Zeit wohl nicht in der Lage, ein vergleichbares Projekt anzuschieben.

Walter Metag geht in seinem Redebeitrag auf der Freitags- Friedenskundgebung der Frage nach: Brauchen wir einen neuen Internationalismus?

Spenden werden gesammelt für das Olivenölprojekt zur Unterstützung für die arbeitslose griechische Arbeiter- und Landjugend auf Kreta.

Die angekündigte neue Olivenöllieferung verzögert sich aus technisch-gesetzlichen Gründen - Griechenland hatte in den vergangenen Monaten seine Ausfuhrkontrollen verschärft und es waren neue Papiere zu beantragen und auszufüllen. Die Auslieferung ist nun aber seit einigen Tagen im Gange.


864. Freitags- Friedenskundgebung der Initiative Nordbremer Bürger gegen den Krieg

Freitag, den 24.05.2019, um 17°°Uhr, Ecke Breite Straße / Gerh. Rohlfs Str.

Das Thema: "Jahresthema Frieden mit Pastoren des Gemeindeverbundes."

Die Initiative Nordbremer Bürger gegen den Krieg wird mit den PastorInnen, Jennifer Kauther, Jan Lammert, Ulrike Bänsch , Sina-Maria Wiechmann, von 4 Kirchengemeinden die Friedenskundgebung gemeinsam gestalten. Pastor Keller schreibt in dem Gemeindebrief: "Wir setzen unser Jahresthema "Frieden" in die Tat um". Weiter schreibt Pastor Keller, der Philosoph und Physiker Carl-Friedrich von Weizäcker litt unter der Macht der Sünde. Er wollte nicht weiter Physik betreiben, weil alle Erkenntnis gegen den Frieden verwendet werden würde. Er sprach mit dem großen Theologen Karl Barth, der ihm dringend riet, unbedingt weiter Physik zu treiben. Von Weizäcker lehrte weiter Physik und engagierte sich in der Evangelischen Kirche.

Die Friedensinitiative übernimmt die Moderation und freut sich über Beiträge nicht nur von den PastorInnen am Offenen Mikrofon, sondern von allen, die an dieser besonderen Friedenskundgebung teilnehmen.

Ein Friedensgedicht, Spendensammlung für die Landarbeiter auf Kreta für das Olivenölprojekt, das Lied "Die Gedanken sind frei" ergänzen die Kundgebung. Anschließend hoffen wir auf einen regen Gedankenaustausch im Gustav-Heinemann-Bürgerhaus, Raum B 30.


863. Freitags- Friedenskundgebung der Initiative Nordbremer Bürger gegen den Krieg

Freitag, den 17.05.2019, um 17°°Uhr, Ecke Breite Straße / Gerh. Rohlfs Str.

Das Thema: "Moderne Kriegführung durch Sanktionen"

Der Referent wird in seinem Redebeitrag darauf eingehen, wie durch wirtschaftliche Sanktionen gegenüber einem Land, auf dieses Einfluss genommen wird, und in diesem Land dann allgemeines, gesellschaftliches und organisatorisches Chaos lanciert werden kann.

Die Initiative Nordbremer Bürger gegen den Krieg wird auf ihrer nächsten Freitags- Friedenskundgebung vor Leffers in der Fußgängerzone Gerhard-Rohlfs Straße / Breite Straße Umhängetaschen mit dem Logo "Wir lieben Vielfalt - Mund aufmachen, Haltung zeigen im Bremer Norden!" (partnerschaftfuerdemokratie.bremen/demokratie-leben) verteilen. Mit den Menschen will die Friedensinitiative ins Gespräch kommen, auch über das Loge diskutieren und wie verheerend Rassismus, Vorurteile und Rechtspopulismus für ein zwischenmenschliches solidarisches Miteinander sind.

Spenden werden gesammelt für das Olivenölprojekt auf Kreta.


862. Freitags- Friedenskundgebung der Initiative Nordbremer Bürger gegen den Krieg

Freitag, den 10.05.2019, um 17°°Uhr, Ecke Breite Straße / Gerh. Rohlfs Str.

Das Thema: "Friedenskundgebung: 74. Jahrestag der Befreiung - der Frieden war es wert"

Hanna Podymachina, eine deutsch-russische Offizierin, kämpfte als 21 jährige in Stalingrad und half mit bei der erfolgreichen Operation zur Einkesselung der 6. Deutschen Armee. Für ihren Einsatz zur Beendigung des furchtbaren 2. Weltkrieges wurde sie Anfang Mai 2010 vom russischen Außenminister Sergei Lawrow in der russischen Botschaft in Berlin persönlich empfangen und mit einer hohen Auszeichnung der Russischen Föderation geehrt. Sie besuchte mit zwei Mitgliedern der Initiative Nordbremer Bürger gegen den Krieg die Gedenkstätte KZ Bahrsplate. Vom Stein der Hoffnung zeigte sie sich tief beeindruckt. Auf die Frage, "ob sich ihr Einsatz im Krieg gelohnt habe", antwortete die damals schwerhörige 86 jährige Antikriegsveteranin: "Auch wenn unser Traum vom Sozialismus sich nach dem Krieg nicht erfüllt hat - der Frieden war es wert, die Kriege der Gegenwart sprechen für sich."

Die Befreiung von Faschismus und Krieg 1945 wird die Friedensinitiative thematisieren und gemeinsam das "Moorsoldatenlied" singen.

Spenden werden gesammelt für das Olivenölprojekt auf Kreta.


861. Freitags- Friedenskundgebung der Initiative Nordbremer Bürger gegen den Krieg

Freitag, den 03.05.2019, um 17°°Uhr, Ecke Breite Straße / Gerh. Rohlfs Str.

Das Thema: "Fukushima"

In Erinnerung an den Jahrestag der Atomreaktorkatastrophe in Tschernobyl werfen wir einen Blick auf die Lage in Fukushima nach der Atomreaktorkatastrophe. Anschließend erfolgt ein Meinungsaustausch am offenen Mikrofon.

Der Sammlungzyklus für die Erdbebenopfer in Haiti wurde abgeschlossen. An den kommenden Freitagen wird gesammelt werden für das Olivenölprojekt "Synergasia" auf Kreta. Mit dem kaltgepressten Olivenöl geben wir jungen Menschen wieder eine berufliche Perspektive durch die großzügige Abgabe von Solidaritätsspenden. Die 70 Liter kaltgepresstes Olivenöl sind in Bremen-Nord noch nicht eingetroffen. Die Menschen, die bereits kaltgepresstes Olivenöl aus Kreta bestellt haben, werden sofort benachrichtigt. In der Regel wird es an Infoständen und jeden Freitag dann bei trockenem Wetter an 16:30Uhr vor der wöchentlichen Friedenskundgebung Ecke Gerhard-Rohlfs Straße / Breite Straße abgegeben.


860. Freitags- Friedenskundgebung der Initiative Nordbremer Bürger gegen den Krieg

Freitag, den 26.04.2019, um 17°°Uhr, Ecke Breite Straße / Gerh. Rohlfs Str.

Das Thema: "Das Verhältnis zwischen den USA uns China"

Auf der 19. Parteikonferenz der KPdSU im Juni 1988, die 18. Parteikonferenz der KPdSU fand von 15. bis 20. Februar 1941 statt, führte damals Michail Gorbatschow in seiner Rede aus, "Wir sind Zeugen dessen, wie sich in der Weltgeschichte aktiv Milliarden von Menschen einschalten, die jahrhundertelang keinen Einfluss auf sie hatten. Diese Milliarden betreten die Bühne des selbständigen geschichtlichen Schöpfertums unter vollkommen neuen Bedingungen. In einer Atmosphäre des überall wachsenden nationalen Selbstbewusstseins werden sie bei der Suche nach der Wahl ihres eigenen Weges ihr Wort noch sprechen." Wer hätte 1988 ernsthaft daran gedacht, dass China heute sich anschickt, wirtschaftlich mit den USA gleich zu ziehen. Die Folgen, Handelszölle, Nutzungsverbote und mögliche heftige Verwerfungen in der Weltwirtschaft.

Der Referent wird in seinem Redebeitrag auf das Verhältnis zwischen den USA und China eingehen. Danach erfolgt eine Diskussion am offenen Mikrofon.

Gesammelt werden wird wieder für die Erdbebenopfer in Haiti. Die Spätfolgen des Erdbebens in Haiti sind immer noch spürbar. Das Geld wird durch "medico International" vor Ort für Entwicklungsprojekte eingesetzt werden.


859. Freitags- Friedenskundgebung der Initiative Nordbremer Bürger gegen den Krieg

Freitag, den 12.04.2019, um 17°°Uhr, Ecke Breite Straße / Gerh. Rohlfs Str.

Das Thema: "Verantwortung heißt: Abrüstung, Atomwaffenverbot, Entspannung"

Verlesen wird der Aufruf zum Bremer Ostermarsch 2019 am Samstag, den 20. April 2019, mit der Auftaktkundgebung um 11Uhr am Hauptbahnhof und der Kundgebung um 12Uhr auf dem Marktplatz. Der Aufruf zum Bremer Ostermarsch wird bisher von 21 Organisationen und über 200 Einzelpersonen unterstützt.

Auf der Freitag- Friedenskundgebung der Initiative Nordbremer Bürger gegen den Krieg wird gesammelt werden für die Erdbebenopfer in Haiti. Die Spätfolgen des Erdbebens in Haiti 2010 sind immer noch spürbar. Das Geld wird durch "medico international" vor Ort für Entwicklungsprojekte eingesetzt werden.


858. Freitags- Friedenskundgebung der Initiative Nordbremer Bürger gegen den Krieg

Freitag, den 05.04.2019, um 17°°Uhr, Ecke Breite Straße / Gerh. Rohlfs Str.

Das Thema: "EU führte die Menschen in Griechenland in bittere Armut"

Trotz EU - "Synergasia" macht weiter - auch wenn es nicht leicht ist. Die griechische Regierung unter Alexis Tsipras hat in den vergangenen 4 Jahren alles getan, was die Europäischen "Freunde" von den einfachen griechischen Menschen verlangten: die Renten wurden auf ein finanzielles Niveau herunter gekürzt, das den alten Menschen einen Lebensabend in Würde nicht mehr erlaubt. Die Mehrzahl der Rentner ist nicht nur arm, sie müssen oft auch noch ihre erwachsenen Kinder durchbringen, weil die keine Arbeit finden und deshalb weder Sozial- noch Krankenversicherung haben.

Das Solidaritätsprojekt "Synergasia" macht weiter; wir haben bei unseren griechischen Freunden 70 Liter kaltgepresstes Olivenöl aus Kreta bestellt und geben gegen eine Spende das Olivenöl ab. 30 Landarbeiterfamilien auf Kreta will die Initiative Nordbremer Bürger gegen den Krieg und seine Bündnispartner finanziell unterstützen. Bestellungen nimmt entgegen Gerd-Rolf Rosenberger, Tel.:0421-6098464.

Neben dem Thema wird die Friedenskundgebung ergänzt mit dem Solidaritätslied von Bertolt Brecht/Hans Eisler, offenem Mikrofon und der Spendensammlung für Menschen in Haiti. Medico International wird die Spenden vor Ort übergeben.


857. Freitags- Friedenskundgebung der Initiative Nordbremer Bürger gegen den Krieg

Freitag, den 29.03.2019, um 17°°Uhr, Ecke Breite Straße / Gerh. Rohlfs Str.

Das Thema: "Milliarden für den Stillstand"

Nach einem einleitenden Referat, wird zu dem Thema am offenen Mikrofon diskutiert werden. Gesungen werden wird das Lied, "Wie viele Berge von Geld gibt man aus" von Bob Dylan.

Gesammelt werden wird für die Erdbebenopfer in Haiti. Die Spätfolgen des Erdbebens in Haiti 2010 sind immer noch spürbar. Das Geld wird durch "medico international" vor Ort für Entwicklungsprojekte eingesetzt werden.


856. Freitags- Friedenskundgebung der Initiative Nordbremer Bürger gegen den Krieg

Freitag, den 22.03.2019, um 17°°Uhr, Ecke Breite Straße / Gerh. Rohlfs Str.

Das Thema: "Hunger in Afghanistan besiegt"

Nach einem einleitenden Referat von Walter Metag, wird zu dem Thema am offenen Mikrofon diskutiert werden.

Gesammelt werden wird für die Erdbebenopfer in Haiti. Die Spätfolgen des Erdbebens in Haiti 2010 sind immer noch spürbar. Das Geld wird durch "medico international" vor Ort für Entwicklungprojekte eingesetzt werden.


855. Freitags- Friedenskundgebung der Initiative Nordbremer Bürger gegen den Krieg

Freitag, den 15.03.2019, um 17°°Uhr, Ecke Breite Straße / Gerh. Rohlfs Str.

Das Thema: "Merkel, Williamson und die berechtigte Angst vor dem Iwan"

Thematisieren wird die Initiative Nordbremer Bürger gegen den Krieg die Münchner "Un"sicherheitskonferenz und einhergehend Londons gefährlichen Konfrontationskurs. Mit wenigen Sätzen in München bewarf die Kanzlerin die neue Umweltbewegung mit Schmutz und heizte zugleich die massiv verbreitete Russenangst an. Russen sind an allem schuld.

Ergänzt wird die Friedenskundgebung mit dem Lied von Seeger/Dietrich "Sag mir, wo die Blumen sind".

Die internationale Solidarität mit der Spendensammlung für "Haiti - medico international" sind ein fester Bestandteil jeder wöchentlichen Friedenskundgebung.


854. Freitags- Friedenskundgebung der Initiative Nordbremer Bürger gegen den Krieg

Freitag, den 08.03.2019, um 17°°Uhr, Ecke Breite Straße / Gerh. Rohlfs Str.

Das Thema: "Internationaler Frauentag"

Zum Internationalen Frauentag spricht Gisela Vormann über den schwierigen und unermüdlichen Kampf palästinensischer und israelischer Frauen für einen gerechten Frieden in Nahost.
(Frieden ist schwerer als Krieg - Sumaya Farhad-Naser)

Gesammelt werden wird für die Erdbebenopfer in Haiti. Die Spätfolgen des Erdbebens in Haiti im Jahr 2010 sind immer noch spürbar. Das Geld wird durch "medico international" vor Ort für Entwicklungsprojekte eingesetzt werden.


853. Freitags- Friedenskundgebung der Initiative Nordbremer Bürger gegen den Krieg

Freitag, den 01.03.2019, um 17°°Uhr, Ecke Breite Straße / Gerh. Rohlfs Str.

Das Thema: "Klimagerechtigkeit"

Nach einem einleitenden Referat wird am offenen Mikrofon über dieses lebensentscheidene Thema diskutiert werden.

Gesammelt werden wird für die Erdbebenopfer in Haiti. Die Spätfolgen des Erdbebens in Haiti im Jahr 2010 sind immer noch spürbar. Das Geld wird durch "medico international" vor Ort für Entwicklungsprojekte eingesetzt werden.


852. Freitags- Friedenskundgebung der Initiative Nordbremer Bürger gegen den Krieg

Freitag, den 22.02.2019, um 17°°Uhr, Ecke Breite Straße / Gerh. Rohlfs Str.

Das Thema: "Hände weg von Venezuela!"

Nach einem kurzen einleitenden Referat wird am offenen Mikrofon über die aktuellen Entwicklungen in Venezuela diskutiert werden.

Gesammelt werden wird für die Erdbebenopfer in Haiti. Die Spätfolgen des Erdbebens in Haiti im Jahr 2010 sind immer noch spürbar. Das Geld wird durch "medico international" vor Ort für Entwicklungsprojekte eingesetzt werden.


851. Freitags- Friedenskundgebung der Initiative Nordbremer Bürger gegen den Krieg

Freitag, den 15.02.2019, um 17°°Uhr, Ecke Breite Straße / Gerh. Rohlfs Str.

Das Thema: "High Noon"

Seit Ende Dezember letzten Jahres gibt es kein gültiges Haushaltsgesetz in den USA. Die Folge ist ein sogenannter Haushalts-Shutdown. Der US-Staat kann keine Ausgaben tätigen. Etwa 880.000 Mitarbeiter des Staates erhalten zum Beispiel keine Gehaltszahlungen. Eine außergewöhnliche Kältewelle zog über das Land. US-Präsident Trump konnte sich erwärmen, eine Sonderregelung zu unterzeichnen und den Haushalts-Shutdown bis zum 15. Februar zu unterbrechen. Was kommt dann? High Noon.

Walter Metag wird in seinem Referat darauf eingehen.

Gesammelt werden wird für die Erbebenopfer in Haiti. Die Spätfolgen des Erdbebens in Haiti im Jahr 2010 sind immer noch spürbar. Das Geld wird durch "medico international" vor Ort für Entwicklungsprojekte eingesetzt werden.


850. Freitags- Friedenskundgebung der Initiative Nordbremer Bürger gegen den Krieg

Freitag, den 08.02.2019, um 17°°Uhr, Ecke Breite Straße / Gerh. Rohlfs Str.

Das Thema: "INF-Vertrag"

Am 8. Dezember 1987 unterzeichneten der damalige US-Präsident Reagan und der sowjetische Generalsekretär Gorbatschow in Washington den INF-Vertag. Die Vertragsparteien verpflichteten sich 846 US-amerikanische und 1.846 sowjetische nukleare Kurz- und Mittelstreckenraketen mit einer Rechweite von 500 bis 5.500 km zu zerstören und künftig keine Systeme dieser Kategorie zu entwickeln, produzieren, testen oder aufzustellen. Später folgten auf diesen Vertrag weitere atomare Abrüstungsverträge, in deren Folge die Zahl der atomaren Sprengköpfe von ca. 62.000 Stück auf unter 8.000, und die Zahl der Atomwaffenträger von ca. 4.500 auf etwa 1.000 reduziert wurden. Wenn nun der US-Präsident Trump diesen Vertrag kündigt, wird es das Ende einer atomaren Abrüstungsphase in der Welt sein.

Was bedeutet das für die NATO und Europa? Walter Metag wird in seinem Referat darauf eingehen.

Gesammelt werden wird für die Erdbebenopfer in Haiti. Die Spätfolgen des Erdbebens in Haiti im Jahr 2010 sind immer noch spürbar. Das gesammelte Geld wird durch "medico international" vor Ort für Entwicklungsprojekte eingesetzt werden.


849. Freitags- Friedenskundgebung der Initiative Nordbremer Bürger gegen den Krieg

Freitag, den 01.02.2019, um 17°°Uhr, Ecke Breite Straße / Gerh. Rohlfs Str.

Das Thema: "Venezuela"

Der erdölreiche, südamerikanische Staat Venezuela steht plötzlich im Fokus der Weltaufmerksamkeit. Parlamentspräsident Juan Guaidó hat sich zum Übergangsstaatschef ausgerufen. Unmittelbar danach erhielt dieser Unterstützung vom US-amerikanischen Präsidenten Trump, obwohl er selbst mit dem in den USA bisher längsten Haushalts-Shutdown im eigenen Land Probleme genug hat. In Venezuela ist Staatschef Nicolás Maduro nicht bereit dem Druck von außen nachzugeben. Denn ob ein Einlenken die Abhängigkeit Venezuelas von Erdölexporten ändern würde, ist nicht zu erwarten.

Am offenen Mikrofon wird nach einer kurzen Einführung zu dem Thema diskutuiert werden.

Im neuen Sammlungszyklus wird für die Erdbebenopfer in Haiti gesammelt werden. Die Spätfolgen des Erdbebens in Haiti im Jahr 2010 sind immer noch spürbar. Das gesammelte Geld wird durch "medico international" vor Ort für Entwicklungsprojekte eingesetzt werden.


848. Freitags- Friedenskundgebung der Initiative Nordbremer Bürger gegen den Krieg

Freitag, den 25.01.2019, um 17°°Uhr, Ecke Breite Straße / Gerh. Rohlfs Str.

Das Thema: "Gelbwesten-Proteste in Frankreich: zwischen sozialen und linken Protesten, Polizeigewalt und rechter Vereinnahmungsversuche".

Am vergangenen Samstag fand der 10. Aktionstag der seit Oktober andauernden Gelbwesten-Proteste in Frankreich und anderen Staaten statt. Was als Protest gegen eine Erhöhung der Treibstoffsteuern begann, entwickelte sich nach und nach zu einem Kampf für weitgehende soziale Verbesserungen. Gleichzeitig kam es zu massiven Protesten und Besetzungen vorn Schüler*innen und Studierenden. Mancherorts wurden die Proteste von gewalttätigen Ausschreitungen begleitet, demgegenüber steht ein seit 1968 nicht erlebtes Ausmaß an Polizeigewalt.

Nach einem einleitenden Referat, wird über Charakter und Auswirkungen der Proteste, auch auf Deutschland, am offenen Mikrofon diskutiert werden.

In dem im neuen Jahr begonnenen Sammlungszyklus wird für die Erdbebenopfer in Haiti gesammelt werden. Die Spätfolgen des Erdbebens in Haiti im Jahr 2010 sind noch immer spürbar. Das gesammelte Geld wird durch "medico international" vor Ort für Entwicklungsprojekte eingesetzt werden.


847. Freitags- Friedenskundgebung der Initiative Nordbremer Bürger gegen den Krieg

Freitag, den 18.01.2019, um 17°°Uhr, Ecke Breite Straße / Gerh. Rohlfs Str.

Das Thema: "Syrien, Iran, Türkei, Irak"

Nach einem einleitenden Referat, wird über diese Länder am offenen Mikrofon diskutiert werden.

In dem im neuen Jahr begonnenen Sammlungszyklus wird für die Erdbebenopfer in Haiti gesammelt werden. Die Spätfolgen des Erdbebens in Haiti im Jahr 2010 sind immer noch spürbar. Das gesammelte Geld wird durch "medico international" vor Ort für Entwicklungsprojekte eingesetzt werden.


846. Freitags- Friedenskundgebung der Initiative Nordbremer Bürger gegen den Krieg

Freitag, den 11.01.2019, um 17°°Uhr, Ecke Breite Straße / Gerh. Rohlfs Str.

Das Thema: "Afghganistan"

Mit dem Beginn seiner Amtszeit als Präsident der USA, gab Präsident Trump seinem Militär "freie Hand" in Afghanistan. Er wollte bei militärischen Entscheidungen nicht reinreden. In Erinnerung ist, dass im April 2016 die größte, jemals konstruierte konventionelle Bombe in Afghanistan gezündet wurde. Ende des letzten Sommers wechselte das militärische Kommando über die aktuell etwa 16.000 US-Soldaten sowie die anderen in den "Operation Resolute Support" verbündeten Truppen. Der bisherige Befehlshaber General John Nicholson wiederholte bei der Übergabe die Forderung, sofort mit Friedensverhandlungen zu beginnen, denn die Lage der vom Westen unterstützten afghanischen Zentralregierung ist verheerend. Der US-Präsident Trump hat nun über Weihnachten verkündet, von den ca. 16.000 US-Soldaten in Afghanistan etwa 7.000 US-Soldaten abzuziehen. Wie ist die Situation aktuell in Afghanistan? Walter Metag hat dazu aktuelle Informationen zusammengetragen und wird sie in seinem Redebeitrag vortragen. Die "Initiative Nordbremer Bürger gegen den Krieg" hatte sich vor 17 Jahren, Anfang November 2001, zu ihrer 1.Freitags-Friedenskundgebung getroffen. Auslösender Impuls war der beginnende Krieg in Afghanistan.

In dem im neuen Jahr begonnenen Sammlungszyklus wird für die Erdbebenopfer in Haiti gesammelt werden. Die Spätfolgen des Erdbebens in Haiti im Jahr 2010 sind immer noch spürbar. Das gesammelte Geld wird durch "medico international" vor Ort für Entwicklungsprojekte eingesetzt werden.


845. Freitags- Friedenskundgebung der Initiative Nordbremer Bürger gegen den Krieg

Freitag, den 04.01.2019, um 17°°Uhr, Ecke Breite Straße / Gerh. Rohlfs Str.

Das Thema: "Ukraine"

Es war vor fünf Jahren, das wir als Friedensinitiative das erste Mal das Thema Ukraine behandelten. Damals drohten die Konflikte um die Ukraine zu eskalieren und mit Waffengewalt ausgetragen zu werden. Später begannen dann auch bis heute andauernde, bewaffnete, militärische Auseinandersetzungen auf dem Boden der Ukraine. Was hat es der Ukraine gebracht? Wie leben die Menschen heute in der Ukraine? Welche Zukunft hat die Ukraine? Wäre es nicht doch besser gewesen, weiter miteinaner zu reden? Heißt Sprachlosigkeit nicht nur Stillstand sondern Rückschritt?

Als Friedensinitiative wollen wir darüber weiter im Gespräch bleiben. So, wie wir es seit 17 Jahren tun. Was passiert, wenn Gesellschaften auseinanderdriften, wenn eine Seite mit der anderen kaum noch reden kann, ohne das die Fetzen fliegen - das sehen wir in der Welt um uns herum. Wir haben brennende Barrikaden in Paris erlebt, tiefe politische Gräben in den USA, Sorgen in Großbritannien vor dem Brexit, Zerreißproben für Europa in Ungarn, Italien und anderswo. Wir wollen, das unsere Gesellschaft über Ursachen und Lösungen im Gespräch bleibt.

Auch die internationale Solidarität wird im neuen Jahr weiter ein wichtiges Element unserer Arbeit bleiben. So wurden im zurückliegenden Sammlungszyklus für die Elektrifizierung Kubas mit Solarenergie bis Mitte Dezember 602€ gesammelt. Damit wird ein Projekt vom "Verein zur Förderung alternativer Energien in der Karibik e.V." unterstützt. Kubanische Techniker sollen Tauchpumpen installieren und dabei die künftigen 18 Nutzer und Nutzerinnen mit der Technik vertraut machen. Im Ergebnis können die Bauern zwei bis dreimal im Jahr Gemüse anbauen und ernten, um so zur Ernährungssicherheit in Kuba beizutragen. Es ist ein lebensverbesserndes Projekt für Kuba.

In dem im neuen Jahr beginnenden Sammlungszyklus wird wieder für die Erdbebenopfer in Haiti gesammelt werden. Die Spätfolgen des Erdbebens in Haiti im Jahr 2010 sind immer noch spürbar. Das gesammelte Geld wird durch "medico international" vor Ort für Entwicklungsprojekte eingesetzt werden.


844. Freitags- Friedenskundgebung der Initiative Nordbremer Bürger gegen den Krieg

Freitag, den 21.12.2018, um 17°°Uhr, Ecke Breite Straße / Gerh. Rohlfs Str.

Das Thema: "Brasilien"

Nach einem einleitenden Referat über die aktuellen Entwicklungen in Brasilien wird zu dem Thema am offenen Mikrofon diskutiert werden.

Ein letztes Mal wird in diesem Sammlungszyklus für die weitere Elektrifizierung Kubas mit Solarenergie gesammelt. Konkret wird ein Projekt vom "Verein zur Förderung alternativer Energien in der Karibik e.V." unterstützt. Kubanische Techniker sollen Tauchpumpen installieren und dabei die künftigen 18 Nutzerrinnen und Nutzer mit der Technik vertraut machen. Im Ergebnis können die Bauern zwei bis dreimal im Jahr Gemüse anbauen und ernten, um so zur Ernährungssicherheit in Kuba beizutragen. Es ist ein lebensverbesserndes Projekt für Kuba.

Am Freitag, den 28.12.2018 wird keine Freitags- Friedenskundgebung stattfinden.


843. Freitags- Friedenskundgebung der Initiative Nordbremer Bürger gegen den Krieg

Freitag, den 14.12.2018, um 17°°Uhr, Ecke Breite Straße / Gerh. Rohlfs Str.

Das Thema: "Bangladesh ausgebeutet - mit Zuversicht in die Zukunft"

Bangladesh ist ein sehr armes, übervölkertes Land. Hier wird es besonders deutlich, wie sehr unsere Konsum und Wegwerfgesellschaft anderen Völkern leid zuführt. Es gibt menschenunwürdige Arbeitsbedingungen der Frauen im Textilgewerbe, nur damit unser reiches Land billige Hemden erwirbt. Die Werftarbeiter riskieren hier täglich ihr Leben. Die jährlichen Flutkatastrophen hier, hängen auch mit den hohen CO2- Werten der Industriegesellschaften zusammen und führen zum Versalzen des fruchtbaren Ackerlandes. Für die Fussballfreunde und die Weltmeisterschaft gehen viele von hier in das reiche Dubei und werden dort ausgebeutet. Aber die Menschen resignieren nicht, sie erleben eine Verbesserung ihrer desolaten Lage und sind stolz auf ihre sauberen Strände und Straßen, sie gehören zu den ersten Ländern mit Plastikverbot, berherbergen 1,2 Millionen geflüchtete Gohringyas, und verehren ihren Nobelpreisträger Yumus mit seiner Alternative zum bestehenden Bankensystem. In einigen Bereichen kann dieses arme, gemässigt islamische Land sogar Vorbild sein.

Diplom-Psycholge Manfred Polewka war viele Wochen in Bangladesh und Nepal unterweges und wird auf der Freitags- Friedenskundgebung seine noch frischen Reiseeindrücke und Erkenntnisse uns vortragen.


842. Freitags- Friedenskundgebung der Initiative Nordbremer Bürger gegen den Krieg

Freitag, den 07.12.2018, um 17°°Uhr, Ecke Breite Straße / Gerh. Rohlfs Str.

Das Thema: "Merkel, die EU-Armee und der Ukraine-Konflikt"

Nach einem einführenden Referat wird am offenen Mikrofon über diesen Themenkomplex diskutiert werden.

Im aktuellen Sammlungszyklus der Internationalen Solidarität wird für die weitere Elektrifizierung Kubas mit Solarenergie gesammelt. Konkret wird ein Projekt vom "Verein zur Förderung alternativer Energien in der Karibik e.V." unterstützt. Kubanische Techniker sollen Tauchpumpen installieren und dabei die künftigen 18 Nutzerinnen und Nutzer mit der Technik vertraut machen. Im Ergebnis können die Bauern zwei bis dreimal im Jahr Gemüse anbauen und ernten, um so zur Ernäherungssicherheit in Kuba beizutragen. Es ist ein lebensverbesserndes Projekt für Kuba.


841. Freitags- Friedenskundgebung der Initiative Nordbremer Bürger gegen den Krieg

Freitag, den 30.11.2018, um 17°°Uhr, Ecke Breite Straße / Gerh. Rohlfs Str.

Das Thema: "Nicaragua"

Nach einem einführenden Referat wird am offenen Mikrofon über das Thema diskutiert werden.

Im aktuellen Sammlungszyklus der Internationalen Solidarität wird für die weitere Elektrifizierung Kubas mit Solarenergie gesammelt. Konkret wird ein Projekt vom "Verein zur Förderung alternativer Energien in der Karibik e.V." unterstützt. Kubanische Techniker sollen Tauchpumpen installieren und dabei die künftigen 18 Nutzerinnen und Nutzer mit der Technik vertraut machen. Im Ergebnis können die Bauern zwei bis dreimal im Jahr Gemüse anbauen und ernten, um so zur Ernäherungssicherheit in Kuba beizutragen. Es ist ein lebensverbesserndes Projekt für Kuba.


840. Freitags- Friedenskundgebung der Initiative Nordbremer Bürger gegen den Krieg

Freitag, den 23.11.2018, um 17°°Uhr, Ecke Breite Straße / Gerh. Rohlfs Str.

Das Thema: "Der INF-Vertrag"

Der im Jahr 1987 unterzeichnete INF-Vertrag war eines der wichtigsten Abrüstungsvertragswerke zwischen der damaligen Sowjetunion und den USA auf dem Weg zur Unterbindung eines atomaren Schlagabtausches der beiden damaligen großen Militärblöcke des Kalten Krieges in Europa. Der INF-Vertrag bezog sich auf atomare Mittelstreckenraketen mit einer Reichweite von 500 bis 5.000 km. Das endgültige Ziel war damals eine völlige Abschaffung von Atomwaffen. Diesen INF-Vertrag will nun der amerikanische Präsident Trump kündigen, weil er ihn nicht mehr für zeitgemäß hält. Damit wäre dann auch wieder eine Stationierung von neuen, modernen, atomaren Mittelstreckenraketen in Europa möglich.

Der Redebeitrag wird sich mit diesem umfangreichen Themenkomplex auseinandersetzen.

Im neuen Sammlungszyklus der internationalen Solidarität wird für die weitere Elektrifizierung Kubas mit Solarenergie gesammelt. Konkret wird ein Projekt vom "Verein zur Förderung alternativer Energien in der Karibik e.V." unterstützt. Kubanische Techniker sollen Tauchpumpen installlieren und dabei die künftigen 18 Nutzerinnen und Nutzer mit der Technik vertraut machen. Im Ergebnis können die Bauern zwei bis dreimal im Jahr Gemüse anbauen und ernten, um so zur Ernährungssicherheit in Kuba beizutragen. Es ist ein lebensverbesserndes Projekt für Kuba.


839. Freitags- Friedenskundgebung der Initiative Nordbremer Bürger gegen den Krieg

Freitag, den 16.11.2018, um 17°°Uhr, Ecke Breite Straße / Gerh. Rohlfs Str.

Das Thema: "Khashoggi"

Der Fall "Khashoggi" gibt Anlass über Küstenschutzboote und Waffenlieferungen an Saudi Arabien sowie den Krieg im Jemen und eine dort drohende Hungersnot zu diskutieren.

Im neuen Sammlungszyklus der internationalen Solidarität wird für die weitere Elektrifizierung Kubas mit Solarenergie gesammelt. Konkret wird ein Projekt vom "Verein zur Förderung alternativer Energien in der Karibik e.V." unterstützt. Kubanische Techniker sollen die Tauchpumpen installieren und dabei die künftigen 18 NutzerInnen mit der Technik vertraut machen. Im Ergebnis können die Bauern zwei bis dreimal im Jahr Gemüse anbauen und ernten, um so zur Ernäherungssicherheit in Kuba beizutragen. Es ist ein lebensverbesserndes Projekt für Kuba.


838. Freitags- Friedenskundgebung der Initiative Nordbremer Bürger gegen den Krieg

Freitag, den 09.11.2018,
wir beginnen die Kundgebung diesmal jedoch schon 15:30 Uhr, um allen Teilnehmerinnen und Teilnehmern die Möglichkeit zu geben, um 17°°Uhr an der Gedenkveranstaltung am 80. Jahrestag der Progromnacht vom 9./10.November 1938 gegen jüdische Mitbürger am "Jacob-Wolff-Platz" in Aumund teilnehmen zu können.

Das Thema der Freitags- Friedenskundgebung ist: "100 Jahre Novemberrevolution 1918"

In Wortbeiträgen wird auf das Geschehen vor 100 Jahren und die Wirkungen bis in unsere Tage eingegangen. Danach wird zu dem Thema am offenen Mikrofon diskutiert werden können. Am Ende der Veranstaltung wird das Solidaritätslied gesungen werden.

Im neuen Sammlungszyklus der internationalen Solidarität wird für die weitere Elektrifizierung Kubas mit Solarenergie gesammelt. Konkret wird ein Projekt vom "Verein zur Förderung alternativer Energien in der Karibik e.V." unterstützt werden. Die gesammelten Spenden sollen für zwei solare Tauchpumpen verwendet werden. Kubanische Techniker sollen die Tauchpumpen installieren und dabei die künftigen 18 NutzerInnen mit der Technik vertraut machen. Im Ergebnis können die Bauern zwei bis dreimal im Jahr Gemüse anbauen und ernten, um so zur Ernäherungssicherheit in Kuba beizutragen. Es ist ein lebensverbesserndes Projekt für Kuba.


837. Freitags- Friedenskundgebung der Initiative Nordbremer Bürger gegen den Krieg

Freitag, den 02.11.2018, um 17°°Uhr, Ecke Breite Straße / Gerh. Rohlfs Str.

Das Thema: "Wahlen und Geschlechterrollen."

Im neuen Sammlungszyklus der internationalen Solidarität wird für die weitere Elektrifizierung Kubas mit Solarenergie gesammelt. Konkret wird ein Projekt vom "Verein zur Förderung alternativer Energien in der Karibik e.V." unterstützt werden. Die gesammelten Spenden sollen für zwei solare Tauchpumpen verwendet werden. Kubanische Techniker sollen die Tauchpumpen installieren und dabei die künftigen 18 NutzerInnen mit der Technik vertraut machen. Im Ergebnis können die Bauern zwei bis dreimal im Jahr Gemüse anbauen und ernten, um so zur Ernäherungssicherheit in Kuba beizutragen. Es ist ein lebensverbesserndes Projekt für Kuba.


836. Freitags- Friedenskundgebung der Initiative Nordbremer Bürger gegen den Krieg

Freitag, den 26.10.2018, um 17°°Uhr, Ecke Breite Straße / Gerh. Rohlfs Str.

Das Thema: "Gedanken zur Friedenstreppe"

Einige Gedanken zur Friedensarbeit in Bremen Nord aus Anlass der Wiedereinweihung der Friedenstreppe am Gustav-Heinemann-Bürgerhaus werden von Martin Hausmann vorgetragen. Danach ist Aussprache am offenen Mikrofon.

Im neuen Sammlungszyklus der internationalen Solidarität wird für die weitere Elektrifizierung Kubas mit Solarenergie gesammelt. Konkret wird ein Projekt vom "Verein zur Förderung alternativer Energien in der Karibik e.V." unterstützt werden. Die gesammelten Spenden sollen für zwei solare Tauchpumpen verwendet werden. Kubanische Techniker sollen die Tauchpumpen installieren und dabei die künftigen 18 NutzerInnen mit der Technik vertraut machen. Im Ergebnis können die Bauern zwei bis dreimal im Jahr Gemüse anbauen und ernten, um so zur Ernährungssicherheit in Kuba beizutragen. Es ist ein lebensverbesserndes Projekt für Kuba.


835. Freitags- Friedenskundgebung der Initiative Nordbremer Bürger gegen den Krieg

Freitag, den 19.10.2018, um 17°°Uhr, Ecke Breite Straße / Gerh. Rohlfs Str.

Das Thema: "Was tun gegen Ausgrenzung und Diskriminierung Teil II"

Zur Diskussion gestellt werden Ansichten und Verhaltensweisen von Männern, wie wir sie tagtäglich in uns selbst und in der Gesellschaft erfahren. Heiner Rosebrock geht davon aus, dass männliche Vorherrschaft über Frauen lange vor der kapitalistischen Vorherrschaft über das Proletariat war. Danach ist Aussprache am offenen Mikrofon.

Im neuen Sammlungszyklus der internationalen Solidarität wird für die weitere Elektrifizierung Kubas mit Solarenergie gesammelt. Konkret wird ein Projekt vom "Verein zur Förderung alternativer Energien in der Karibik e.V." unterstützt werden. Die gesammelten Spenden sollen für zwei solare Tauchpumpen verwendet werden. Kubanische Techniker sollen die Tauchpumpen installieren und dabei die künftigen 18 NutzerInnen mit der Technik und Nutzung vertraut machen. Im Ergebnis können die Bauern zwei bis dreimal im Jahr Gemüse anbauen und ernten, um so zur Ernäherungssicherheit in Kuba beizutragen. Es ist ein lebensverbesserndes Projket für Kuba.


834. Freitags- Friedenskundgebung der Initiative Nordbremer Bürger gegen den Krieg

Freitag, den 12.10.2018, um 17°°Uhr, Ecke Breite Straße / Gerh. Rohlfs Str.

Das Thema: "Waffenlieferungen an Saudi Arabien"

Nach einem einführenden Referat wird über dieses Thema am offenen Mikrofon diskutiert werden.

Im neu begonnenen Sammlungszyklus der internationalen Solidarität wird für die weitere Elektrifizierung Kubas mit Solarenergie gesammelt. Konkret soll ein Projekt vom "Verein zur Förderung alternativer Energien in der Karibik e.V." unterstützt werden. Die gesammelten Spenden sollen für zwei solare Tauchpumpen verwendet werden. Kubanische Techniker sollen die Tauchpumpen installieren und dabei die künftigen 18 NutzerInnen mit der Technik und Nutzung vertraut machen. Im Ergebnis können die Bauern zwei bis dreimal im Jahr Gemüse anbauen und ernten, um so zur Ernäherungssicherheit in Kuba beizutragen. Es ist ein lebensverbesserndes Projekt für Kuba.


833. Freitags- Friedenskundgebung der Initiative Nordbremer Bürger gegen den Krieg

Freitag, den 05.10.2018, um 17°°Uhr, Ecke Breite Straße / Gerh. Rohlfs Str.

Das Thema: "Was tun gegen Ausgrenzung und Diskriminierung?"

Heiner Rosebrock wird sich mit unterschiedlichen Erfahrungen, Sichtweisen, Zuschreibungen und Zurichtungen von Frauen und Männern beim Umgang mit gesellschaftlichen Ausgrenzungen und Verunglimpfungen befassen. Danach erfolgt eine Diskussion am offenen Mikrofon. Gesungen wird das Lied "Sag mir, wo die Blumen sind".

Im neu begonnenen Sammlungszyklus der internationalen Solidarität wird für die weitere Elektrifizierung Kubas mit Solarenergie gesammelt. Konkret soll ein Projekt vom "Verein zur Förderung alternativer Energien in der Karibik e.V." unterstützt werden. Die gesammelten Spenden sollen für zwei solare Tauchpumpen verwendet werden. Kubanische Techniker sollen die Tauchpumpen installieren und dabei die künftigen 18 NutzerInnen mit der Technik und Nutzung vertraut machen. Im Ergebnis können die Bauern zwei bis dreimal im Jahr Gemüse anbauen und ernten, um so zur Ernährungssicherheit in Kuba beizutragen. Es ist ein lebensverbesserndes Projekt für Kuba.


831. Freitags- Friedenskundgebung der Initiative Nordbremer Bürger gegen den Krieg

Freitag, den 21.09.2018, um 17°°Uhr, Ecke Breite Straße / Gerh. Rohlfs Str.

Das Thema: "Was tun?!"

Nach einem einführenden Referat, wie man gemeinsam gegen Ausgrenzung und Diskriminierung handeln kann, wird zu dem Thema am offenen Mikrofon diskutiert werden.

Im neu begonnenen Sammlungszyklus der internationalen Solidarität wird für die weitere Elektrifizierung Kubas mit Solarenergie gesammelt. Konkret soll ein Projekt vom "Verein zur Förderung alternativer Energien in der Karibik e.V." unterstützt werden. Die gesammelten Spenden sollen für zwei solare Tauchpumpen verwendet werden. Kubanische Techniker sollen die Tauchpumpen installieren und dabei die künftigen 18 NutzerInnen mit der Technik und Nutzung vertraut machen. Im Ergebnis können die Bauern zwei- bis dreimal im Jahr Gemüse anbauen und ernten, um so zur Ernäherungssicherheit in Kuba beizutragen. Es ist ein lebensverbesserndes Projekt für Kuba.


830. Freitags- Friedenskundgebung der Initiative Nordbremer Bürger gegen den Krieg

Freitag, den 14.09.2018, um 17°°Uhr, Ecke Breite Straße / Gerh. Rohlfs Str.

Das Thema: "Aus dem Inneren der USA II"

In seinem letzten Redebeitrag zu dem Thema hatte Walter Metag einen Blick auf die sozialen Verhältnisse und die gesellschaftlichen Spannungen in den USA gegeben. In seinem zweiten Beitrag zu dem Thema wird er herausarbeiten, in welcher Weise die gesellschaftlichen Spannungen auf die beiden großen Parteien der USA zurückwirken und ihr politisches Handeln beeinflussen.

Im neu begonnenen Sammlungszyklus der internationalen Solidarität wird für die weitere Elektrifizierung Kubas mit Solarenergie gesammelt. Konkret soll ein Projekt vom "Verein zur Förderung alternativer Energien in der Karibik e.V." unterstützt werden. Die gesammelten Spenden sollen für zwei solare Tauchpumpen verwendet werden. Kubanische Techniker sollen die Tauchpumpen installieren und dabei die künftigen 18 NutzerInnen mit der Technik und Nutzung vertraut machen. Im Ergebnis können die Bauern zwei- bis dreimal im Jahr Gemüse anbauen und ernten, um so zur Ernäherungssicherheit in Kuba beizutragen. Es ist ein lebensverbesserndes Projekt für Kuba.


829. Freitags- Friedenskundgebung der Initiative Nordbremer Bürger gegen den Krieg

Freitag, den 07.09.2018, um 17°°Uhr, Ecke Breite Straße / Gerh. Rohlfs Str.

Das Thema: "Europa ist bunt. Deutschland ist bunt. Die Welt ist bunt"

Die Vorgänge in Chemnitz beherrschen die Schlagzeilen in vielen Medien. Anlass dafür, über das Zusammenleben von Völkern und Ethnien in dieser, unserer, einen Welt, am offenen Mikrofon zu philosophieren.

Im neu begonnenen Sammlungszyklus der internationalen Solidarität wird für die weitere Elektrifizierung Kubas mit Solarenergie gesammelt. Konkret soll ein Projekt vom "Verein zur Förderung alternativer Energien in der Karibik e.V." unterstützt werden. Die gesammelten Spenden sollen für zwei solare Tauchpumpen verwendet werden. Kubanische Techniker sollen die Tauchpumpen installieren und dabei die künftigen 18 NutzerInnen mit der Technik und Nutzung vertraut machen. Im Ergebnis können die Bauern zwei- bis dreimal im Jahr Gemüse anbauen und ernten, um so zur Ernährungssicherheit in Kuba beizutragen. Es ist ein lebensverbesserndes Projekt für Kuba.


828. Freitags- Friedenskundgebung der Initiative Nordbremer Bürger gegen den Krieg

Freitag, den 31.08.2018, um 17°°Uhr, Ecke Breite Straße / Gerh. Rohlfs Str.

Das Thema: "Deutschland verpasst sein selbstgestecktes Klimaziel."

"Es ist bitter für mich, Ihnen sagen zu müssen, dass wir unsere selbstgesteckten Ziele für 2020 verfehlen werden" sagte die Bundesumweltministerin in einer Rede zum Klimaschutz. Der aktuelle Monitoring Berichtes zur Umsetzung des "Nationaler Aktionsplan Energieeffiziens" (NAPE), zum Stand der Erreichung der selbstgesteckten Klimaziele bis 2020, war gerade veröffentlicht worden.

Der lange, trockene und heiße Sommer in diesem Jahr zeigt uns, was schon in 30 Jahren jährliche Normalität sein wird, wenn wir die gesteckten Klimaziele nicht ernst nehmen. Walter Metag wird in seinem Redebeitrag darauf eingehen.

Gesammelt werden wird zum ernsten Mal im neuen Sammlungszyklus wieder für die Elektrifizierung von Ärztehäusern und Häusern mit Solarenergie in den Bergregionen Kubas.


827. Freitags- Friedenskundgebung der Initiative Nordbremer Bürger gegen den Krieg

Freitag, den 24.08.2018, um 17°°Uhr, Ecke Breite Straße / Gerh. Rohlfs Str.

Das Thema: "Nie wieder Krieg! Abrüsten statt Aufrüsten!"

Am Antikriegstag, dem 1.September, gedenken die Gewerkschaften des Grauens und des unermesslichen Leids der beiden Weltkriege, die über 80 Millionen Tote gefordert haben. Die globalen Rüstungsausgaben liegen mit 1,7 Billionen US-Dollar so hoch wie seit dem Zweiten Weltkrieg nicht mehr. Deshalb lehnen der DGB und seine Mitgliedsgewerkschaften das NATO-Ziel ab, die Rüstungsausgaben der Bündnispartner auf zwei Prozent ihrer Wirtschaftleistung zu erhöhen. Für die Staaten Europas würde dies bedeuten, das ihre Militäretats von 500 Milliarden Euro auf 800 Milliarden Euro anwachsen.

Auf der Freitags- Friedenskundgebung wird die vollständige Erklärung des Deutschen Gewerkschaftsbundes zum Antikriegstag: 1. September 2018, vorgetragen.

Spenden werden gesammelt für das Olivenölprojekt zur Unterstützung für die arbeitslose griechische Arbeiter- und Landjugend auf Kreta.


826. Freitags- Friedenskundgebung der Initiative Nordbremer Bürger gegen den Krieg

Freitag, den 17.08.2018, um 17°°Uhr, Ecke Breite Straße / Gerh. Rohlfs Str.

Das Thema: "Sommer 2018 - ist der Klimawandel nun angekommen? Versuch einer Analyse!"

Björn Wehrs von der BUND-Gruppe Bremen-Nord und Mitbegründer der Friedensinitiative Nordbremer Bürger gegen den Krieg, setzt sich am kommenden Freitag mit diesem Thema auseinander.

Ein heißer und vor allem sehr trockener Sommer liegt hinter und in Teilen noch vor uns. Bereits im Jahre 2003 gab es einen Vorläufer dieses vermeintlichen Zukunftsereignisses, wenn man den Klimatologen und Umweltforschern Glauben schenken darf. Auch vor dem Hintergrund des Rückzuges der USA aus dem von Trump als "Erfindung der Chinesen" diffamierten Abkommen von Paris 2015, geht Wehrs kurz auf den chronologischen Ablauf des früheren Treibhauseffektes ein, um eine kontinuierliche Linie bis unmittelbar in diesen Sommer hinein zu ziehen. Die Übereinstimmung des vom Menschen verstärkten Phänomens liegt in der Wissenschaft bei 95%.

Spenden werden gesammelt für das Olivenölprojekt zur Unterstützung für die arbeitslose griechische Arbeiter- und Landjugend auf Kreta.


825. Freitags- Friedenskundgebung der Initiative Nordbremer Bürger gegen den Krieg

Freitag, den 10.08.2018, um 17°°Uhr, Ecke Breite Straße / Gerh. Rohlfs Str.

Das Thema: "Aus dem Inneren der USA"

Der US-Amerikanische Präsident ist eine Lichtgestalt und überstrahlt alles. Vielleicht ist es seine Aufgabe. Aber wo viel Licht ist, ist auch viel Schatten.

In seinem Redebeitrag wird Walter Metag einige Schatten ausleuchten.

Spenden werden gesammelt für das Olivenölprojekt zur Unterstützung für die arbeitslose griechische Arbeiter- und Landjugend auf Kreta.


824. Freitags- Friedenskundgebung der Initiative Nordbremer Bürger gegen den Krieg

Freitag, den 03.08.2018, um 17°°Uhr, Ecke Breite Straße / Gerh. Rohlfs Str.

Das Thema: "Hiroshima und Nagasaki mahnen"

Zum Jahrstag des ersten Atombombenabwurf auf die japanischen Städte Hiroshima am 6.08.1945 und Nagasaki am 9.08.1945 wird vor den Gefahren von Atomwaffen gewarnt. Der Abschluss des Atomwaffensperrvertrages vor 50 Jahren konnte bisher die Verbreitung von Atomwaffen in der Welt auf die klassischen Atomwaffenstaaten weitgehend begrenzen. Modernisierungsprogramme für Atomwaffen in den großen Atomwaffenstaaten und ein streben nach eigenen Atomwaffen in kleineren Staaten, die sich von anderen Staaten bedroht fühlen, drohen den Atomwaffensperrvertrag zu entwerten und ein neues atomares Wettrüsten in der Welt auszulösen.

Nach einem einleitenden Referat wird über das Thema am offenen Mikrofon diskutiert werden.

Spenden werden gesammelt für das Olivenölprojekt zur Unterstützung für die arbeitslose griechische Arbeiter- und Landjugend auf Kreta.


823. Freitags- Friedenskundgebung der Initiative Nordbremer Bürger gegen den Krieg

Freitag, den 27.07.2018, um 17°°Uhr, Ecke Breite Straße / Gerh. Rohlfs Str.

Das Thema: "Trump und die NATO"

"Wir haben die ersten Schritte in eine strahlendere Zukunft gemacht", wurde Trump in den Medien nach den Gesprächen in der finnischen Hauptstadt Helsinki mit Putin zitiert. Durch die später vom Trump folgende Erklärung zum Gebrauch der Wörter "would" und "wouldn?t", zu einer von ihm in Helsinki vorgetragenen Erklärung, steigt die Doppeldeutigkeit dieser in den Medien zitierten Worte nur weiter an. I would / wouldn?t press the button. Das, ist der Unterschied zwischen Krieg und Frieden.

Nach einem einleitenden Referat wird über das Thema am offenen Mikrofon diskutiert werden.

Spenden werden gesammelt für das Olivenölprojekt zur Unterstützung für die arbeitslose griechische Arbeiter- und Landjugend auf Kreta.


821. Freitags- Friedenskundgebung der Initiative Nordbremer Bürger gegen den Krieg

Freitag, den 13.07.2018, um 17°°Uhr, Ecke Breite Straße / Gerh. Rohlfs Str.

Das Thema: "Eine internationalistische Antwort"

Auf den zurückliegenden Streit um die Handhabe von Flüchtlingen trägt Walter Metag in seinem Referat eine internationalistische Antwort vor.

Vor der Friedenskundgebung wird bei trockenem Wetter kaltgepresstes Olivenöl gegen eine Spende abgegeben. Spenden werden gesammelt für das Olivenölprojekt zur Unterstützung für die arbeitslose griechische Arbeiter- und Landjugend auf Kreta.


820. Freitags- Friedenskundgebung der Initiative Nordbremer Bürger gegen den Krieg

Freitag, den 06.07.2018, um 17°°Uhr, Ecke Breite Straße / Gerh. Rohlfs Str.

Das Thema: "Fussball als Vorbote des Friedens."

Wenn bis 2024 die Rüstungsausgaben auf 2% des Bruttoinlandproduktes erhöht werden sollen, wird dies Umverteilungen aus anderen Haushaltstiteln in den Rüstungshaushaltstitel erforderlich machen. Auch die Breitensportförderung wird ihren Anteil dazu liefern müssen. Wohin größer werdende internationale Spannungen auch im Sport führen werden, darauf hat uns das Abschneiden des deutschen Fussballteams in der laufenden Fussballweltmeisterschaft einen Eindruck vermittelt.

Nach einem einleitenden Referat zu diesem Thema erfolgt eine Diskussion am offenen Mikrofon.

Vor der Friedenskundgebung wird bei trockenem Wetter kaltgepresstes Olivnöl gegen eine Spende abgegeben. Spenden werden gesammelt für das Olivenölprojekt zur Unterstützung für die arbeitslose griechische Arbeiter- und Landjugend auf Kreta.


819. Freitags- Friedenskundgebung der Initiative Nordbremer Bürger gegen den Krieg

Freitag, den 29.06.2018, um 17°°Uhr, Ecke Breite Straße / Gerh. Rohlfs Str.

Das Thema: "Stoppt die Kriegsvorbereitungen in Stuttgart, Bremen und anderswo! Frieden mit Russland!"

Zu unserer 819. Freitags- Friedenskundgebung hat die Initiative Nordbremer Bürger gegen den Krieg die Friedensaktivistin Konni Lopau aus Stuttgart eingeladen. Aktiv in der Stuttgarter Friedensbewegung u.a. für die Vernetzung der verschiedenen Friedensgruppen ist sie Mitorganisatorin des jährlichen Antikriegstages und eifrige Sammlerin von Unterschriften unter den Friedensappell "Abrüsten jetzt". Kommunistin seit Jahrzehnten und Mitglied des Parteivorstandes der DKP, sagt Lopau, "das Stuttgart durch die US-Kommandozentralen Africom und Eucom eine besondere Stadt" ist. Auch der NATO-Oberbefehlshaber hebt die strategische Bedeutung Stuttgarts für das US-Militär hervor, wovon Bremen übrigens durchaus betroffen ist.

Vor der Friedenskundgebung wird bei trockenem Wetter kaltgepresstes Olivenöl gegen eine Spende abgegeben. Spenden werden gesammelt für das Olivenölprojekt zur Unterstützung für die arbeitslose griechische Arbeiter- und Landjugend auf Kreta. Offenes Mikrofon und das Friedenslied ergänzen die Friedenskundgebung.


818. Freitags- Friedenskundgebung der Initiative Nordbremer Bürger gegen den Krieg

Freitag, den 22.06.2018, um 17°°Uhr, Ecke Breite Straße / Gerh. Rohlfs Str.

Das Thema: "Es muss ein Aufschrei durch das Land gehen!"

Auf dem vergangenen Tag der Bundeswehr in der Oldenburger Henning von Tresckow Kaserne, sagte Verteidigungsministerin von der Leyen "Was 25 Jahre lang gekürzt worden ist, das schütteln wir nicht ohne weiteres in zwei , drei Jahren wieder aus den Kleidern." Geht es jetzt wieder zurück in den kalten Krieg? Oder sogar noch weiter? Würde die angestebte Verdopplung der Rüstungsausgaben von jetzt 1,2% des Bruttoinlandprodukt, oder 37 Mrd. Euro, auf 2,0% des Bruttoinlandprodukt, oder 74 Mrd. Euro, im Jahr 2024, auch für einen heißen Krieg reichen? Das es auch anders geht, haben die beiden Atomgegner, mit dem größten Atomknopf der Welt, erst in Singapur gezeigt, als sie sich zum gemeinsamen Essen trafen.

Walter Metag wird in seinem Redebeitrag die Ereignisse der letzten Wochen bewerten.

Vor der Friedenskundgebung wird bei trockenem Wetter kaltgepresstes Olivenöl gegen eine Spende abgegeben. Spenden werden gesammelt für das Olivenölprojekt zur Unterstützung für die arbeitlose griechische Arbeiter- und Landjugend auf Kreta.


817. Freitags- Friedenskundgebung der Initiative Nordbremer Bürger gegen den Krieg

Freitag, den 15.06.2018, um 17°°Uhr, Ecke Breite Straße / Gerh. Rohlfs Str.

Das Thema: "Gaza"

Nach einem einführenden Referat wird zu den aktuellen Entwicklungen in Gaza am offenen Mikrofon diskutiert werden.

Vor der Friedenskundgebung wird bei trockenem Wetter kaltgepresstes Olivenöl gegen eine Spende abgegeben. Spenden werden gesammelt für das Olivenölprojekt zur Unterstützung für die arbeitslose griechische Arbeiter- und Landjugend auf Kreta.


816. Freitags- Friedenskundgebung der Initiative Nordbremer Bürger gegen den Krieg

Freitag, den 08.06.2018, um 17°°Uhr, Ecke Breite Straße / Gerh. Rohlfs Str.

Das Thema: "Frieden mit Russland"

Kriege im Nahen Osten und Afrika. Spannungen zwischen China, besonders Russland und dem Westen. Was bedeutet es konkret, wenn Ministerin von der Leyen sagt: "Es geht um ein Europa, das auch militärisch mehr Gewicht in die Waagschale wirft." Gegen wen, gegen Russland?

Die Friedensinitiative, die sich für Völkerfreundschaft in Europa engagiert, hat den Leiter der Friedenskommission der DKP, Björn Schmidt aus Hannover, eingeladen. Björn Schmidt ist 35 Jahre alt, Mitglied des Parteivorstandes und ein Experte in Sachen russischer Außenpolitik. Er spricht zum Thema "Frieden mit Russland".

Vor der Friedenskundgebung wird bei trockenem Wetter kaltgepresstes Olivenöl gegen eine Spende abgegeben. Inzwischen wurden 735 Euro den Olivenarbeitern auf Kreta direkt vor Ort übergeben.


815. Freitags- Friedenskundgebung der Initiative Nordbremer Bürger gegen den Krieg

Freitag, den 01.06.2018, um 17°°Uhr, Ecke Breite Straße / Gerh. Rohlfs Str.

Das Thema: "Zeitenwende in Kuba - die revolutionäre Gründergeneration tritt ab"

Es wird der Frage nachgegangen, welche Kursänderungen, insbesondere auf wirtschaftlichem Gebiet, Raul Castro vollzogen hat, nachdem er in der 2.Jahreshälfte 2006 seinen Bruder Fidel Castro an der Staatsspitze abgelöst hat und wie diese Änderungen von der kubanischen Bevölkerung aufgenommen worden sind. Weiter wird die heutige politische und wirtschaftliche Situation dargestellt und was passieren müßte, um die Lebenssituation der Bevölkerung weiter zu verbessern.

Spenden werden gesammelt für das Olivenölprojekt zur Unterstützung für die arbeitslose griechische Arbeiter- und Landjugend auf Kreta.

Wöchentlich bietet die Initiative Nordbremer Bürger gegen den Krieg bei trockenem Wetter um 16°°Uhr vor unserer Friedenskundgebung kaltgepresstes Olivenöl aus Kreta gegen eine Spende an. 30 Landarbeite- und Bauernfamilien werden unterstützt.

Die ersten Olivenölspenden für das Projekt SYNERGASIA wurden bereits auf das Soli-Konto überwiesen in Höhe von 735 Euro. Das Geld wird weitergegeben an die Landarbeiter und Bauern auf Kreta.


814. Freitags- Friedenskundgebung der Initiative Nordbremer Bürger gegen den Krieg

Freitag, den 25.05.2018, um 17°°Uhr, Ecke Breite Straße / Gerh. Rohlfs Str.

Das Thema: "Kriegsgefahr im Mittleren Osten"

Mit der Twitter-Meldung - Sie werden kommen, schön, neu und smart! - wurde im Mittleren Osten eine neue Eskalationsrunde bei den Kriegen in dieser Region eingeleitet. Von Frieden weit und breit keine Spur. Aber wie wahrscheinlich ist ein israelischer Präventivschlag gegen den Iran? Drohkulisse oder Wirklichkeit. Sicher ist, Deutschland wird daran beteiligt sein, denn die Kanzlerin sagte 2008 mit Blick auf das iranische Nuklearprogramm vor der Knesset: Israels Sicherheit ist deutsche Staatsräson. Nach einem einleitenden Referat wird am offenen Mikrofon zu dem Thema diskutiert werden.

Spenden werden gesammelt für das Olivenölprojekt zur Unterstützung für die arbeitslose griechische Arbeiter- und Landjugend auf Kreta.

Wöchentlich bietet die Initative Nordbremer Bürger gegen den Krieg bei trockenem Wetter um 16°°Uhr vor unserer Friedenskundgebung kaltgepresstes Olivenöl aus Kreta gegen eine Spende an. 30 Landarbeite- und Bauernfamilien werden unterstützt.


813. Freitags- Friedenskundgebung der Initiative Nordbremer Bürger gegen den Krieg

Freitag, den 18.05.2018, um 17°°Uhr, Ecke Breite Straße / Gerh. Rohlfs Str.

Das Thema: "Das Warschauer Ghetto"

Es geht um die Geschichte des Warschauer Ghettos für die jüdische Bevölkerung bis zur faschistichen deutschen Vernichtung der Menschen, Häuser und Höfe.

Es geht um den Teil jüdischer Menschen weltweit, die sich nicht wie Lämmer zur Schlachtbank führen lassen wollten, und dann doch fast alle ganz und gar ermordet wurden.

Diese letztlich kurze Geschichte - jedoch mit einer endlosen Kette von einzelnen Katastrophen- ist ein nicht geringer Teil der kompliziert zusammenhängenden Gründe für das Sein und so-Sein Israels.

Vorschlag: Taschentücher mitbringen, denn manche Abschnitte rühren zu Tränen.

Spenden werden gesammelt für das Olivenölprojekt zur Unterstützung für die arbeitslose griechische Arbeiter- und Landjugend auf Kreta.

Wöchenlich bietet die Initiative Nordbremer Bürger gegen den Krieg bei trockenem Wetter um 16 Uhr vor unserer Friedenskundgebung kaltgepresstes Olivenöl aus Kreta gegen eine Spende an. 30 Landarbeite- und Bauernfamilien werden unterstützt.


812. Freitags- Friedenskundgebung der Initiative Nordbremer Bürger gegen den Krieg

Freitag, den 11.05.2018, um 17°°Uhr, Ecke Breite Straße / Gerh. Rohlfs Str.

Das Thema: "Die Rolle des Mannes im neuen Deutschland"

Für einen erfolgreichen gemeinsamen Weg in Solidarität gegen Unterdrückung und Diskriminierung ist eine reflektierte Auseinandersetzung des Mannes mit seiner Rolle unumgänglich. Wie könnte eine Welt zwischen Machos wie Trump, Erdogan, Orban vs. einem totalitären Feminismus und einer wirklichen Achtung und Wertschätzung der Unterschiede zwischen Männer und Frauen aussehen? Müssen wir Männer kollektiv Verantwortung für die historische Unterdrückung der Frau tragen? Gibt es eine Hoffnung auf einen Mann zwischen Softie und Macho der sich endlich vagemutig mit Frauenrechtlerinnen auseinandersetzt und einen wichtigen Beitrag zur wirklichen Gleichberechtigung leisten kann? Dieser Vortrag des Diplom Psychologen Manfred Polewka aus Schwanewede, soll eine kurze Bestandsaufnahme des Geschlechterkampfes geben und zum Austausch über zukünftige Möglichkeiten einladen.

Die Friedensinitiative hat an "medico international" 660 Euro für die Haiti-Hilfe überwiesen aus dem letzten Sammlungszyklus.

Gerade sind 60 Liter kaltgepresstes Olivenöl aus Kreta angekommen, um 30 Familien in der Region Apokoronas zu unterstützen, damit sie wieder eine berufliche Perspektive haben. Am kommenden Freitag findet um 16°°Uhr Ecke Gerhardt-Rohlfs-Straße / Breite Straße eine Olivenölverkostung mit Baguett und Meersalz statt. Bestellungen werden entgegengenommen unter der Tel.-Nr. 0421 6098464.

Spenden werden im neu beginnenden Sammlungszyklus gesammelt für das Olivenölprojekt zur Unterstützung für die arbeitslose griechische Arbeiter- und Landjugend auf Kreta.


811. Freitags- Friedenskundgebung der Initiative Nordbremer Bürger gegen den Krieg

Freitag, den 04.05.2018, um 17°°Uhr, Ecke Breite Straße / Gerh. Rohlfs Str.

Das Thema: "70 Jahre Staatsgründung Israel"

Nach einem einleitenden Referat wird zu dem Thema am offenen Mikrofon diskutiert werden.

Spenden werden gesammelt für die Erdbebenopfer in Haiti für "medico international".


810. Freitags- Friedenskundgebung der Initiative Nordbremer Bürger gegen den Krieg

Freitag, den 27.04.2018, um 17°°Uhr, Ecke Breite Straße / Gerh. Rohlfs Str.

Das Thema: "Eine Chronik des 1.Mai als Kampftag der Arbeiterklasse"

Friedrich Engels schreibt im Vorwort zum Manifest 1890 folgendes: "Freund und Feind sind sich einig darüber, dass der Festtag des Proletariats glänzend und würdig begangen wurde. Und die vielen Demonstrationen - Friedrich Engels stand in England auf der Ehrentribüne - des heutigen Tages wird den Kapitalisten und Grundbesitzern aller Länder die Augen darüber öffnen, dass heute die Arbeiterschafft aller Länder in der Tat vereinigt sind. Stände doch nur Karl - Karl Marx wird am 5. Mai 200 Jahre alt - noch neben mir, dies mit eigenen Augen zu sehen!"

Offenes Mikrofon, Arbeiterlied "Brüder zur Sonne, zur Freiheit" und Spendensammlung für die Erdbebenopfer in Haiti ergänzen die Friedenskundgebung.


809. Freitags- Friedenskundgebung der Initiative Nordbremer Bürger gegen den Krieg

Freitag, den 20.04.2018, um 17°°Uhr, Ecke Breite Straße / Gerh. Rohlfs Str.

Das Thema: "GroKo, Rüstung und Friedenspolitik"

Nach einem einleitenden Referat wird zu dem Thema am offenen Mikrofon diskutiert werden.

Spenden werden gesammelt für die Erdbebenopfer in Haiti für "medico international".


808. Freitags- Friedenskundgebung der Initiative Nordbremer Bürger gegen den Krieg

Freitag, den 13.04.2018, um 17°°Uhr, Ecke Breite Straße / Gerh. Rohlfs Str.

Das Thema: "Den Klimawandel stoppen - ohne Krieg!"

Ende März wurde vom US-amerikanischen Kongress der Haushalt für das aktuell laufende Haushaltsjahr 2018 beschlossen. Bei einem Gesamtvolumen von 1.300 Mrd. US-Dollar sollen fast 700 Mrd. US-Dollar in die Rüstung fließen. Das werden etwa 80 Mrd. US-Dollar mehr sein, als im letzten Haushaltsjahr. Auch die meisten wirtschaftsstarken, europäischen Nationen werden bis Mitte des nächsten Jahrzehnts ihre Rüstungsausgaben etwa verdoppeln. Als sicher kann es angesehen werden, dass diese Rüstungsmehrausgaben den Klimawandel nicht stoppen werden. Um den Klimawandel zu stoppen, muss im laufenden Jahrhundert der mittlere globale Temperaturanstieg auf der Erde auf 2 Grad begrenzt werden, besser nur auf 1,5 Grad. Keine Peanuts, denn die Umsetzung ist nicht gerade einfach. Auch die Folgen eines globalen mittleren Temperaturanstieges werden die Welt nachhaltig und unaufhaltsam verändern. Walter Metag wird in seinem Refarat darauf eingehen.
Spenden werden gesammelt für die Erdbeben- und Hurrikanopfer in Haiti für "medico international".


807. Freitags- Friedenskundgebung der Initiative Nordbremer Bürger gegen den Krieg

Freitag, den 06.04.2018, um 17°°Uhr, Ecke Breite Straße / Gerh. Rohlfs Str.

Das Thema: "Die Ausgrenzung des Islam"

Nach einem einleitenden Referat wird zu dem Thema am offenen Mikrofon diskutiert werden.
Spenden werden gesammelt für die Erdbebenopfer in Haiti für "medico international".


806. Freitags- Friedenskundgebung der Initiative Nordbremer Bürger gegen den Krieg

Freitag, den 23.03.2018, um 17°°Uhr, Ecke Breite Straße / Gerh. Rohlfs Str.

Das Thema: "Syrien"

Nach einem einleitenden Referat, erfolgt am offenen Mikrofon die Diskussion über die aktuellen Entwicklungen in Syrien. Es wird darüber gesprochen werden, wie ein zukünftiges, friedliches Syrien aussehen könnte und wie es geschaffen werden kann. Aber auch eine direkte Konfrontation zwischen Russland und den USA ist in Syrien nicht mehr ausschließen lassen.
Spenden werden gesammelt für die Erdbebenopfer in Haiti für "medico international".


805. Freitags- Friedenskundgebung der Initiative Nordbremer Bürger gegen den Krieg

Freitag, den 16.03.2018, um 17°°Uhr, Ecke Breite Straße / Gerh. Rohlfs Str.

Das Thema: "In der Zange"

Auch 7 Jahre nach der Atomkatastrophe von Fukushima am 11. März 2011 in Japan, sind heute noch etwa 5.000 Menschen täglich auf dem Gelände der Atomanlage damit beschäftigt, die Folgen der Atomkatastrophe in Grenzen zu halten und die geschmolzenen Kernreaktoren zu kühlen, damit nicht weitere unkontrollierbare Reaktionen auftreten. Die Internationale Vereinigung der Ärzte zur Verhütung des Atomkrieges / Ärzte in sozialer Verantwortung (IPPNW) hat jetzt in einer überregionalen Anzeigenaktion darauf verwiesen, dass die Brennelemente in Fukushima aus Deutschland kamen. Aus der URENCO-Urananreicherungsanlage in Gronau in Nordrhein- Westfalen und aus der AREVA-Brennelementefabrik in Lingen/Ems in Niesersachsen. Sie fordern deshalb: Vollständiger Atomausstig - jetzt: Atomfabriken in Gronau und Lingen schließen! Verbliebene Atomkraftwerke umgehend abschalten!

Walter Metag wird in seinem Redebeitrag auf die greifbaren Gefahren aus dem immer noch andauernden Betrieb von Atomkraftwerken eingehen.

Spenden werden gesammelt für die Erdbebenopfer in Haiti für "medico international".


804. Freitags- Friedenskundgebung der Initiative Nordbremer Bürger gegen den Krieg

Freitag, den 09.03.2018, um 17°°Uhr, Ecke Breite Straße / Gerh. Rohlfs Str.

Das Thema: "Internationaler Frauentag"

Nach einem einleitenden Referat erfolgt eine Diskussion des Themas am offenen Mikrofon.

Spenden werden gesammelt für die Erdbebenopfer in Haiti für "medico international".


803. Freitags- Friedenskundgebung der Initiative Nordbremer Bürger gegen den Krieg

Freitag, den 02.03.2018, um 17°°Uhr, Ecke Breite Straße / Gerh. Rohlfs Str.

Das Thema: "Die GROKO und der Frieden"

Nach einem einleitenden Referat erfolgt eine Diskussion des Themas am offenen Mikrofon.

Spenden werden gesammelt für die Erdbebenopfer in Haiti für "medico international".


802. Freitags- Friedenskundgebung der Initiative Nordbremer Bürger gegen den Krieg

Freitag, den 23.02.2018, um 17°°Uhr, Ecke Breite Straße / Gerh. Rohlfs Str.

Das Thema: "Iran"

Am offenen Mikrofon wird mit einer Reihe von Impulsbeiträgen der Mitglieder der Initiative, die aktuelle Situation im Iran beleuchtet werden.

Spenden werden gesammelt für die Erdbebenopfer in Haiti für "medico international".


801. Freitags- Friedenskundgebung der Initiative Nordbremer Bürger gegen den Krieg

Freitag, den 16.02.2018, um 17°°Uhr, Ecke Breite Straße / Gerh. Rohlfs Str.

Das Thema: "Die Charta von Palermo"

Die Charta von Palermo wurde 2015 von dem Bürgermeister Leoluca Orlando ins Leben gerufen. Palermo ist die Hauptstadt Siziliens. Die Charta von Palermo befasst sich mit dem Problem der Migration und Freizügigkeit, als unveräußerlichem Menschenrecht. Sie beinhaltet das Recht auf Leben und das Recht auf Asyl. Das Recht auf politische Teilhabe und kulturellen Austausch. Das Recht auf Zukunft und Menschenwürde. Das Recht auf Aufnahme eines jeden Migranten, ohne Ausnahme. Der Bürgermeister erklärt in der Charta von Palermo, warum es nichts mit Barmherzigkeit zu tun hat, sich für Migranten einzusetzen. Er ist der Meinung, dass jedem Menschen auf dieser Erde das Recht auf Menschenwürde zusteht.

Über diese und andere gesetzte Projekte, des charismatischen Bürgermeisters, berichtet Gisela Vormann auf der 801. Freitags- Friedenskundgebung.

Spenden werden gesammelt für die Erdbebenopfer in Haiti für "medico international".


800. Freitags- Friedenskundgebung der Initative Nordbremer Bürger gegen den Krieg,
am Freitag, den 9.02.2018 um 17°°Uhr, Ecke Breite Straße / Gerh. Rohlfs Straße.

Das Thema: "Hoffnungsschimmer für Frieden und menschliche Entwicklung in der Welt."

Ist Friedenskampf ohne Hoffnung in dieser Welt? Stehen wir allein? Wo gibt es Ansätze für friedlichen, menschlichen und fortschrittlichen sozialen Aufbau - in einer Welt des niedergehenden, verrottenden und zerstörerischen Finanzkapitalismus? Sprechen wird Professor Dr. Wolfram Elsner.

Ein Grußwort zur 800. Friedenskundgebung wird Pastor Volker Keller sprechen.
Ein Friedensgedicht wird vorgetragen und zum Abschluss wird ein Friedenslied gesungen.

Spenden werden gesammelt für die Erdbebenopfer in Haiti für "medico international"


799. Freitags- Friedenskundgebung der Initiative Nordbremer Bürger gegen den Krieg

Freitag, den 02.02.2018, um 17°°Uhr, Ecke Breite Straße / Gerh. Rohlfs Str.

Das Thema: "85. Jahrestag der Machtübertragung an die Nazis"

Wir denken gemeinsam an den Jahrestag der Machtübertragung an die Faschisten am 30. Januar 1933 und tragen einen Text von Schauspieler Rolf Becker vor, den er seiner "Schwester" Esther Bejarano, Überlebende des Vernichtungslagers Auschwitz, bei einer Preisübergabe gewidmet hat.

Gemeinsam werden wir das Lied der Moorsoldaten singen; ein Gedicht, geschrieben im KZ Buchenwald, wird vorgetragen.

Spenden werden für die Erdbebenopfer in Haiti gesammelt.


798. Freitags- Friedenskundgebung der Initiative Nordbremer Bürger gegen den Krieg

Freitag, den 26.01.2018, um 17°°Uhr, Ecke Breite Straße / Gerh. Rohlfs Str.

Das Thema: "Auschwitz Befreiung Thema auf der Friedenskundgebung"

Die Initiative Nordbremer Bürger gegen den Krieg thematisiert die Auschwitz Befreiung. Am 27. Januar 1945 befreit die Rote Armee das Vernichtungslager Auschwitz. Die Sowjetsoldaten bereiten Zwangsarbeit und Massenmord im größten Vernichtungslager der Faschisten ein Ende. Der befehlshabende Offizier ordnete an, dass sofort Kriegsberichterstatter mit Kameras erscheinen sollten, außerdem so viele Sanitäter und Ärzte wie möglich. Den Überlebenden muss geholfen werden.

Gemeinsam singen wir das Lied der Moorsoldaten.

Spenden werden gesammelt für die Erdbeben- und Hurrikanopfer in Haiti zugunsten von medico international.


797. Freitags- Friedenskundgebung der Initiative Nordbremer Bürger gegen den Krieg

Freitag, den 19.01.2018, um 17°°Uhr, Ecke Breite Straße / Gerh. Rohlfs Str.

Das Thema: "Wir sind alle Flüchtlinge"

Etwa 65 Millionen Flüchtlinge gibt es aktuell in der Welt. Mehr als zu Zeiten des Zweiten Weltkrieges. Kriege, Klimaveränderungen und zerfallende staatliche Strukturen sind meistens die Ursachen der Flucht. Am liebsten würden wir selbst vor diesen Entwicklungen flüchten.

In einem Redebeitrag wird das Thema bearbeitet und anschließend am offenen Mikrofon diskutiert werden.

Spenden werden gesammelt für die Erdbeben- und Hurrikanopfer in Haiti zugunsten von medico international.


796. Freitags- Friedenskundgebung der Initiative Nordbremer Bürger gegen den Krieg

Freitag, den 12.01.2018, um 17°°Uhr, Ecke Breite Straße / Gerh. Rohlfs Str.

Das Thema: "Ein- oder Zweistaatenlösung für Palästina / Israel?"

Ist eine so genannte Zweistaatenlösung für Palästina / Israel überhaupt noch möglich? 50 Jahre israelische Besatzung und andauernder Siedlungsbau auf geraubtem Land haben, so scheint es, eine Zweistaatenlösung schon unmöglich gemacht. Nun hat Trump Jerusalem als Hauptstadt Israels anerkannt.

Was sagt das Völkerrecht dazu? Zu diesem Thema spricht Gisela Vormann auf der Freitags-Friedenskundgebung der Initiative Nordbremer Bürger gegen den Krieg am 12.01.2018.

Spenden werden gesammelt für die Erdbebenopfer in Haiti.


795. Freitags- Friedenskundgebung der Initiative Nordbremer Bürger gegen den Krieg

Freitag, den 05.01.2018, um 17°°Uhr, Ecke Breite Straße / Gerh. Rohlfs Str.

Das Thema: "Ein Jahr Trump, geht doch!"

Nachdem bekannt wurde, das Donald Trump, 45. Präsident der Vereinigten Staaten von Amerika werden würde, fragten sich viele, wohin das führen würde. Nun ist er bald seit einem Jahr im Amt, und die alte Erde dreht sich noch immer um ihre Achse. Also weiter so!

Walter Metag blickt in seinem Referat zurück auf ein Jahr Amtszeit des amerikanischen Präsidenten Donald Trump und wird herauskristallisieren, warum es so nicht weiter gehen darf.

Spenden werden mit Beginn des Jahres neu gesammelt für die Erdbebenopfer in Haiti.


794. Freitags- Friedenskundgebung der Initiative Nordbremer Bürger gegen den Krieg

Freitag, den 22.12. 2017, um 17°°Uhr, Ecke Breite Straße / Gerh. Rohlfs Str.

Das Thema: "Säulen russischer Außenpolitik"

Angesprochen auf die russische Außenpolitik wird meist genannt, die Annektion der Krim, die Unterstützung der von der Ukraine sich abspaltenden Regionen im Osten der Ukraine, die militärische Bedrohung der kleinen baltischen Staaten Estland, Lettland und Litauen. Auch die Unterstüzung des Regimes in Syrien im Kampf gegen den Islamischen Staat durch die russische Luftwaffe ist noch bekannt. Schon weniger bekannt ist, das nachdem die einstmalige Millionenstadt Aleppo, im überwiegend von syrischen Christen bewohnten Norden Syriens, als letzte große Stadt Syriens von russischen Luftstreitkräften und syrischen Bodentruppen gemeinsam im Dezember von der Belagerung durch islamistischer Kämpfer befreit wurde, und die notleidende Bevölkerung der Stadt, jetzt von Organisationen aus Russland, dem Iran und China mit Lebensmitteln und den notwendigsten Dingen zum Überleben versorgt werden.

Was sind die außenpolitischen Konzeptionen russischer Politik? Walter Metag wird in seinem Referat darauf eingehen.


793. Freitags- Friedenskundgebung der Initiative Nordbremer Bürger gegen den Krieg

Freitag, den 15.12. 2017, um 17°°Uhr, Ecke Breite Straße / Gerh. Rohlfs Str.

Das Thema: "Das Ende des Jugoslawien Tribunals in Den Haag"

Aus Anlass der Urteilsverkündung vor dem Internationalen Strafgerichtshof in Den Haag gegen Slobodan Praljak erfolgt in einem Redebeitrag noch einmal ein Rückblick auf das Geschehen um den Krieg in Jugoslawien.

Spenden werden gesammelt wegen der starken Hurrikanschäden auch auf der Insel Kuba, nicht mehr speziell für die Elektrifizierung von Ärztehäusern mit Solarenergie in den Bergregionen Kubas, sondern allgemein um die dringensten Schäden durch den Hurrikan auf Kuba beseitigen zu können.


792. Freitags- Friedenskundgebung der Initiative Nordbremer Bürger gegen den Krieg

Freitag, den 08.12. 2017, um 17°°Uhr, Ecke Breite Straße / Gerh. Rohlfs Str.

Das Thema: "Wir warnen vor einem neuen Krieg im Mittleren Osten"

31 Mitglieder des wissenschaftlichen Beirates von attac haben eine Stellungnahme verfasst zum Umgang des US-Präsidenten Trump mit dem Iran-Atomabkommen. Die Stellungnahme wird vorgetragen und zu dem Thema am offenen Mikrofon diskutiert werden.

Spenden werden gesammelt wegen der starken Hurrikanschäden auch auf der Insel Kuba, nicht mehr speziell für die Elektrifizierung von Ärztehäusern mit Solarenergie in den Bergregionen Kubas, sondern allgemein um die dringensten Schäden durch den Hurrikan auf Kuba beseitigen zu können.


791. Freitags- Friedenskundgebung der Initiative Nordbremer Bürger gegen den Krieg

Freitag, den 01.12. 2017, um 17°°Uhr, Ecke Breite Straße / Gerh. Rohlfs Str.

Das Thema: "Vor 30 Jahren Putsch in Burkino Faso"

Vor 30 Jahren wurde in Burkino Faso die Alternative für Afrika weggeputscht. Ob Kampagnen zur Gleichstellung der Frau, Alphabetisierung, Vorsorge, Impfungen, alles wurde wieder beseitigt, ein einmaliges soziales und ökologisches Projekt nach nur 14 Jahren zerstört.

Die Initiative Nordbremer Bürger gegen den Krieg wird das ehemalige "Obervolta" thematisieren und am Offenen Mikrofon diskutieren.

Spenden für Kuba, Friedensgedicht und Lied ergänzen die Friedenskundgebung.


790. Freitags- Friedenskundgebung der Initiative Nordbremer Bürger gegen den Krieg

Freitag, den 24.11. 2017, um 17°°Uhr, Ecke Breite Straße / Gerh. Rohlfs Str.

Das Thema: "Die Internierung von Flüchtlingen auf der griechischen Insel Lesbos"

Ein Vertreter der Initiative "Brücke der Solidarität" wird uns über die Situation vor Ort berichten.

Spenden werden gesammelt wegen der starken Hurrikanschäden auch auf der Insel Kuba, nicht mehr speziell für die Elektrifizierung von Ärztehäusern mit Solarenergie in den Bergregionen Kubas, sondern allgemein um die dringendsten Schäden durch den Hurrikan auf Kuba beseitigen zu können.


789. Freitags- Friedenskundgebung der Initiative Nordbremer Bürger gegen den Krieg

Freitag, den 17.11. 2017, um 17°°Uhr, Ecke Breite Straße / Gerh. Rohlfs Str.

Das Thema: "Der begrenzte Planet und die Globalisierung des einen Prozent"

"Make America Great Again" lautet die Parole Donald Trumps. Und sie geht notwendigerweise zu Lasten des globalen Rests. Denn auch der US-Präsident wird die Erde nicht größer machen können. Trump kann die Grenzen der Globalisierung verändern, nicht aber aufheben.

Basierend auf einem Beitrag in den "Blättern für deutsche und internationale Politik" von Birgit Mahnkopf und Elmar Altvater, wird in die Thematik eingeführt und danach am offenen Mikrofon diskutiert werden.

Gesammelt werden wird wegen der starken Hurrikanschäden auch auf der Insel Kuba, nicht mehr speziel für die Elektrifizierung von Ärztehäusern mit Solarenergie in den Bergregionen Kubas, sondern allgemein um die dringensten Schäden durch den Hurrikan auf Kuba beseitigen zu können.


788. Freitags- Friedenskundgebung der Initiative Nordbremer Bürger gegen den Krieg

Freitag, den 10.11. 2017, um 17°°Uhr, Ecke Breite Straße / Gerh. Rohlfs Str.

Das Thema: "Novemberrevolution 1918 und die Sehnsucht nach Frieden"

Vor 99 Jahren sprach Karl Liebknecht vor dem Stadtschloss zu den Arbeitern und Soldaten. "Wir haben den Friden erzwungen. Der Friede ist in diesem Augenblick geschlossen. Das Völkerschlachten hat endlich ein Ende. Das Alte mit den verfluchten Kriegen ist endlich vorbei!" Mit den Friedensdekret von 1917 hatte schon Lenin die Soldaten und Matrosen in Russland aufgefordert, sofort die Waffen niederzulegen. Was ist alles aus diesen Versionen geworden. Die Novemberrevolution werden wir thematisieren, die in der Bundesrepublik keinerlei Rolle spielt.

Am Offenen Mikrofon wird nach dem Referat diskutiert, Spenden für die Hurrikan Opfer auf Kuba gesammelt, das Solidaritätslied ruft die Völker zum Frieden auf, das wir abschließend singen werden.


787. Freitags- Friedenskundgebung der Initiative Nordbremer Bürger gegen den Krieg

Freitag, den 03.11. 2017, um 17°°Uhr, Ecke Breite Straße / Gerh. Rohlfs Str.

Das Thema: "Nach dem kurdischen Unabhängigkeitsreferendum im Irak: aus der Traum von einem eigenen kurdischen Staat?"

Vor mehr als einem Monat - am 25. September - fand auf Betreiben Masoud Barzanis, des seit 2005 amtierenden Präsidenten der autonomen Region Kurdistan im Nordirak ein Referendum über die Unabhängigkeit der kurdischen Gebiete vom Restirak statt. Bei den Autonomiebestrebungen geht es nicht so sehr um die vier kurdischen Provinzen im Nordosten, die ohnehin bereits eine weitgehende Unabhängigkeit erreicht haben, sondern auch um die Großstadt Kirkuk, wo das meiste Öl gefördert wird.

Die Folge des Referendums waren militärische Drohungen von Seiten der Türkei und Syriens sowie kurze aber teils heftige Gefechte zwischen kurdischen Peshmerga und dem irakischen Militär bzw. schiitischen Milizen.

Ist der Traum von einem eigenen Staat durch das auch in kurdischen Kreisen kritisierte Vorgehen Barzanis ausgeträumt? Und was bedeutet die Entwicklung für die zwischenzeitlich ausgesetzte "Ausbildungsmission" der Bundeswehr in der Region.

Nach einem einführenden Referat wird zu dem Thema am offenen Mikrofon diskutiert werden.

Gesammelt werden wird wegen der starken Hurrikanschäden auch auf der Insel Kuba, nicht mehr speziell für die Elektrifizierung von Ärztehäusern mit Solarenergie in den Bergregionen Kubas, sondern allgemein um die dringendsten Schäden durch den Hurrikan auf Kuba beseitigen zu können.


786. Freitags- Friedenskundgebung der Initiative Nordbremer Bürger gegen den Krieg

Freitag, den 27.10. 2017, um 17°°Uhr, Ecke Breite Straße / Gerh. Rohlfs Str.

Das Thema: "100 Jahre Oktoberrevolution"

Nach einem einführenden Referat wird zu dem Thema am offenen Mikrofon diskutiert werden.

Gesammelt werden wird wegen der starken Hurrikanschäden auch auf der Insel Kuba, nicht mehr speziell für die Elektrifizierung von Ärztehäusern mit Solarenergie in den Bergregionen Kubas, sondern allgemein um die dringendsten Schäden durch den Hurrikan auf Kuba beseitigen zu können.


785. Freitags- Friedenskundgebung der Initiative Nordbremer Bürger gegen den Krieg

Freitag, den 20.10. 2017, um 17°°Uhr, Ecke Breite Straße / Gerh. Rohlfs Str.

Das Thema: "Katalonien"

Nach einem einführenden Referat wird zu dem Thema am offenen Mikrofon diskutiert werden.

Gesammelt werden wird wegen der starken Hurrikanschäden auch auf der Insel Kuba, nicht mehr speziell für die Elektrifizierung von Ärztehäusern mit Solarenergie in den Bergregionen Kubas, sondern allgemein um die dringendsten Schäden durch den Hurrikan auf Kuba beseitigen zu können.


783. Freitags- Friedenskundgebung der Initiative Nordbremer Bürger gegen den Krieg

Freitag, den 06.10. 2017, um 17°°Uhr, Ecke Breite Straße / Gerh. Rohlfs Str.

Das Thema: "Wie die Machtelite der USA Europa beherrscht und einen Krieg gegen Russland heraufbeschwört"

Nach einem einleitenden Referat wird dazu am offenen Mikrofon diskutiert werden.

Gesammelt werden wird wegen der starken Hurrikanschäden auch auf der Insel Kuba, nicht mehr speziell für die Elektrifizierung von Ärztehäusern mit Solarenergie in den Bergregionen Kubas, sondern allgemein um die dringendsten Schäden durch den Hurrikan auf Kuba beseitigen zu können.


782. Freitags- Friedenskundgebung der Initiative Nordbremer Bürger gegen den Krieg

Freitag, den 29.09. 2017, um 17°°Uhr, Ecke Breite Straße / Gerh. Rohlfs Str.

Das Thema: "Nach der Wahl ist vor der Wahl"

Am offenen Mikrofon wird das Ergebnis der Bundestagswahl diskutiert werden.

Gesammelt werden wird wegen der starken Hurrikanschäden auch auf der Insel Kuba, nicht mehr speziell für die Elektrifizierung von Ärztehäusern mit Solarenegie in den Bergregionen Kubas, sondern allgemein um die dringendsten Schäden durch den Hurrikan auf Kuba beseitigen zu können.


781. Freitags- Friedenskundgebung der Initiative Nordbremer Bürger gegen den Krieg

Freitag, den 22.09. 2017, um 17°°Uhr, Ecke Breite Straße / Gerh. Rohlfs Str.

Das Thema: "Land unter"

Anfang Juli, auf dem G 20-Gipfel in Hamburg, verkündete der us-amerikanische Präsident Donald Trump, sein Land werde aus dem Pariser Klimaabkommen austreten, und die dort getroffenen Vereinbarungen zur Begrenzung des Klimawandels nicht mehr mittragen. 10 Wochen später, werden zwei Bundesstaaten der USA im Süden, kurz nacheinander, von je einem Hurrikan verwüstet und überflutet in einer Stärke, wie es die Wetteraufzeichnungen der USA seit 140 Jahren noch nicht dokumentiert haben. Klimaforscher stellen fest, das ist der Anfang des beginnenden Klimawandels. Donald Trump führte bei einem Ortstermin aus, die US-Bürger werden jetzt tatkräftig die Trümmer forträumen und alles wieder neu aufbauen. Wohlbedacht hat er nicht weiter formuliert, die Menschen haben sich in der Geschichte immer wieder großer Fluten erwehren müssen, die früheste sei ja bereits in der Bibel, im Alten Testment, belegt.

In seinem Redebeitrag auf der Freitags- Friedenskundgebung wird Walter Metag, in einer nicht vollständigen Aufreihung von Beispielen darstellen, wo überall in der Welt in diesem Jahr, Menschen bereits tatkräftig die Trümmer forträumen mussten und damit beginnen, alles wieder neu aufzubauen, nachdem außerordentlich starke Stürme, Regenfälle oder auch Dürren ihr Lebensumfeld zerstört hatten.

Gesammelt werden wird wegen der starken Hurrikanschäden auch auf der Insel Kuba, nicht mehr speziell für die Elektrifizierung von Ärztehäusern mit Solarenergie in den Bergregionen Kubas, sondern allgemein um die dringendsten Schäden durch den Hurrikan auf Kuba beseitigen zu können. Der Hurrikan "Irma" hat auch auf Kuba gewaltige Zerstörungen verursacht und es sind dort auch 10 Menschenleben zu beklagen. Die Spenden werden direkt auf das Konto des "Verein zur Förderung solarer Ernergien in der Karibik" überwiesen und direkt den Projektpartnern auf Kuba überreicht.


780. Freitags- Friedenskundgebung der Initiative Nordbremer Bürger gegen den Krieg

Freitag, den 15.09. 2017, um 17°°Uhr, Ecke Breite Straße / Gerh. Rohlfs Str.

Das Thema: "Hingerichtet: 2 Seeleute kämpften für den Frieden"

Albin Köbis und Max Reichpietsch waren beide Vorkämpfer der Novemberrevolution, die zum Sturz der kaiserlichen Monarchie und zum Ende des 1.Weltkrieges führte. Köbis war Oberheizer und Reichpietsch Matrose auf Liniensschiffen. Sie hassten den Krieg und wurden zu entschiedenen Kriegsgegnern. Beide, Albin Köbis und Max Reichpietsch waren die Organisatoren der Antikriegsbewegung unter den Matrosen der kaiserlichen Hochseeflotte im Sommer 1917.

Nach dem Referat singt die Friedensinitiative das Arbeiterlied "Brüder zur Sonne zur Freiheit".

Spenden für die Elektrifizierung von Ärztehäusern mit Solarenergie in den Bergregionen Kubas sammelt die Initiative Nordbremer Bürger gegen den Krieg.


779. Freitags- Friedenskundgebung der Initiative Nordbremer Bürger gegen den Krieg

Freitag, den 08.09. 2017, um 17°°Uhr, Ecke Breite Straße / Gerh. Rohlfs Str.

Das Thema: "Erster Napalmeinsatz vor 65 Jahren"

Auf der Friedenskundgebung am kommenden Freitag wird die Initiative Nordbremer Bürger gegen den Krieg das Thema "Korea" thematisieren.

"Vor uns stand eine merkwürdige Gestalt mit gespreizten Beinen und seitwärts gestreckten Armen. Er hatte keine Augen, und seinen ganzen Körper bedeckte eine schwarze, mit gelbem Eiter gesprenkelte Kruste." So beschrieb der BBC-Korrespondent Rene Cutforth in seinem Buch "Korean Reporter" vor 55 Jahren die Opfer einer chemischen Substanz, die auf der koreanischen Halbinsel erstmals als Kriegsmittel eingesetzt wurde: Napalm. In Korea darf Nie Wieder Krieg geführt werden.

Nach einem Referat werden wir am offenen Mikrofon diskutieren. Gedicht, Friedenslied und Spendensammlung für die Elektrifizierung von Ärztehäusern mit Solarenergie auf Kuba ergänzen die Friedenskundgebung.


778. Freitags- Friedenskundgebung der Initiative Nordbremer Bürger gegen den Krieg

Freitag, den 01.09. 2017, um 17°°Uhr, Ecke Breite Straße / Gerh. Rohlfs Str.

Das Thema: "1. September - Antikriegstag" Es wird der "DGB-Aufruf zum Antikriegstag 2017" vorgetragen werden und im Anschluß am offenen Mikrofon diskutiert werden.

Der 1. September als Antikriegstag wurde 1957 von der "Antimilitaristischen Aktion 1957" initiert. "Wir wollen ohne Waffen und Atombomben auskommen," das rief Waldemar Reuter vom Deutschen Gewerkschaftsbund den 5.000 Jugendlichen zu, die am 1. September 1957 in Frankfurt am Main gegen die 1956 wieder eingeführte Wehrpflicht und Kriege demonstrierten. Es war die Zeit, in der Menschen dagegen demonstrierten, dass die gerade neu gegründete Bundeswehr auch über Atomwaffen verfügen sollte. Seit 60 Jahren erinnern die Gewerkschaften am 1. September daran, dass es dieser Tag war, an dem das faschistische Deutschland 1939 Polen überfiel und damit den Zweiten Weltkrieg entfachte, der in seinem Verlauf über 80 Millionen Tote forderte. Deshalb heißt es im DGB-Aufruf zum Antikriegstag 2017:

"Nie wieder Krieg, nie wieder Faschismus! Dafür stehen wir Gewerkschaften! Dafür treten wir mit all unserer Kraft ein!"

Gesammelt werden wird zum ersten mal in dem neuen Sammlungszyklus wieder für die Elektrifizierung von Ärztehäusern und Häusern mit Solarenergie in den Bergregionen Kubas.


777. Freitags- Friedenskundgebung der Initiative Nordbremer Bürger gegen den Krieg

Freitag, den 25.08. 2017, um 17°°Uhr, Ecke Breite Straße / Gerh. Rohlfs Str.

Das Thema: "Venezuela nach 18 Jahren Sozialismus - Ende oder Wende?"

Militärische Drohungen der US-Regierung, gewalttätige Auseinandersetzungen mit weit über 100 Todesopfern und ein krasser Mangel an Medikamenten... die Lage in Venezuela wirkt hoffnungslos. Zahlreiche Venezolaner*innen sind bereits ins benachbarte Kolumbien geflohen.

Die teils rechtsextreme Opposition greift nach der Macht, die Chavisten um Präsident Maduro versuchen, mit der erfolgten Einberufung einer verfassungsgebenden Versammlung den sog. "Sozialismus des 21.Jahrhunderts" zu retten.

Wer sich durchsetzen wird und ob der Konflikt im Bürgerkrieg enden wird, scheint aktuell nicht absehbar. Was wird aus den Menschen an der Basis, ihren erkämpften sozialen und demokratischen Errungenschaften? Gelingt ein sozial-ökologischer Umbau der Wirtschaft weg von einseitiger Ausbeutung von Öl und anderen Bodenschätzen? Diese und andere Fragen werden nach einer kurzen Einführung am offenen Mikrofon diskutiert werden.

Gesammelt werden wird für das Olivenölprojekt zur Unterstützung für die arbeitslose griechische Arbeiter- und Landjugend auf Kreta.


776. Freitags- Friedenskundgebung der Initiative Nordbremer Bürger gegen den Krieg

Freitag, den 18.08. 2017, um 17°°Uhr, Ecke Breite Straße / Gerh. Rohlfs Str.

Das Thema: "G 20 Auswertung"

Mit einiger zeitlicher Distanz und unter dem Eindruck der jüngsten Entwicklungen, soll noch einmal der vergangene G 20 Gipfel im Hamburg ausgewertet werden. Nach einer Einführung erfolgt die Diskussion am offenen Mikrofon.

Gesammelt werden wird für das Olivenölprojekt zur Unterstützung für die arbeitslose griechische Arbeiter- und Landjugend auf Kreta.


775. Freitags- Friedenskundgebung der Initiative Nordbremer Bürger gegen den Krieg

Freitag, den 11.08. 2017, um 17°°Uhr, Ecke Breite Straße / Gerh. Rohlfs Str.

Das Thema: "Die Bundeswehr in Mali"

Nach einem einleitenden Referat wird zu dem Thema am offenen Mikrofon diskutiert werden.

Gesammelt werden wird für das Olivenölprojekt zur Unterstützung für die arbeitslose griechische Arbeiter- und Landjugend auf Kreta.


774. Freitags- Friedenskundgebung der Initiative Nordbremer Bürger gegen den Krieg

Freitag, den 04.08. 2017, um 17°°Uhr, Ecke Breite Straße / Gerh. Rohlfs Str.

Das Thema: "Hiroshima und Nagasaki mahnen!"

Am 7.7.2017 wurde auf der UN-Generalversammlung eine rechtsverbindliche Übereinkunft zur vollständigen Beseitigung von Kernwaffen beschlossen. 122 der UN-Mitgliedstaaten stimmten dieser Übereinkunft zu. Die Staaten im Besitz von Atomwaffen lehnten die Übereinkunft ab. Noch reduzieren die beiden größten Atomwaffenstaaten Russland und die USA ihre Atomwaffenzahl weiter auf der Grundlage des "Neuen START-Vertrages" von 2010. Jedoch nimmt die Geschwindigkeit der Reduzierung ab. Beide Staaten haben jedoch auch schon seit längerem damit begonnen, ihre vorhandenen Atomwaffen mit Milliarden Programmen zu modernisieren und im wesentlichen auch zielsicherer zu machen. Weitere Atomwaffenstaaten werden dieser Entwicklung folgen.

Die "Initiative Nordbremer Bürger gegen den Krieg" wird diese Entwicklungen und die Notwendigkeit des Erfolges des Vertrages zur vollständigen Beseitigung von Kernwaffen am offenen Mikrofon diskutieren.

Gesammelt werden wird für das Olivenölprojekt zur Unterstützung für die arbeitslose griechische Arbeiter- und Landjugend auf Kreta.


773. Freitags- Friedenskundgebung der Initiative Nordbremer Bürger gegen den Krieg

Freitag, den 28.07. 2017, um 17°°Uhr, Ecke Breite Straße / Gerh. Rohlfs Str.

Das Thema: "Im Schatten Afghanistans"

Nach einem Referat von Walter Metag wird zu dem Thema am offenen Mikrofon diskutiert werden.

Gesammelt werden wird für das Olivenölprojekt zur Unterstützung für die arbeitslose griechische Arbeiter- und Landjugend auf Kreta.


772. Freitags- Friedenskundgebung der Initiative Nordbremer Bürger gegen den Krieg

Freitag, den 21.07. 2017, um 17°°Uhr, Ecke Breite Straße / Gerh. Rohlfs Str.

Das Thema: "Feindbild Russland"

Nach dem Referat zu diesem Thema wird am offenen Mikrofon zu dem Thema diskutiert werden.

Gesammelt werden wird für das Olivenölprojekt zur Unterstützung für die arbeitslose griechische Arbeiter- und Landjugend auf Kreta.


771. Freitags- Friedenskundgebung der Initiative Nordbremer Bürger gegen den Krieg

Freitag, den 14.07. 2017, um 17°°Uhr, Ecke Breite Straße / Gerh. Rohlfs Str.

Das Thema: "50 Jahre israelische Besatzung Palästinas und die Folgen."

Nach dem Referat zu diesem Thema wird am offenen Mikrofon zu dem Thema diskutiert werden.

Gesammelt werden wird für das Olivenölprojekt zur Unterstützung für die arbeitslose griechische Arbeiter- und Landjugend auf Kreta.


770. Freitags- Friedenskundgebung der Initiative Nordbremer Bürger gegen den Krieg

Freitag, den 07.07. 2017, um 17°°Uhr, Ecke Breite Straße / Gerh. Rohlfs Str.

Das Thema: "Der G20 Gipfel"

Wenn in Hamburg die G20 zusammen kommen, wird eine Demonstrations-Verbotszone von 38 Quadratkilometern in der Stadt eingerichtet. Der Versuch, möglicherweise unbequemen Protest zu unterbinden, steht symbolisch für die Krise der bürgerlichen Demokratie weltweit. In den USA machen sich Journalisten*innen Sorgen um die Pressefreiheit, in der Türkei herrscht eine Diktatur, die ebenso schlimm wie die russische ist, Brasilien wird von einem Putschisten regiert... Gleichzeitig gibt es aber überall massenhaften Protest gegen die Politiker*innen, die soziale und demokratische Rechte abbauen wollen. Ob beim Womans March in den USA, gegen Theresa May in London, oder beim Generalstreik in Brasilien: Millionen haben das Vertrauen in die verloren, die sich in Hamburg bei teurem Essen und mit Elbphilharmonie-Konzert unter allerhöchsten Sicherheitsvorkehrungen treffen.

Sebastian Rave, Direktkandidat der LINKEN im Wahlkreis Bremen I, wird anlässlich der Proteste gegen G20 am Freitag, 7. Juli ab 17 Uhr, Breite Str. / Ecke Gerhard-Rohlfs-Str. über den globalen Kapitalismus, seine ökonomische und politische Krise sowie Perspektiven für den Widerstand dagegen sprechen.

Gesammelt werden wird wieder für das Olivenölprojekt zur Unterstützung für die arbeitslose griechische Arbeiter- und Landjugend auf Kreta.


769. Freitags- Friedenskundgebung der Initiative Nordbremer Bürger gegen den Krieg

Freitag, den 30.06. 2017, um 17°°Uhr, Ecke Breite Straße / Gerh. Rohlfs Str.

Das Thema: "76 Jahre nach dem Überfall auf die UdSSR heißen die Lehren: Nie wieder Faschismus, nie wieder Krieg - Frieden mit Russland"

Die deutsche Wehrmacht betrieb einen offenen Vernichtungs- und Weltanschauungskrieg gegen die UdSSR. Die geplante Beseitigung des sowjetischen Staates und die Ausrottung des jüdischen Bolschewismus sollten ein für allemal den Weltherrschaftsplänen der reaktionärsten Teile des deutschen Finanzkapitals zum Durchbruch verhelfen. Den Überfall werden wir thematisieren und diskutieren.

Kaltgepresstes Olivenöl wird gegen eine Spende abgegeben. Die Friedensinitiative unterstützt 15 Familien auf Kreta.


768. Freitags- Friedenskundgebung der Initiative Nordbremer Bürger gegen den Krieg

Freitag, den 23.06. 2017, um 17°°Uhr, Ecke Breite Straße / Gerh. Rohlfs Str.

Das Thema: "Macrons Frankreich: Unternehmer*inneninteressen, repressiver Staat, Militarisierung"

In den hiesigen Medien wird der neue französische Präsident oft als sozialliberaler Hoffnungsträger dargestellt. In Frankreich selbst sind nicht wenige über eine zu große Machtfülle seiner Bewegung "En Marche" besorgt.

Wir wollen unter Anderem über sich anbahnende soziale Proteste und den Widerstand gegen die angekündigte Festschreibung des Ausnahmezustandes in der französischen Verfassung diskutieren.

Gesammelt werden wird für das Olivenölprojekt zur Unterstützung für die arbeitslose griechische Arbeiter- und Landjugend auf Kreta.


767. Freitags- Friedenskundgebung der Initiative Nordbremer Bürger gegen den Krieg

Freitag, den 16.06. 2017, um 17°°Uhr, Ecke Breite Straße / Gerh. Rohlfs Str.

Das Thema: "Brauchen wir eine neue Leitkultur?"

Nach einer kurzen Einführung wird am Mikrofon zu dem Thema diskutiert werden.

Gesammelt werden wird für das Olivenölprojekt zur Unterstützung für die arbeitslose griechische Arbeiter- und Landjugend auf Kreta.


766. Freitags- Friedenskundgebung der Initiative Nordbremer Bürger gegen den Krieg

Freitag, den 09.06. 2017, um 17°°Uhr, Ecke Breite Straße / Gerh. Rohlfs Str.

Das Thema: "Brasilien"

Nach einer Einführung wird am offenen Mikrofon zu den Entwicklungen in Brasilien diskutiert werden.

Gesammelt werden wird für das Olivenölprojekt zur Unterstützung für die arbeitslose griechische Arbeiter- und Landjugend auf Kreta. Gegen eine Spende wird auch wieder kaltgepresstes kretisches Olivenöl abgegeben.


764. Freitags- Friedenskundgebung der Initiative Nordbremer Bürger gegen den Krieg

Freitag, den 26.05. 2017, um 17°°Uhr, Ecke Breite Straße / Gerh. Rohlfs Str.

Das Thema: "Die Militarisierung der EU"

Nach einem einführenden Referat wird zu dem Thema am offenen Mikrofon diskutiert werden.

Gesammelt werden wird für das Olivenölprojekt zur Unterstützung für die arbeitslose griechische Arbeiter- und Landjugend auf Kreta. Gegen eine Spende wird auch wieder kaltgepresstes kretisches Olivenöl abgegeben.


763. Freitags- Friedenskundgebung der Initiative Nordbremer Bürger gegen den Krieg

Freitag, den 19.05. 2017, um 17°°Uhr, Ecke Breite Straße / Gerh. Rohlfs Str.

Das Thema: "Antiziganismus gestern und heute."

Nach einem einführenden Referat wird zu dem Thema am offenen Mikrofon diskutiert werden.

Gesammelt werden wird für das Olivenölprojekt zur Unterstützung für die arbeitslose griechische Arbeiter- und Landjugend auf Kreta. Gegen eine Spende wird auch wieder kaltgepresstes kretisches Olivenöl abgegeben.


762. Freitags- Friedenskundgebung der Initiative Nordbremer Bürger gegen den Krieg

Freitag, den 12.05. 2017, um 17°°Uhr, Ecke Breite Straße / Gerh. Rohlfs Str.

Das Thema: "Nach den Wahlen in Frankreich"

Nach einem einführenden Referat wird über das Ergebnis der Wahlen in Frankreich diskutiert werden.

Gesammelt werden wird für das Olivenölprojekt zur Unterstützung für die arbeitslose griechische Arbeiter- und Landjugend auf Kreta. Gegen eine Spende wird auch wieder kaltgepresstes kretisches Olivenöl abgegeben.


759. Freitags- Friedenskundgebung der Initiative Nordbremer Bürger gegen den Krieg

Freitag, den 21.04. 2017, um 17°°Uhr, Ecke Breite Straße / Gerh. Rohlfs Str.

Das Thema: "Die ökonomische und politische Entwicklung der EU"

Mitglieder der Initiative werden am offenen Mikrofon im Vorgriff auf die folgende Veranstaltung mit Lucas Zeise zu gleichnamiger Veranstaltung im Gustav-Heinemann-Bürgerhaus ihre Positionen zu diesem Thema ausführen.

Ab 18.00 Uhr wird dann Lucas Zeise im Gustav-Heinemann-Bürgerhaus zu dem Thema "Die ökonomische und politische Entwicklung der EU" referieren.
Lucas Zeise, Frankfurt/Main, Mitgründer von "Financial Times Deutschland" gilt als einer der renomiertesten Wirtschaftskolumnisten in Deutschland und ist intimer Kenner der globalen Finanzmärkte. Seit dem Start der Financial Times Deutschland im Jahr 1999 arbeitet er für seine Zeitung, zuletzt vor allem als Kolumnist. Zuvor war Zeise Ressortleiter "Börse und Kapitalmärkte" bei der Börsenzeitung in Frankfurt. Zeise verstärkte das ZEIT-Blog "Herdentrieb". Heute arbeitet Lucas Zeise als Chefredakteur der kommunistischen Wochenzeitung "Unsere Zeit".

Während der Kundgebung wird gesammelt werden für Medico International für die Erdbebenopfer in Haiti.


758. Freitags- Friedenskundgebung der Initiative Nordbremer Bürger gegen den Krieg

Freitag, den 07.04. 2017, um 17°°Uhr, Ecke Breite Straße / Gerh. Rohlfs Str.

Das Thema: "Synergasia 2017 - es geht weiter"

Auch im vierten Jahr wird sich die Initiative Nordbremer Bürger gegen den Krieg sehr bemühen, den Olivenbauern in Not und jungen Arbeitslosen auf Kreta zu helfen. Insgesamt haben wir 60 Liter kaltgepresstes Olivenöl bestellt. Gegen eine Spende werden wir das Olivenöl abgeben und damit insgesamt 15 Familien wieder eine berufliche Perspektive bieten.

Die Friedensinitiative wird am kommenden Freitag über ihr Solidaritätsprojekt berichten. Noch bis zum Monatsende werden wir für Medico International Spenden sammeln für die Erdbebenopfer auf Haiti.


757. Freitags- Friedenskundgebung der Initiative Nordbremer Bürger gegen den Krieg

Freitag, den 31.03. 2017, um 17°°Uhr, Ecke Breite Straße / Gerh. Rohlfs Str.

Das Thema: "Der Bumerang des Westens"

Immer öfter schlägt der IS im Westen zu. Aber nicht weil er unter Druck steht. Sondern weil es Teil seiner Strategie ist. Die Initiative Nordbremer Bürger gegen den Krieg wird sich am Offenen Mikrofon und der anschließenden Nachbereitung im Bürgerhaus mit einem Artikel des früheren führenden CDU Politikers Jürgen Todenhöfer auseinandersetzen.

Gedicht, Spendensammlung für Haiti und ein Friedenslied ergänzen die Friedenskundgebung.


756. Freitags- Friedenskundgebung der Initiative Nordbremer Bürger gegen den Krieg

Freitag, den 24.03. 2017, um 17°°Uhr, Ecke Breite Straße / Gerh. Rohlfs Str.

Das Thema: "Ukraine"

Nach einem einleitenden Referat von Helmut Behnsen wird am offenen Mikrofon über das Thema diskutiert werden.

Gesammelt wird für Medico International für die Opfer des Hurrikans "Matthew" in Haiti.


755. Freitags- Friedenskundgebung der Initiative Nordbremer Bürger gegen den Krieg

Freitag, den 17.03. 2017, um 17°°Uhr, Ecke Breite Straße / Gerh. Rohlfs Str.

Das Thema: "Syrien"

Es wird die Erklärung zum Syrienkrieg aus dem wissenschaftlichen Beirat von attac Deutschland vorgetragen werden.

Gesammelt wird für Medico International für die Opfer des Hurrikans "Matthew" in Haiti.


754. Freitags- Friedenskundgebung der Initiative Nordbremer Bürger gegen den Krieg

Freitag, den 10.03. 2017, um 17°°Uhr, Ecke Breite Straße / Gerh. Rohlfs Str.

Das Thema: "Internationaler Frauentag"

Nach einem einführenden Referat wird am offenen Mikrofon zu dem Thema diskutiert werden.

Gesammelt wird für Medico International für die Opfer des Hurrikans "Matthew" in Haiti.


753. Freitags- Friedenskundgebung der Initiative Nordbremer Bürger gegen den Krieg

Freitag, den 03.03. 2017, um 17°°Uhr, Ecke Breite Straße / Gerh. Rohlfs Str.

Das Thema: "Wir sind EINE Menschheit! Wir Leben auf EINEM Planeten!"

Zum Heiligen Abend im vergangenen Jahr hat die Generalversammlung der Vereinten Nationen in New York beschlossen, ab März diesen Jahres offiziell ein Atomwaffenverbot zu verhandeln. Mit 113 Stimmen machte die Mehrheit der Staatengemeinschaft den Weg frei für die Ächtung der zerstörerischsten Massenvernichtungswaffen. 35 Staaten stimmten gegen die Resolution, darunter Deutschland.

Walter Metag wird in seinem Redebeitrag auf die aktuelle Gefahr des Einsatzes von Atomwaffen eingehen. Das Bulletin of the Atomic Scientists hat die Doomsday Clock in seinem Statement vom 26. Januar 2017 auf zweieinhalb Minuten vor Mitternacht / vor der atomaren Katastrophe vorgerückt. Selbst 1984, zu Zeiten größter Hochrüstung in den Zeiten des Kalten Krieges waren wir nicht dichter an der atomaren Katastrophe dran.

Gesammelt wird für Medico International für die Opfer des Hurrikans "Matthew" in Haiti.


752. Freitags- Friedenskundgebung der Initiative Nordbremer Bürger gegen den Krieg

Freitag, den 24.02. 2017, um 17°°Uhr, Ecke Breite Straße / Gerh. Rohlfs Str.

Das Thema: "Wir kommen zu euch, weil ihr unsere Länder zerstört"

Am offenen Mikrofon wird die Notwendigkeit der Abschaffung von Kriegen zur Verhinderung von Fluchtursachen diskutiert werden.

Gesammelt wird für Medico International für die Opfer des Hurrikans "Matthew" in Haiti.


751. Freitags- Friedenskundgebung der Initiative Nordbremer Bürger gegen den Krieg

Freitag, den 17.02. 2017, um 17°°Uhr, Ecke Breite Straße / Gerh. Rohlfs Str.

Das Thema: "Venezuela im Spannungsfeld zwischen Hyperinflation und Massenprotesten. Was bleibt von der Bolivarischen Revolution?"

Die Wahl des Sozialisten Hugo Chavez 1998 war ein Hoffnungsschimmer für das von krassen wirtschaftlichen und sozialen Problemen gebeutelte Land. Die folgenden demokratischen und sozialen Errungenschaften entwickelten Strahlkraft weit über Lateinamerika hinaus. Seit dem Tod Chavez? 2013 spitzten sich die sozialen Gegensätze wieder zu, die Folge sind Massenproteste und Ausnahmezustand. Wie geht es weiter und was bleibt von den fortschrittlichen Zielen und Ansprüchen?

Gesammelt wird für Medico International für die Opfer des Hurrikans "Matthew" in Haiti.


750. Freitags- Friedenskundgebung der Initiative Nordbremer Bürger gegen den Krieg

Freitag, den 10.02. 2017, um 17°°Uhr, Ecke Breite Straße / Gerh. Rohlfs Str.

Das Thema: "750. Friedenskundgebung über Flucht- und Terrorursachen"

"Wir kommen zu Euch, weil ihr unsere Länder zerstört." Diese herbe Einsicht und die koloniale und postkoloniale Vorgeschichte mitsamt den korrupten Nachfolge-Regimen gehören zum ganzheitlichen Verständnis der realen Flucht- und Terrorursachen, die es mit allem Nachdruck zu beseitigen gilt. Es wird weder Fortschritt, soziale Gerechtigkeit noch Frieden geben ohne Stopp von Kriegseinsätzen, ohne Ausbruch aus dem destruktiven Marktradikalismus und Einstellung der exzessiven Waffenexporte - gerade auch aus Deutschland, wo sich die Rüstungsexporte, auch in Krisen- und Kriegsgebiete, von 2014 auf 2015 verdoppelt haben. Allein die Ausfuhr von Munition für Kleinwaffen hat sich in diesem Jahr verzehnfacht.

Die Friedensinitiative bezieht sich auf die Eröffnungsrede, die Rolf Gössner von der Internationalen Liga für Menschenrechte in der Heilig-Kreuz-Kirche in Berlin-Kreuzberg gehalten hat. Gemeinsam singen wir das Friedenslied von Pete Seeger, "Sag mir, wo die Blumen sind."

Gesammelt wird für Medico International für die Opfer des Hurrikans "Matthew" in Haiti.


749. Freitags- Friedenskundgebung der Initiative Nordbremer Bürger gegen den Krieg

Freitag, den 03.02. 2017, um 17°°Uhr, Ecke Breite Straße / Gerh. Rohlfs Str.

Das Thema: "Venezuela"

Nach einem einführenden Referat wird das Thema am offenen Mikrofon diskutiert werden.

Spenden werden gesammelt für die Opfer des Hurrikans "Matthew" in Haiti.


748. Freitags- Friedenskundgebung der Initiative Nordbremer Bürger gegen den Krieg

Freitag, den 27.01. 2017, um 17°°Uhr, Ecke Breite Straße / Gerh. Rohlfs Str.

Das Thema: "Auschwitz und deutsche Vergangenheit"

Der Name "Auschwitz" wurde in Deutschland zum Synonym für Rassenwahn und Massenmord der Nazifaschisten an den europäischen Juden. Die Befreiung des Vernichtungslagers Auschwitz am 27. Januar 1945 durch die Rote Armee ist deshalb offizieller deutscher Gedenktag. Allerdings nicht oder nur marginal wird in Deutschlands offiziellem Gedächtnis und in biographischen Erinnerungen der grauenvolle Rassenwahn thematisiert, mit dem die faschistische Wehrmacht während des Krieges in den östlichen Eroberungsgebieten wütete. Der konservative USA Historiker Timothy Snyder weist aufgrund seiner neuen Forschungen in russischen Archiven sogar nach, dass fünf von sechs Holocaust-Opfern den Tod nicht in Auschwitz, sondern an anderen Orten Osteuropas fanden.

Gerd-Rolf Rosenberger von der Initiative Nordbremer Bürger gegen den Krieg wird über die Auschwitz Befreieung sprechen und einmal mehr gemeinsam erinnern an 14 Millionen Tote in den östlichen Okkupationsgebieten, die die größte Tragödie der modernen Geschichte ist.

Ergänzt wird die Friedenskundgebung durch das Moorsoldatenlied, der Spendensammlung für die Opfer des Hurrikans "Matthew" in Haiti und dem Gedicht "Friedenslied" von Pablo Neruda.


747. Freitags- Friedenskundgebung der Initiative Nordbremer Bürger gegen den Krieg

Freitag, den 20.01. 2017, um 17°°Uhr, Ecke Breite Straße / Gerh. Rohlfs Str.

Das Thema: "Aufmarsch im Osten"

Nach einem einführenden Referat zur materiellen und personellen Aufrüstung der NATO in den osteuropäischen Ländern, wird am offenen Mikrofon zu dem Thema diskutiert werden. Vorgetragen wird das Gedicht "Meinst Du, die Russen wollen Krieg?" von Jewgeni Jewtuschenko.

Gesungen wird das Lied "Es ist an der Zeit" mit dem Text von Hannes Wader aus den achtziger Jahren.

Gesammelt werden wird für die Opfer des Hurrikans Matthew in Haiti.


746. Freitags- Friedenskundgebung der Initiative Nordbremer Bürger gegen den Krieg

Freitag, den 13.01. 2017, um 17°°Uhr, Ecke Breite Straße / Gerh. Rohlfs Str.

Das Thema: "Syrien"

Nach einer Einführung in das Thema wird am offenen Mikrofon über die Entwicklungen und Perspektiven in Syrien diskutiert werden.

Gesammelt werden wird für die Opfer des Hurrikans Matthew in Haiti.


745. Freitags- Friedenskundgebung der Initiative Nordbremer Bürger gegen den Krieg

Freitag, den 06.01. 2017, um 17°°Uhr, Ecke Breite Straße / Gerh. Rohlfs Str.

Das Thema: "Unsere Wünsche für das Jahr 2017"

Nach einer Einführung ist jeder aufgefordert, seine Wünsche und Hoffnungen oder Ziele für das Jahr 2017 zu nennen und zu erläutern.

Gesammelt werden wird das erste Mal im neuen Sammlungszyklus für die Opfer des Hurrikans Matthew in Haiti.


744. Freitags- Friedenskundgebung der Initiative Nordbremer Bürger gegen den Krieg

Freitag, den 23.12. 2016, um 17°°Uhr, Ecke Breite Straße / Gerh. Rohlfs Str.

Das Thema: "Vergesst die Geflüchteten nicht!"

Mit einem Rückblick und einem Blick voraus wird die Initiative Nordbremer Bürger gegen den Krieg ihre diesjährige Reihe von Freitags- Friedenskundgebungen beenden.

Erste Freitags- Friedenskundgebung im neuen Jahr ist wieder am 6.01.2017.

Es wird ein letztes Mal in diesem Sammlungszyklus für die Elektrifizierung von Ärztehäusern und Häusern mit Solarenergie in den Bergregionen Kubas gesammelt.


743. Freitags- Friedenskundgebung der Initiative Nordbremer Bürger gegen den Krieg

Freitag, den 16.12. 2016, um 17°°Uhr, Ecke Breite Straße / Gerh. Rohlfs Str.

Das Thema: "Fidel lebt!"

Die Initiative Nordbremer Bürger gegen den Krieg wird am offenen Mikrofon an Fidel Castro Ruz denken. An den Mann, an das Land Kuba, daß unter Fidel Castro ein Musterland für die vom Westen so genannte "Dritte Welt" wurde. Doch die Castros und das Volk Kubas veränderten nicht nur das eigene Land und Lateinamerika. Kuba half den Völkern Afrikas und Asiens im Kampf für ihre Unabhängigkeit und schickte tausende Ärzte und Pädagogen in alle Teile der Welt.

Wir sammeln noch zweimal für die Elektrifizierung von Ärztehäusern und Häusern mit Solarenergie in den Bergregionen Kubas. Im Januar dann für die Opfer des Hurricans Matthew auf Haiti. Auf Haiti sind hunderte kubanische Ärzte tätig.


742. Freitags- Friedenskundgebung der Initiative Nordbremer Bürger gegen den Krieg

Freitag, den 09.12. 2016, um 17°°Uhr, Ecke Breite Straße / Gerh. Rohlfs Str.

Das Thema: "Mehr Sicherheit für alle in Europa - Für einen Neustart der Rüstungskontrolle"

Die Idee eines gemeinsamen Europa für alle wird nicht nur immer öfter durch die Orientierung auf den einzelnen Nationalstaat zerstört. Sich dramatisch verändernde Konfliktstrukturen drohen eine neuartige, gefährliche Rüstungsspirale über Europa hinwegrollen zu lassen. Nach einem einführenden Referat wird dieses Thema am offenen Mikrofon diskutiert werden.

Spenden werden gesammelt für die Elektrifizierung von Ärztehäusern und Häusern mit Solarenergie in den Bergregionen Kubas.


741. Freitags- Friedenskundgebung der Initiative Nordbremer Bürger gegen den Krieg

Freitag, den 02.12. 2016, um 17°°Uhr, Ecke Breite Straße / Gerh. Rohlfs Str.

Das Thema: "Medikamente für die 'Solidaritäts-Volkspraxis' in Thessaloniki"

Zu unserer Friedenskundgebung am kommenden Freitag haben wir Chaidoula Lymperoudi-Christoffers eingeladen. Frau Lymperoudi wird über die notleidenden Menschen in Griechenland sprechen. Konkret geht es um die Sammlung von Medikamenten für die "Solidaritäts-Volkspraxis" in Thessaloniki. Dort werden Bedürftige unentgeltlich behandelt, Ärzte und Pflegepersonal arbeiten ehrenamtlich. Benötigt werden hochwertige Medikamente (verschreibungspflichtig und frei verkäuflich), die noch nicht verfallen sind. Die gespendeten Medikamente werden ausschließlich von Ärztinnen und Ärzten an die Patienten gegeben. Am Freitag nimmt Frau Lymperoudi gespendete Medikamente gern entgegen.

Am Montag, den 28. November 2016 findet um 13°°Uhr vor dem Theater am Goetheplatz eine Kundgebung im Gedenken am Präsident Fidel Castro statt. 2 kurze Reden sollen gehalten werden, die kubanische Nationalhymne wird gespielt werden.

Wir gedenken auf unserer Freitags- Friedenskundgebung an Fidel Castro und werden weiter Spenden sammeln für die Elektrifizierung von Ärztehäusern und Häusern mit Solarenergie in den Bergregionen Kubas. Die Solidarität Kubas mit anderen Völkern, sei es bei der Entsendung von Lehrern oder Ärzten im Kampf gegen das Analphabetentum und der Linderung bei Naturkatastrophen, ist vorbildlich.

Gemeinsam singen wir zum Abschluss das Lied "Weiße Rosen aus Athen"


740. Freitags- Friedenskundgebung der Initiative Nordbremer Bürger gegen den Krieg

Freitag, den 25.11. 2016, um 17°°Uhr, Ecke Breite Straße / Gerh. Rohlfs Str.

Das Thema: "Frieden schaffen - Rüstungsexporte stoppen!"

Nach einem einführenden Referat zu Rüstungsexporten wird zu diesem Thema am offenen Mikrofon diskutiert werden.

Spenden werden gesammelt für die Elektrifizierung von Ärztehäusern und Häusern in den Bergregionen Kubas.


739. Freitags- Friedenskundgebung der Initiative Nordbremer Bürger gegen den Krieg

Freitag, den 18.11. 2016, um 17°°Uhr, Ecke Breite Straße / Gerh. Rohlfs Str.

Das Thema: "Wie ein Kopfgeldjäger"

Vorgetragen wird aus einem Zeitungsartikel von Rolf Verleger über den Umgang mit Diskussionen zur Politik Israels. Der als Grundlage dienende Zeitungsartikelartikel schließt mit den Worten: Man kann nicht altes Unrecht dadurch wiedergutmachen, dass man neues Unrecht unterstützt.

Spenden werden gesammelt für die Elektrifizierung von Ärztehäusern und Häusern in den Bergregionen Kubas.


738. Freitags- Friedenskundgebung der Initiative Nordbremer Bürger gegen den Krieg

Freitag, den 11.11. 2016, um 17°°Uhr, Ecke Breite Straße / Gerh. Rohlfs Str.

Das Thema: "Die Präsidentschaftswahlen in den Vereinigten Staaten - Wahlkampf, Wahlausgang und die wahlentscheidenden Faktoren"

Nach einer Einführung erfolgt die Diskussion am offenen Mikrofon.

Spenden werden gesammelt für die Elektrifizierung von Ärztehäusern und Häusern in den Bergregionen Kubas.


737. Freitags- Friedenskundgebung der Initiative Nordbremer Bürger gegen den Krieg

Freitag, den 04.11. 2016, um 17°°Uhr, Ecke Breite Straße / Gerh. Rohlfs Str.

Das Thema: "Novemberrevolution 1918 und der Kampf für den Frieden"

Die Novemberrevolution 1918 begann mit dem Aufstand der Matrosen am 4.November. Die Revolution erfasste in nur 5 Tagen ganz Deuschland. Aktiv dabei waren die Nordbremer Peter Diete und Albert Krohn. Der Künstler Heinich Vogeler arbeitete im Arbeiter- und Soldatenrat OHZ aktiv mit. Die sofortige Beendigung des Völkerschlachtens stand im Vordergrund. Der Rechtsanwalt Karl Liebknecht sprach am 9. November zu den Arbeitern und Soldaten in Berlin: "Wir haben den Frieden erzwungen. Der Frieden ist in diesem Augenblick geschlossen. Das Völkerschlachten hat endlich ein Ende. Das Alte ist nicht mehr, die Herrschaft der Hohenzollern ist hoffentlich für immer vorüber!" Auch der jüdische Journalist Theodor Wolff, seine Bücher wurden unter den Nazis öffentlich verbrannt, Häftling im KZ Sachsenhausen, feierte die Novemberrevolution als die größte aller Revolutionen.

Gerd-Rolf Rosenberger wird auf die erkämpften sozialen Errungenschaften des 9./10.11., den Januar und Märzaufständen eingehen. Abschließend wird das Solidaritätslied gemeinsam gesungen, das zur Verbrüderung und Solidarität aller Völker aufruft.


736. Freitags- Friedenskundgebung der Initiative Nordbremer Bürger gegen den Krieg

Freitag, den 28.10. 2016, um 17°°Uhr, Ecke Breite Straße / Gerh. Rohlfs Str.

Das Thema: "Verflucht seien alle Kriege"

Am 23.August dieses Jahres veröffentlichte der mit zahllosen Preisen ausgezeichnete australische Journalist und Dokumentarfilmer John Pilger auf seiner Internetseite den Artikel "Salven aus den Verlagshäusern. Der Anteil der Medien an den Kriegen des Westens." Holger Bühling wird daraus vortragen. Gemeinsam singt die Friedensinitiative das Lied "Trotz alledem".

Offenes Mikrofon und die Spendensammlung für die Elektrifizierung von Ärztehäusern mit Solarenergie in Havannas Bergwelt ergänzen die Friedenskundgebung.


735. Freitags- Friedenskundgebung der Initiative Nordbremer Bürger gegen den Krieg

Freitag, den 21.10. 2016, um 17°°Uhr, Ecke Breite Straße / Gerh. Rohlfs Str.

Das Thema: "Das neue Weißbuch der Bunderwehr"

Nach einer kurzen Einführung wird am offenen Mikrofon zu den formulierten Zielen diskutiert werden.

Spenden werden gesammelt für die Elektrifizierung von Ärztehäusern und Häusern in den Bergregionen Kubas.


734. Freitags- Friedenskundgebung der Initiative Nordbremer Bürger gegen den Krieg

Freitag, den 14.10. 2016, um 17°°Uhr, Ecke Breite Straße / Gerh. Rohlfs Str.

Das Thema: "TTIP und CETA"

Nach einer kurzen Einführung wird am offenen Mikrofon zu aktuellen Entwicklungen diskutiert werden.

Spenden werden gesammelt für die Elektrifizierung von Ärztehäusern und Häusern in den Bergregionen Kubas.


733. Freitags- Friedenskundgebung der Initiative Nordbremer Bürger gegen den Krieg

Freitag, den 07.10. 2016, um 17°°Uhr, Ecke Breite Straße / Gerh. Rohlfs Str.

Das Thema: "Die Waffen nieder!"

Die Waffen nieder! Kooperation statt NATO-Konfrontation - Abrüstung statt Sozialabbau, das ist die Forderung und das Motto der bundesweiten Demonstration am 8. Oktober 2016 in Berlin, zu der der Bundesausschuss Friedensratschlag Kooperation für den Frieden Friedenskoordination Berlin aufrufen.

Auf der Freitags- Friedenskundgebung der Initiative Nordbremer Bürger gegen den Krieg wird der Aufruf zu dieser bundesweiten Demonstration verlesen werden.

Spenden werden gesammelt für die Elektrifizierung von Ärztehäusern und Häusern in den Bergregionen Kubas.


732. Freitags- Friedenskundgebung der Initiative Nordbremer Bürger gegen den Krieg

Freitag, den 30.09. 2016, um 17°°Uhr, Ecke Breite Straße / Gerh. Rohlfs Str.

Das Thema: "KarEn" KarEn - steht für: Verein zur Förderung Alternativer Energien in der Karibk e.V.

KarEn ist Projektpartner zur Elektrifizierung von Ärztehäusern und Häusern in den Bergregionen Kubas. Seit Anfang September sammelt die Initiative Nordbremer Bürger gegen den Krieg auf ihrer wöchentlichen Freitags- Friedenskundgebung wieder für ihr Solidaritätsprojekt zur Elektrifizierung von Ärztehäusern und Häusern in den Bergregionen Kubas.

Walter Metag wird in seinem Referat auf der Freitags- Friedenskundgebung die Arbeit von KarEn und die Rolle Alternativer Energien in der Karibik vorstellen.

Spenden werden gesammelt für die Elektrifizierung von Ärztehäusern und Häusern mit Solarenergie in den Bergregionen Kubas.
Der abgeschlossene Sammlungszyklus für das Olivenölprojekt auf Kreta, zu gunsten arbeitsloser, junger Menschen, um ihnen eine Zukunftsperspektive zu geben, erbrachte 1.460€.


731. Freitags- Friedenskundgebung der Initiative Nordbremer Bürger gegen den Krieg

Freitag, den 23.09. 2016, um 17°°Uhr, Ecke Breite Straße / Gerh. Rohlfs Str.

Das Thema: "FZwangsprostitution während des Asien-Pazifik-Krieges"

Vor 25 Jahren, am 14. August 1991, trat eine ältere koreanische Frau an die Öffentlichkeit und brach als erste ehemalige sogenannte "Trostfrau" das große Schweigen über die Zwangsprostitution von etwa 200.000 Mädchen und Frauen durch die Japanische Armee während des Asien-Pazifik-Krieges 1937 - 1945. In den asiatischen Ländern, die die Japaner in der ersten Hälfte des vorigen Jahrhunderts überfielen, hatten sie große Zwangsbordelle eingerichtet, um die Kampfmoral ihrer Soldaten zu stärken. Die jahrelange brutale sexuelle Versklavung ist von der japanischen Regierung bislang jedoch niemals offiziell entschuldigt worden. Überlebende aus ganz Asien fordern seitdem von der japanischen Regierung eine aufrichtige Entschuldigung, gesetzliche Entschädigungen und die geschichtliche Aufarbeitung.

Im Vortrag wird Eva König-Werner auch auf den historischen Hintergrund eingehen, um die Rolle des Kolonialismus von Seiten der europäischen Imperien, einschließlich der USA für Japans Entwicklung aufzeigen. Die Referentin Eva König-Werner hat gerade eine Promotion abgeschlossen über eine kolonialkritische biographische Studie.

Spenden werden gesammelt für die Elektrifizierung von Ärztehäusern mit Solarenergie in den Bergregionen Havannas.


730. Freitags- Friedenskundgebung der Initiative Nordbremer Bürger gegen den Krieg

Freitag, den 16.09. 2016, um 17°°Uhr, Ecke Breite Straße / Gerh. Rohlfs Str.

Das Thema: "Friedensinitiative auf dem Sommerfest in Blumenthal"

Die 730. Friedenskundgebung der Initiative Nordbremer Bürger gegen den Krieg findet auf dem Sommerfest am Freitag, den 16. September 2016 von 15.00 Uhr bis 18.00 Uhr auf dem Schillerplatz statt. Die letzten 10 Liter kaltgepresstes Olivenöl werden gegen eine Spende zugunsten der jungen Olivenarbeiter auf Kreta abgegeben. Für 7,50 Euro pro 500ml soll das gesunde Öl abgegeben werden.

Wer hat, kann sich einen eigenen Behälter zum Abfüllen mitbringen, sonst gibt es dort auch welche. 1.250 Euro an Spenden für das Olivenölprojekt sind bereits auf Kreta übergeben worden. Das Öl wird man mit Weißbrot auf dem Schillerplatz probieren können.


729. Freitags- Friedenskundgebung der Initiative Nordbremer Bürger gegen den Krieg

Freitag, den 09.09. 2016, um 17°°Uhr, Ecke Breite Straße / Gerh. Rohlfs Str.

Das Thema: "Die Waffen nieder!"

Die Initiative Nordbremer Bürger gegen den Krieg ruft auf zu der Demonstration am Samstag, den 8. Oktober 2016 in Berlin.

Auf der Friedenskundgebung wird am kommenden Freitag der Friedensaufruf vorgetragen mit anschließendem offenen Mikrofon. Kooperation statt NATO-Konfrontation, Abrüstung statt Sozialabbau sind die Forderungen der Friedensinitiative. Vorgetragen wird das Antikriegsgedicht "Es darf nicht sein".

Gespendet wird für die Elektrifizierung von Ärztehäusern mit Solarenergie in den Bergregionen Havannas.


727. Freitags- Friedenskundgebung der Initiative Nordbremer Bürger gegen den Krieg

Freitag, den 26.08. 2016, um 17°°Uhr, Ecke Breite Straße / Gerh. Rohlfs Str.

Das Thema: "Brot und Spiele - die Krise in Brasilien"

Zu den Ursachen der gegenwärtigen ökonomischen und politischen Krise in Brasilien und zur wachsenden Entfremdung einer breiten Bevölkerungsmehrheit von der politischen Klasse.

Gesammelt werden wird wieder für das Olivenölprojekt um jungen, arbeitslosen Menschen auf Kreta eine Zukunftsperspektive zu geben.


726. Freitags- Friedenskundgebung der Initiative Nordbremer Bürger gegen den Krieg

Freitag, den 19.08. 2016, um 17°°Uhr, Ecke Breite Straße / Gerh. Rohlfs Str.

Das Thema: "Türkei"

Was wissen wir über dieses Land? Über seine Geschichte, seine Kultur, seine Wirtschaft, über die Menschen? Etwa 5 Millionen Menschen, die selbst in der Türkei aufgewachsen sind oder deren Vorfahren aus der Türkei stammen, leben in Deutschland, überall. Wir sind überrascht, von einem versuchten Militärputsch in der Türkei und den Reaktionen der Menschen darauf.

In mehreren einzelnen Beiträgen sollen auf der Freitags- Friedenskundgebung Puzzelsteine zur Türkei zusammengetragen werden. Ob daraus schon ein fertiges Bild entstehen wird ist noch nicht entschieden.

Gesammelt werden wird wieder für das Olivenölprojekt um jungen, arbeitslosen Menschen auf Kreta eine Zukunftsperspektive zu geben.


725. Freitags- Friedenskundgebung der Initiative Nordbremer Bürger gegen den Krieg

Freitag, den 12.08. 2016, um 17°°Uhr, Ecke Breite Straße / Gerh. Rohlfs Str.

Das Thema: "Wohin führt, was begann mit den Bomben auf Belgrad, Kabul und Bagdad?"

Das sagte Film- und Theaterschauspieler Rolf Becker in seiner Laudatio auf die Jüdin Esther Bejarano. Sie gehörte dem Mädchenorchester von Auschwitz an und überlebte dieses Vernichtungslager. Ester Bejarano wurde in Berlin mit dem Preis für Solidarität und Menschenwürde ausgezeichnet. Zornig über das zunehmende Unrecht in der heutigen Zeit, die Dummheit, die Lügen, die nicht gezogenen Konsequenzen aus so viel Gechichte. Esther Bejarano weiß aus eigenem Leben, die Todesgleise enden dort nicht, wenn wir untätig bleiben. Und was ist mit Palästina, Libyen, Donezk, Kurdistan? Und was wird aus uns und unseren Kindern?

Heinz Koppenhöhle, Horst Blidon, Holger Bühling und Walter Metag werden die bewegende Rede von Rolf Becker vortragen.

Angeboten wird gegen eine Spende für die jungen Olivenarbeiter auf Kreta kaltgepresstes Olivenöl mit Zertifikat. Tucholsky?s beeindruckendes Antikriegsgedicht "3 Minuten Gehör" ergänzen die Friedenskundgebung am kommenden Freitag.


724. Freitags- Friedenskundgebung der Initiative Nordbremer Bürger gegen den Krieg

Freitag, den 05.08. 2016, um 17°°Uhr, Ecke Breite Straße / Gerh. Rohlfs Str.

Das Thema: "Gedenken an Hiroshima und Nagasaki"

Am 8.August 1945 und dann am 9.August 1945 wurden über Hiroshima und dann über Nagasaki Atombomben abgeworfen. Das Gedenken an das damit verursachte unermessliche, menschliche Leid und die Zerstörungen jährt sich in diesem Jahr zum 71. mal. Aber ist ein solches Gedenken nach 71 Jahren und der atomaren Abrüstung mit dem Ende des Kalten Krieges noch zeitgemäß? Die Atommächte verfügen immer noch über ausreichend Atomwaffen in ihren Arsenalen, um kurzfristig ein atomares, weltweites Inferno auszulösen. Immer mehr Atommächte machen sich schon seit einigen Jahren daran, ihre Atomwaffen für viele hundert Millionen, in den nächsten Jahren zu modernisieren. Sie machen sie noch effektiver. Auf diese Entwicklungen gehen die Redner der Friedenskundgebung ein.

Während des offenen Mikrofons wird wieder für das Olivenölprojekt gesammelt, um jungen, arbeitslosen Menschen auf Kreta eine Zukunftsperspektive zu geben.


723. Freitags- Friedenskundgebung der Initiative Nordbremer Bürger gegen den Krieg

Freitag, den 29.07. 2016, um 17°°Uhr, Ecke Breite Straße / Gerh. Rohlfs Str.

Das Thema: "Gott will Frieden"
Künstler, Autor und Friedensaktivist Joachim Fischer spricht zu dem Thema.

Für den Künstler, Autoren und Friedensaktivisten ist die Sache mit dem Frieden ganz einfach: "Jesus predigte und lebte die Gewaltlosigkeit. Deshalb sollen sich Christen für den Frieden, Abrüstung und die friedliche Lösung von Konflikten einsetzen." Fischer tut das, seit er während des Krieges am Persischen Golf 1990/91 Mitglied der Friedensbewegung wurde. Er gründete damals in seinem Heimatstadtteil Woltmershausen die Pusdorfer Friedensgruppe mit, die sich seitdem mit Aktionen insbesondere für den Stopp der Rüstungsexporte über bremische Häfen einsetzt. 1992 wurde er Mitglied in der Deutschen Friedensgesellschaft/Vereinigte KriegsdienstgegnerInnen (DFG-VK).

"Krieg darf nach Gottes willen nicht sein" lautet das Bekenntnis, das die Vollversammlung des Ökumenischen Rates der Kirchen nach dem Ende des Zweiten Weltkrieges 1948 in Amsterdam ablegte. "Das die Kirchen trotz dieser klaren Aussage die Militarisierung der deutschen Außenpolitik durch die Militärseelsorge mittragen, ist mir vollkommen unverständlich.", sagt der 55-Jährige. Kein Wunder also, dass er die Kirchen seit langem dafür kritisiert. Doch in seiner Ansprache will er vor allem auf christlich geprägte Initiativen hinweisen, die sich innerhalb der Kirchen für Frieden und Abrüstung bis hin zur Abschaffung der Bundeswehr einsetzen. "Das sind leuchtende Beispiele, in denen Jesu Lehre der Gewaltlosigkeit ernst genommen und nicht verwässert wird", freut sich Fischer.

Während des anschließenden offenen Mikrofons wird wieder für das Olivenölprojekt gesammelt, um jungen, arbeitslosen Menschen auf Kreta eine Zukunftsperspektive zu geben.


722. Freitags- Friedenskundgebung der Initiative Nordbremer Bürger gegen den Krieg

Freitag, den 22.07. 2016, um 17°°Uhr, Ecke Breite Straße / Gerh. Rohlfs Str.

Das Thema: "Deutsche Soldaten stehen wieder an der russischen Grenze"

Es wird am 20. Juli wie in jedem Jahr einen pompösen Aufmarsch im Berliner Bendler-Block geben. Erinnert wird an den 20.Juli 1944. Zu diesem Erinnern und Gedenken waren Bundeskanzlerin / Bundespräsident am 22. Juni 2016, den 75. Jahrestag des Überfalls auf die UdSSR nicht bereit. Universalgelehrter Götz Aly meinte, an diesem Tag hätten die Repräsentanten unbedingt zu ihrer geschichtlichen Verantwortung stehen müssen und der fast 30 Millionen Opfer dieses Überfalls zu gedenken; dass es nicht passierte, empfand Aly als menschliche Rohheit. Weil die Russen immer an allem schuld sind und sie Europa und Deutschland bedrohen, stehen deutsche Soldaten wieder einmal in Litauen, einer ehemaligen Sowjetrepublik.

Gerd-Rolf Rosenberger wird auf den 20. Juli eingehen, der Widerstandskämpferin Cato Bontjes von Beek aus Fischerhude besonders gedenken. Am offenen Mikrofon wird über die Gefahr aus dem Osten diskutiert.

Kaltgepresstes Olivenöl wird gegen eine Spende von mindestens 7,50 Euro je halben Liter abgegeben. Bereits ab etwa 16.00 Uhr wird das kaltgepresste Olivenöl abgegeben. Eine Flasche ist mitzubringen. Den Olivenarbeitern auf Kreta konnten bereits 430 Euro an Spenden übergeben werden.


721. Freitags- Friedenskundgebung der Initiative Nordbremer Bürger gegen den Krieg

Freitag, den 15.07. 2016, um 17°°Uhr, Ecke Breite Straße / Gerh. Rohlfs Str.

Das Thema: "Der Brexit und seine Folgen"

Am offenen Mikrofon wird zu diesem Thema diskutiert werden.

Gesammelt werden wird für das Olivenölprojekt zur Unterstützung für die arbeitslose griechische Arbeiter- und Landjugend auf Kreta, um ihnen eine Zukunftsperspektive zu geben. Auch ist eine neue Lieferung von kaltgepresstem Ölivenöl aus Kreta eingetroffen, das gegen eine Spende abgegeben wird.


720. Freitags- Friedenskundgebung der Initiative Nordbremer Bürger gegen den Krieg

Freitag, den 08.07. 2016, um 17°°Uhr, Ecke Breite Straße / Gerh. Rohlfs Str.

Das Thema: "NATO-Austritt"

Am kommenden Freitag treffen sich die NATO-Mitgliedsstaaten zu einer Tagung in Warschau. Dort wird auch darüber gesprochen werden, welche Rolle in der Zukunft neue Atomwaffen beim Einsatz in Europa in der NATO-Strategie spielen werden. Es wird nicht mehr über eine vollständige atomare Abrüstung in Europa verhandelt werden.

Vor dem Hintergrund, dass ein militärisches Bündnis bereit ist, Atomwaffen zur Verteidigung im dichtbesiedelten Europa einzusetzen, wird die Frage nach der Notwendigkeit eines NATO-Austritts am offenen Mikrofon diskutiert werden.

Gesammelt werden wird für das Olivenölprojekt zur Unterstützung für die arbeitslose griechische Arbeiter- und Landjugend auf Kreta, um ihnen eine Zukunftsperspektive zu geben.


719. Freitags- Friedenskundgebung der Initiative Nordbremer Bürger gegen den Krieg

Freitag, den 01.07. 2016, um 17°°Uhr, Ecke Breite Straße / Gerh. Rohlfs Str.

Das Thema: "Es gibt keine christliche Rechtfertigung von Gewalt und Krieg"

Johannes Philipp führt ein in einen Artikel von Eugen Drewermann "Meinen Frieden gebe ich euch."

Gesammelt werden wird für das Olivenölprojekt zur Unterstützung für die arbeitslose griechische Arbeiter- und Landjugend auf Kreta, um ihnen eine Zukunftsperspektive zu geben.


718. Freitags- Friedenskundgebung der Initiative Nordbremer Bürger gegen den Krieg

Freitag, den 24.06. 2016, um 17°°Uhr, Ecke Breite Straße / Gerh. Rohlfs Str.

Das Thema: "Die beste Demokratie, nutzen wir sie!"

Die zahllosen geflüchteten Menschen aus Kriegs- und Krisengebieten, die zu uns gekommen sind um hier eine sichere Bleibe zu finden, haben schon heute unsere Gesellschaft verändert. Wir sind gefordert, die Frage zu beantworten, in welcher Gesellschaft wollen wir leben. Gesucht wird ein neues Wir.

Walter Metag wird einen Beitrag vortragen, in dem einige Meilensteine für diesen Diskussionsprozess benannt werden.

Gesammelt werden wird für das Olivenölprojekt zur Unterstützung für die arbeitslose griechische Arbeiter- und Landjugend auf Kreta, um ihnen eine Zukunftsperspektive zu geben.


717. Freitags- Friedenskundgebung der Initiative Nordbremer Bürger gegen den Krieg

Freitag, den 17.06. 2016, um 17°°Uhr, Ecke Breite Straße / Gerh. Rohlfs Str.

Das Thema: "75. Jahrestag des Überfalls auf die Sowjetunion"

Mit dem lange vorbereiteten "Unternehmen Barbarossa" erreichte der von Nazi-Deutschland ausgelöste 2. Weltkrieg am 22. Juni 1941 seinen blutigen Höhepunkt. Die faschistischen Aggressoren betrieben einen offenen Vernichtungs- und Weltanschauungskrieg gegen die UdSSR; Ziel war die geplante Beseitigung des sowjetischen Staates und die "Ausrottung des jüdischen Bolschewismus". Über 27 Millionen Sowjetbürger wurden Opfer des Vernichtungskrieges, 14 Millionen Zivilisten, darunter zwei Millionen sowjetische Juden, überlebten die faschistische Barbarei ebenso wenig wie die 3,7 Millionen sowjetischen Kriegsgefangenen. Das 900 Tage eingekesselte Leningrad blieb seuchenfrei. Es gab keine Tiere mehr, Ratten, Katzen, Hunde, alles war aufgegessen worden.

Gerd-Rolf Rosenberger wird referieren. Das Gedicht "Meinst Du, die Russen wollen Krieg" wird vorgetragen und das Lied "Unsterbliche Opfer" werden die Kundgebungsteilnehmer hören.

Gesammelt werden wird für das Olivenölprojekt zur Unterstützung für die arbeitslose griechische Arbeiter- und Landjugend auf Kreta, um ihnen eine Zukunftsperspektive zu geben.


716. Freitags- Friedenskundgebung der Initiative Nordbremer Bürger gegen den Krieg

Freitag, den 10.06. 2016, um 17°°Uhr, Ecke Breite Straße / Gerh. Rohlfs Str.

Das Thema: "Braucht Deutschland mehr Soldaten?"

Nach einem einführenden Referat erfolgt die Diskussion am offenen Mikrofon.

Gesammelt werden wird für das Olivenölprojekt zur Unterstützung für die arbeitslose griechische Arbeiter- und Landjugend auf Kreta, um ihnen eine Zukunftsperspektive zu geben.


715. Freitags- Friedenskundgebung der Initiative Nordbremer Bürger gegen den Krieg

Freitag, den 03.06. 2016, um 17°°Uhr, Ecke Breite Straße / Gerh. Rohlfs Str.

Das Thema: "Brasilien"

Nach einer kurzen Einführung in das Thema erfolgt die Diskussion der Entwicklungen in Brasilien am offenen Mikrofon.

Gesammelt werden wird für das Ölivenölprojekt zur Unterstützung für die arbeitslose griechische Arbeiter- und Landjugend auf Kreta, um ihnen eine Zukunftsperspektive zu geben.


714. Freitags- Friedenskundgebung der Initiative Nordbremer Bürger gegen den Krieg

Freitag, den 27.05. 2016, um 17°°Uhr, Ecke Breite Straße / Gerh. Rohlfs Str.

Das Thema: "Der Spanische Bürgerkrieg"

Vor 80 Jahren begann der spanische Bürgergkrieg. Ein Anlaß, sich dem geschichtlichem Umfeld des Geschehens zuzuwenden.

Gesammelt werden wird für das Ölivenölprojekt zur Unterstützung für die arbeitslose griechische Arbeiter- und Landjugend auf Kreta, um ihnen eine Zukunftsperspektive zu geben.


713. Freitags- Friedenskundgebung der Initiative Nordbremer Bürger gegen den Krieg

Freitag, den 20.05. 2016, um 17°°Uhr, Ecke Breite Straße / Gerh. Rohlfs Str.

Das Thema: "Ursachen der Kriege in Nahost"

In einem Buch hat Robert F. Kennedy, ehemals Justizminister der USA, die Ursachen der Kriege in Nahost beschrieben, aus dem zusammengefasst vorgetragen wird.

Gesammelt werden wird für das Olivenölprojekt zur Unterstützung für die arbeitslose griechische Arbeiter- und Landjugend auf Kreta.


712. Freitags- Friedenskundgebung der Initiative Nordbremer Bürger gegen den Krieg

Freitag, den 13.05. 2016, um 17°°Uhr, Ecke Breite Straße / Gerh. Rohlfs Str.

Das Thema: "Griechenland"

In den nächsten Wochen sammelt die Initiative Nordbremer Bürger gegen den Krieg wieder für ihr Olivenölprojekt zur Unterstützung von Jugendlichen und Olivenölarbeitern auf Kreta, um diesen eine wirtschatliche Perspektive zu geben. Auch erwartet die Initiative eine neue Lieferung kaltgepressten Ölivenöls aus Kreta, das sie gegen eine Spende dann wieder abgeben wird.

Walter Metag wird in seinem Redebeitrag auf die Situation in Griechenland eingehen.


711. Freitags- Friedenskundgebung der Initiative Nordbremer Bürger gegen den Krieg

Freitag, den 06.05. 2016, um 17°°Uhr, Ecke Breite Straße / Gerh. Rohlfs Str.

Das Thema: "Kriege töten zweimal"

Mitte März sendete das Erste Deutsche Fernsehen die Dokumentation "Was von Kriegen übrig bleibt." Vor dem Hintergrund der Befreiung von Faschismus und Krieg am 8./9.Mai 1945 wird Gerd-Rolf Rosenberger referieren.

Die Initiative Nordbremer Bürger gegen den Krieg hat 4 Monate für ein Kinderheim und ein Schulungszentrum für Frauen auf Haiti gesammelt. Die Spendensammlung erbrachte die Summe von 808 Euro, die wir medico international übergeben werden.

Auf der nächsten Friedenskundgebung am Freitag werden wir Spenden sammeln für die Olivenarbeiter und Olivenbauern auf Kreta. Die Friedensinitiative wartet auf die Lieferung von kaltgepresstem Olivenöl aus Kreta, das wir gegen eine Spende abgeben werden. Wir tragen dazu bei, dass die Olivenarbeiter wieder eine berufliche Perspektive haben. Der Journalist Hansgeorg Hermann, verantwortlich für das Olivenölprojekt, war gerade auf der Insel Lesbos und berichtet von verheerenden Lebensumständen für die Geflüchteten.


710. Freitags- Friedenskundgebung der Initiative Nordbremer Bürger gegen den Krieg

Freitag, den 29.04. 2016, um 17°°Uhr, Ecke Breite Straße / Gerh. Rohlfs Str.

Das Thema: "Der 1. Mai und seine Geschichte"

Vor 130 Jahren kämpften die US-Arbeiter für den 8-Stunden Arbeitstag. 1890 wurde der 1. Mai zum Internationalen Kampftag der Arbeiterklasse. Am 1. Mai 1916, während des verheerenden 1. Weltkrieges, riefen Karl Liebknecht und seine Spartakusgruppe zur Maikundgebung für den Frieden auf. Die Solidarität der Arbeiterschaft mit Geflüchteten gerade aus den Folgen eines Krieges waren für Rosa Luxemburg und Karl Liebknecht besonders wichtig.

Über die Geschichte des 1. Mai wird Gerd-Rolf Rosenberger referieren.

Während des offenen Mikrofons wird letztmalig für den Bau eines Frauen- und Kinderhauses auf Haiti gespendet werden und das gesammelte Geld dem Projektpartner vor Ort, Medico International übergeben.


709. Freitags- Friedenskundgebung der Initiative Nordbremer Bürger gegen den Krieg

Freitag, den 22.04. 2016, um 17°°Uhr, Ecke Breite Straße / Gerh. Rohlfs Str.

Das Thema: "PEGIDA und AfD - Aufstehen gegen Rassismus"

Nach einem einführenden Referat erfolgt eine Diskussion am offenen Mikrofon.

Während des offenen Mikrofons wird gesammelt werden für die vergessenen Erdbebenopfer in Haiti, für den Bau eines Kinde- und Frauenhauses, das Medico International mit seinen Projektpartnern vor Ort errichten wird.


708. Freitags- Friedenskundgebung der Initiative Nordbremer Bürger gegen den Krieg

Freitag, den 15.04. 2016, um 17°°Uhr, Ecke Breite Straße / Gerh. Rohlfs Str.

Das Thema: "TTIP und CETA"

Zu den beiden Freihandelsabkommen wird nach einer Einführung am offenen Mikrofon diskutiert werden.

Während des offenen Mikrofons wird gesammelt werden für die vergessenen Erdbebenopfer in Haiti, für den Bau eines Kinde- und Frauenhauses, das Medico International mit seinen Projektpartnern vor Ort errichten wird.


707. Freitags- Friedenskundgebung der Initiative Nordbremer Bürger gegen den Krieg

Freitag, den 08.04. 2016, um 17°°Uhr, Ecke Breite Straße / Gerh. Rohlfs Str.

Das Thema: "Antisemitismus - Philosemitismus und der Palästina-Konflikt"

Der Publizist Arn Strohmeyer stellt in seinem Redebeitrag die Thesen aus seinem neuem Buch vor.

Die Nachbereitung der Freitags- Friedenskundgebung wird im Anschluss diesmal in der Vegesacker Stadtkirche (Oberdeck) stattfinden.

Während des offenen Mikrofons wird gesammelt werden für die vergessenen Erdbebenopfer in Haiti, für den Bau eines Kinde- und Frauenhauses, das Medico International mit seinen Projektpartnern vor Ort errichten wird.


706. Freitags- Friedenskundgebung der Initiative Nordbremer Bürger gegen den Krieg

Freitag, den 01.04. 2016, um 17°°Uhr, Ecke Breite Straße / Gerh. Rohlfs Str.

Das Thema: "Im Dienste der Rekolonisierung"

Vor dem Internationalen Strafgerichtshof in Den Haag begann vor 4 Wochen der Skandalprozess gegen den ehemaligen Präsidenten von Cote d?Ivoire, Laurent Gbagbo. Seine Verurteilung würde vor allem der herrschenden Klasse Frankreich nützen. Holger Bühling wird vortragen.

Während des offenen Mikrofons wird gesammelt werden für die vergessenen Erdbebenopfer in Haiti, für den Bau eines Kinde- und Frauenhauses, das Medico International mit seinen Projektpartnern vor Ort errichten wird.


705. Freitags- Friedenskundgebung der Initiative Nordbremer Bürger gegen den Krieg

Freitag, den 18.03. 2016, um 17°°Uhr, Ecke Breite Straße / Gerh. Rohlfs Str.

Das Thema: "Gegen jeden Krieg! Gemeinsam für Frieden und eine neue Entspannungspolitik!"

Gisela Vormann referiert zu den Forderungen des Ostermarsches 2016 in Bremen am 26.03.2016.

Während des offenen Mikrofons wird gesammelt werden für die vergessenen Erdbebenopfer in Haiti, für den Bau eines Kinde- und Frauenhauses, das Medico International mit seinen Projektpartnern vor Ort errichten wird.


704. Freitags- Friedenskundgebung der Initiative Nordbremer Bürger gegen den Krieg

Freitag, den 11.03. 2016, um 17°°Uhr, Ecke Breite Straße / Gerh. Rohlfs Str.

Das Thema: "Tschernobyl, Fukushima, Zaporozzhye, Doel, Tihange"

Aus Anlass des 5. Jahrestages der Atomkatastrophe von Fukushima spricht Walter Metag.

Während des offenen Mikrofons wird gesammelt werden für die vergessenen Erdbebenopfer in Haiti, für den Bau eines Kinde- und Frauenhauses, das Medico International mit seinen Projektpartnern vor Ort errichten wird.


702. Freitags- Friedenskundgebung der Initiative Nordbremer Bürger gegen den Krieg

Freitag, den 26.02. 2016, um 17°°Uhr, Ecke Breite Straße / Gerh. Rohlfs Str.

Das Thema: "Syrien, die Tyrkei und der eskalierende Krieg"

Einführen in das Thema wird Dr. Horst Blidon, danach erfolgt eine weitere Diskussion am offenen Mikrofon.

Gesammelt werden wird für die vergessenen Erdbebenopfer in Haiti, für den Bau eines Kinder- und Frauenhauses das Medico International mit seinen Projektpartnern vor Ort errichten wird.


701. Freitags- Friedenskundgebung der Initiative Nordbremer Bürger gegen den Krieg

Freitag, den 19.02. 2016, um 17°°Uhr, Ecke Breite Straße / Gerh. Rohlfs Str.

Das Thema: "Mit der neuen Benzinsteuer für Flüchtlinge den Klimawandel stoppen. Über Synergien im politischen Handeln."

Vortragen wird Walter Metag.

Gesammelt werden wird für die vergessenen Erdbebenopfer in Haiti, für den Bau eines Kinder- und Frauenhauses das Medico International mit seinen Projektpartnern vor Ort errichten wird.


700. Freitags- Friedenskundgebung der
Initiative Nordbremer Bürger gegen den Krieg

Freitag, den 12.02. 2016, um 17°°Uhr, Ecke Breite Straße / Gerh. Rohlfs Str.

Das Thema: "Ist eine gesunde Integration möglich?"
Mit Anmerkungen über mündige Bürger, erschöpfte Menschen und Flucht.
Sprechen wir Manfred Polewka, psychologischer Psychotherapeut aus Schwanewede.

Ist es möglich, Menschen in eine Gesellschaft zu integrieren, die selber nicht integriert ist und so viele ausschließt? Wie könnte dann eine gesunde Integration der neuen Mitbürger in Solidarität mit den vielen hier sich nicht integriert fühlenden Menschen möglich werden? Manfred Polewka leitet die Deutsche Gesellschaft für kognitive Verhaltenstherapie und ist selbst in der Flüchtlingspolitik engagiert, ist aktiv in der Bürgerinitiative "Begegnungen der Schwaneweder Bürger". Er wird auf der Friedenskundgebung, die am Freitag, den 12. Februar 2016 um 17 Uhr in Vegesack vor Leffers stattfindet, Antworten geben.

Pastor Volker Keller, Mitgründer der Initiative Nordbremer Bürger gegen den Krieg, sprach auf der 1. Friedenskundgebung am 9. November 2001 gegen den Afghanistan Krieg und der Friedenskundgebung am 20. März 2003, als die USA und seine NATO Verbündeten den Irak mit einem verbrecherischen Angriffskrieg überfielen. Volker Keller hat heute seinen Schwerpunkt in der Willkommenskultur Bremen-Nord. Keller spricht ein Grußwort an die Kundgebungsteilnehmer.

Nach der Rede Manfred Polewkas und dem Grußwort von Pastor Keller findet das Offene Mikrofon statt. Es werden Spenden gesammelt für den Bau eines Kinder- und Frauenhauses in Haiti, das wir medico international und seinen Projektpartnern vor Ort überweisen.

Danach wird das aufrüttelnde Antikriegsgedicht von Wolfgang Borchert vorgetragen:
"Dann gibt es nur eins! SAG N E I N !!!"

Abschließend singen wir gemeinsam das Friedenslied "Es ist an der Zeit".

Nachbereitet wird die 700. Friedenskundgebung mit Manfred Polewka bei Kaffee, Tee und Kuchen im Gustav Heinemann Bürgerhaus, Raum E3.


699. Freitags- Friedenskundgebung der Initiative Nordbremer Bürger gegen den Krieg

Freitag, den 05.02. 2016, um 17°°Uhr, Ecke Breite Straße / Gerh. Rohlfs Str.

Das Thema: "Die Kumpanei der Polizei und der Geheimdienste mit den Rechtsextremisten."

Johannes Philipp wird in das Thema einführen und danach erfolgt die Diskussion am offenen Mikrofon.

Gesammelt werden wird für die vergessenen Erdbebenopfer in Haiti für den Bau eines Kinder- und Frauenhauses, das Medico International mit seinen Projektpartnern vor Ort errichten will.


698. Freitags- Friedenskundgebung der Initiative Nordbremer Bürger gegen den Krieg

Freitag, den 29.01. 2016, um 17°°Uhr, Ecke Breite Straße / Gerh. Rohlfs Str.

Das Thema: "71. Jahrestag der Befreiung des Vernichtungslagers Ausschwitz durch die Rote Armee"

Vortragen wird der Chefredakteur der einzigen marxistischen Tageszeitung "Junge Welt", Dr. Arnold Schölzel.

Arnold Schölzel desertierte am 13. August 1967 aus der Bundeswehr in die DDR. Dort studierte er an der Humboldt-Universität zu Berlin Philosophie. 1982 promovierte der Diplom-Philosoph zum Thema "Karl Korschs undogmatischer Marxismus - ein Beitrag zur Untersuchung der Entwicklungsgeschichte des philosopischen Revisionismus". Sein Arbeitsgebiet umfasste die Geschichte der Philosophie im 19. und 20. Jahrhundert.

Nach der Rede von Arnold Schölzel wird das Auschwitz-Lied vorgetragen. Offenes Mikrofon, Spenden für Medico International für den Bau eines Frauen- und Kinderzentrums auf Haiti werden gesammelt. Gemeinsam singen wir abschließend das Friedenslied "Es ist an der Zeit".

Im Gustav Heinemann - Bürgerhaus werden wir gemeinsam mit Dr. Arnold Schölzel die Friedenskundgebung nachbereiten. Hier können auch Fragen und kurze Diskussionsbeiträge zur Rolle Russlands in der Ukraine und Syrien gestellt werden. Gerade durch die marxistische Friedenszeitung "Junge Welt" wurden hierzu herausragende Artikel veröffentlicht, gerade auch durch Arnold Schölzel!


697. Freitags- Friedenskundgebung der Initiative Nordbremer Bürger gegen den Krieg

Freitag, den 22.01. 2016, um 17°°Uhr, Ecke Breite Straße / Gerh. Rohlfs Str.

Das Thema: "Friedensrede auf der Rosa Luxemburg Konferenz"

Holger Bühling wird aus der Rede vortragen.

Während des offenen Mikrofons wird gesammelt werden für die vergessenen Erdbebenopfer in Haiti für den Bau eines Frauen und Kinderzentrums.


696. Freitags- Friedenskundgebung der Initiative Nordbremer Bürger gegen den Krieg

Freitag, den 15.01. 2016, um 17°°Uhr, Ecke Breite Straße / Gerh. Rohlfs Str.

"Der Krieg gegen Syrien: Von langer Hand geplant, und von Anfang an auch gewalttätig."

Vortragen wird Ferdinand Krogmann.

Während des offenen Mikrofons wird gesammelt werden für die vergessenen Erdbebenopfer in Haiti für den Bau eines Frauen und Kinderzentrums.


695. Freitags- Friedenskundgebung der Initiative Nordbremer Bürger gegen den Krieg

Freitag, den 08.01. 2016, um 17°°Uhr, Ecke Breite Straße / Gerh. Rohlfs Str.

Das Thema: "Das 2 Grad Ziel - peanuts?"

In seinem Redebeitrag setzt sich Walter Metag mit dem auf der Klimakonferenz in Paris beschlossenen "2 Grad Ziel" auseinander.

Gesammelt werden wird in dem neu beginnenden Sammlungszyklus für die vergessenen Erdbebenopfer in Haiti für den Bau eines Frauen und Kinderzentrums.

nach oben



Projekt "Internationale Friedensschule Bremen"
Gustav-Heinemann-Bürgerhaus
Kirchheide 49, 28757 Bremen

© 2005 Projekt Internationale Friedensschule Bremen   |    Email